Mittwoch, 19. September 2018

DAX überwindet den CORD Monats GWK...

Der DAX hat gestern per Schlusskurs den CORD Monats GWK überwunden. Aus Sicht der Bullen ein wichtiger Schritt zum Silver Star in diesem Monat.

DAX - Prognose und Verlauf...

Copyright - www.indextrader24.com - Chartquelle: www.tradingview.com



Allerdings müssen die Bullen sich sputen, so denn sie ihre Medaille in diesem Monat noch abholen wollen, denn im Monat Oktober werden die Karten möglicherweise definitv neu gemischt. Ich verweise dabei auf den 24. Oktober 2018, der bereits vor vielen Monaten als mögliches Datum für einen Jahrhundertcrash gewertet werden kann.

Noch sind die Märkte nicht in einem Zustand der süßer die Glocken nicht klingen lässt. Denn die Skepsis im Markt spricht eher gegen einen Crash in den kommenden 4 Wochen, so dass mit Bruch des Monats GWK die Bullen die Grundlage für weitere Kursanstiege im DAX geschaffen haben.

Aus Sicht der Bullen sollten neue Bewegungstiefs im DAX vermieden werden, da ansonsten das skizzierte Szenario bearisch aufgelös wird.


WICHTIGER HINWEIS:
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages handelt regelmäßig im EUR/CAD. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.
Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.
Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.
Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Dienstag, 18. September 2018

DAX - kein schöner Land...

Copyright - www.indextrader24.com


Liebe Leserin,

lieber Leser,

liebe Feinde der Menschheit,

heute ist Dienstag der 18. September 2018 und wieder schauen die Marktteilnehmer gespannt auf die Dinge die am Markt, aber auch in der Welt passieren. Angela Merkel und ihr Kabinett sind immer noch an der Macht.  Die Politik der fortgesetzten Rechtsbrüche, der Willkür und des Unrechts geht weiter. Alles was aus Berlin verkündet wurde hat sich in der Summe in der Mehrzahl der Fälle als Lüge entpuppt. Der Sozialismus treibt in Deutschland und Europa immer wildere Blüten. Kein Wunder also, dass der DAX angesichts solcher Umstände keine Anstalten macht weiter zu steigen.

Wie schon Ende des letzten Jahres hier geschrieben wurde, erachte ich das unseelige selbstzerstörerische Treiben der Politiker in Berlin im DDR XXL Format als erheblichen Belastungsfaktor, neben der Zinsschraube und der Schuldenbombe im Finanzsystem, für die Märkte. 

Die Wechselkursrelationen sind ein weiterer Stressfaktor für den Markt, der bis heute nicht in Form eines Bretton Woods II unter Kontrolle gebracht wurde, was nicht zu letzt auch Folge eines sich im Auflösungsprozess befindlichen Fiatmoneysystems ist. Denn nicht nur der US-Dollar ist in seiner Funktion als Geldsubstitut in Frage gestellt - läuft also langfristig Gefahr gegen Gold und Silber, aber vor allem auch gegen Öl langfristig weiter abzuwerten - sondern auch der Euro als ganzes ist in seiner Existenz auf Grund seiner strukturellen Fehlkonstruktion und der Mechanismen des Eurosystems und der Unvernunft einer sozialistischen Kaste in ganz Europa nachhaltig bedroht und läuft Gefahr das Schicksal der italienischen Lira eines Tages zu teilen - oder gar jenes der Reichsmark.

Die Kriegsgefahren als Folge der Politik des Unrechts in Deutschland steigen in Europa signifikant an und wenn der Souverän nicht aufpasst, was durchaus wahrscheinlich ist, dann kann es sein, dass 2018, wie Willy Wimmer im Sommer schon sagte, das letzte Jahr in Frieden in Europa war, ehe die heile Scheinwelt des Sozialismus und der fortgesetzten Völkerrechtsbrüche ihre häßliche Fratze zeigt und mehr Menschen ums Leben bringt als der zweite Weltkrieg.

Das Staatsversagen der sozialistischen Kopfkaste einer parteiübergreifenden Kriegspolitik in Berlin und Brüssel äussert sich folglich in Deutschland und Europa - neben der Selbstzerstörung eines ganzen Kontinents durch eine fragwürdige Unterstützung von Wirtschaftsmigranten und der millionenfachen Einwanderung in die Sozialsysteme - vor allem auch als Angriff auf die friedliche Koexistenz der Menschen in Europa und weit über dessen Grenzen hinaus.

Die militärische Mobilmachung an der Grenze zu Russland ist dabei mit Blick auf den Weltfrieden und den Frieden in Europa als besonders problematisch anzusehen - und mehr als nur ein Grund zur Sorge, weil es stets Sozialisten waren, welche im letzten Jahrhundert in Europa Kriege vom Zaun gebrochen waren.

Das dem Gröfaz der deutschen Geschichte nun die Groko folgt, ist dabei sicherleich kein Zufall, sondern vermutlich Teil eines langfristigen geostrategischen Plans zur Unterwerfung der eurasischen Völkergemeinschaften unter das Joch des US-Dollarimperiums und am Ende der Versuch die totale Kontrolle über die globalen Energierreserven zu erlangen.

Carpe diem


WICHTIGER HINWEIS:
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages handelt regelmäßig im EUR/CAD. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.
Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.
Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.
Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Sonntag, 16. September 2018

Der Idealismus als Feind der Menschheit...

Liebe Leserin,
lieber Leser,
liebe Feinde der Menschheit,
die Idealisten des Sozialismus in der Gegenwartsgesellschaft gefährden nicht nur den Frieden und die friedliche Koexistenz der Menschen in Europa, sondern ebenso auch mit ihren realitätsfernen Vorstellungen einer neuen Kultur in Europa unter dem Joch eines sozialistischen Despotismus und Caesarismus. welcher geprägt ist von der Ausbeutung der Menschen und der Bürger, den Wohlstand ganzer Nationen und die Zukunft der nachfolgenden Generationen auf diesem Planeten...
George Orwell.jpg
Das sozialistische Werk der Gegenwartspolitik ist geprägt von Anitliberalismus, Marktfeindlichkeit und Ausbeutung der Massen zu Gunsten einer kleinen Kaste an Scheinintellektuellen Blendern in der Gesellschaft, die ganz profane Ziele der eigenen und persönlichen Gewinnmaximierung und Bereicherung - unter dem Etikettenschwindel des vermeintlichen Schutzes der freiheitlich demokratischen Grundordnung - verfolgen und dabei keine Skrupel zu haben scheinen, die Zukunft ganzer Nationen zu ruinieren und jene der nachfolgenden Generationen, die uns eines Tages fragen werden, wie wir ein solches Gebahren von antilibertären Elementen im Staatsgebilde nur jemals zulassen konnten.
Die Feinde der Menschheit sind dabei nicht nur jene Idealisten, die über die Massenmedien in täglicher Propaganda uns zu belehren versuchen, wie der einzelne in der vom Sozialismus inzwischen zunehmend auferlegten Unfreiheit zu leben hat, sondern es sind auch die Dummen, die geistig Minderbemittelten auf dem Planeten, welche sich von diesen kaufen lassen und nicht erkennen oder wahrhaben wollen, dass sie von jenen Parasiten des Gesellschaftskörpers , die für sich die Deutungshoheit beanstpruchen, ebenso schamlos benutzt, instrumentalisiert und auch ausgenutzt werden, in dem man sie zu Handlangern eines zutiefst freiheitsfeindlichen Systems der Massenausbeutung und der kollektiven Wohlstandszerstörung macht.
Die seltsame Symbiose zwischen geistiger Minderbegabung auf der einen Seite und den Scheinintellektuellen in der Gegenwartspolitik auf der anderen Seite ist dabei in der Geschichte der Menschheit keine neue Erscheinung, sondern in den letzten 150 Jahren schon oft der Grund für millionenfaches Leid und Sterben von Abermillionen Menschen gewesen.
Wer Krieg und Zerstörung und den Untergang aller Menschenrechte verhindern will, der sollte sich fragen, ob er jene, welche die Menschenrechte mit Füssen treten und missachten, weiterhin noch unterstützen soll.
Krieg ist Barberei - und es ist bemerkenswert, wie Politiker in Berlin und andernorts dieser Tage wieder danach rufen Krieg zu führen. Die sozialistische Kriegsrherorik ist dabei am Ende nichts anderes als ein Versuch der Blender einer verlogenen scheinintellektuellen Kaste, den Menschen Sand in die Augen zu streuen und dabei vom eigenen Versagen abzulenken.
Die scheinintellektuellen Schwafler in ihren Bürotürmen und den Medien sind niemals wirkliche Freunde der Menschheit gewesen, sondern stets nur darauf aus sich vom Steuerzahler alimentieren zu lassen - also jener Gruppe von Menschen im Land, die sich in der freien Marktwirtschaft oder dem was von ihr im gegenwärtigen Geldsozialismus noch übrig geblieben ist, tagein tags selber stellen müssen.
Es ist schon bemerkenswert wie scheinintellektuelle Idealisten die freie Marktwirtschaft fürchten, was schon daran erkennbar ist, dass alles was nicht ihrer sozialistischen Gesinnung der Ausbeutung entspricht und diese unterstützt diffammiert und denunziert wird - und dies in jedweder nur erdenklichen Art und Weise...
Denn für die sozialistischen Ideale, welche ihnen ein gutes Leben in einer sonst von Unfreiheiten nur so zusehends durchsetzten Gesellschaft ermöglichen, sind die Schmarotzer im System sogar bereit Kriege zu führen, Radikalismus zu unterstützen und die Gesellschaft zutiefst zu spalten und damit den Frieden in Deutschland und Europa komplett zu gefährden.
Ob die Masse der Gesellschaft dies rechtzeitig zu erkennen vermag, ehe die Katastrophe der sozialistischen Wohlstandszerstörung die Menschen mit voller Wucht erreicht, darf hingegen ernsthaft inzwischen bezweifelt werden, angesichts der Entwicklungen in Deutschland und Europa in den letzten Jahrzehnten, besonders aber in den letzten Jahren.
Dies gilt nicht nur mit Blick auf die unseeligen Kriege im nahen Osten, sondern in aller Welt...
Carpe diem...

Donnerstag, 13. September 2018

Der Hovawart - ein Stück Heimat...

20180908 Carlos mit copyright IT24.jpg



Liebe Leserin,
lieber Leser,
der Hovawart ist ein toller Hund. Der Hund der Germanen ist wach, aufmerksam, treu und vor allem eine gute Seele.
Abseits des Mainstreams kann er auf eine lange Geschichte, dessen Ursprünge tief zurück bis in das frühe Mittelalter reichen, blicken. 
Seine hervorragenden Charaktereigenschaften machen ihn zu einem geselligen Wach- und Hofhund, der den Familienanschluss sucht und für diese sogar in den Tod gehen würde, so denn es darum geht diese zu beschützen.
Wer einem Hovawart seinen Freund nennt, darf sich sicher sein, dass er auf der Straße unbehelligt bleibt. Der deutsche Rassehund hat viele Stärken und wenig Schwächen. Wer ihn einmal kennengelernt hat, möchte ihn gar nicht mehr missen. So auch ich...

Mittwoch, 12. September 2018

Rechtspopulsmus als sozialistischer Pranger des Antikapitalismus...

Liebe Leserin,
lieber Leser,
liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
Freiheit ist ein kostbares Gut. ein sehr kostbares sogar. Denn wenn Menschen in Freiheit leben, können sie großartiges erschaffen. Die Freiheit des Einzelnen und der Mitglieder einer Gesellschaft setzt aber auch die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für sich selbst und die Existenz freier Märkte voraus. Das ist wichtig.
Plünderung des Steuerzahlers.png
Quelle des Bildes: pixabay
Denn in Europa - der neuzeitlichen Wiege eines immer schneller aufsteigenden paneuropäischen Sozialismus - einschliesslich seines durch die Zentralbanken gesteuerten Geldsozialismus mittels der Druckerpresse - gerät die Freiheit und der freie Markt - kurzum der klassische Kapitalismus immer mehr unter die Räder, weil in der Politik immer mehr Marktfeinde sich tummeln, die mit ihren bunten Vorstellungen aus schwarz-rot-gelber und grüner Umverteilung der Wertschöpfung und fehlendem ökonomischen Sachverstand der tagein tagaus hart arbeitenden Bevölkerung, zu der ich nicht die selbsternannten Schwafler und Blender in der Politik und den Medien zähle, welche sich zu fein sind mit ehrlicher Arbeit und eigenverantwortlich sich ihr täglich Brot zu verdienen, nach Strich und Faden auszubeuten versuchen.
Oder frei nach Cocteau - Zitat:
"Ein Idiot, der sich bewegt ist wichtiger, als zehn Intellektuelle, die dasitzen und reden."
Ist der Talkshowsozialismus am Ende?
Nur wer letzteres verstanden hat, kann nachvollziehen, warum der politisch mediale Komplex in Deutschland derzeit so gegen die breite Mittelschicht im Land, wettert - eine Mittelschicht aus der bürgerlichen Mitte, die ihrem Unmut über die systematische Ausbeutung der Massen zu zehntausenden inzwischen zum Ausdruck bringt und erkannt hat, dass die scheinintellektuellen Schwafler in den Medien, wie auch in der Politik, nur darauf aus sind, sich auf Kosten der Masse die eigenen Taschen vollzustopfen - koste es was es wolle.
Denn das große Herr der parasitären Kaste der Scheinintellektuellen in den Medien, der Politik und ihre Mitläufer, die vom Steuerzahler, ebenso wie die Schier ausufernde Zahl an Bürokraten in diesem Land fortlaufend alimentiert werden müssen und die nun lauthals gegen die Freiheit der Menschen, den freien Markt und den Kapitalismus wettern und dabei mit ihrem sozialistischen Geschwätz vergessen, dass ihr derzeitiger hoher Lebensstandard ausschliesslich der bereits in großen Teilen vom Sozialismus zerstörten freien Märkte zu verdanken ist, ist über das Erwachen des Souveräns in Deutschland, der die Machenschaften der sozialistischen Scheinintellektuellen und ihrer Groko Einheitspartei im DDR XXL Format zumindest im Osten Deutschlands inzwischen durchschaut, wenig begeistert.
Denn die Kopfkaste, die Intelligenzia und die Schreibtischtäter und Bleistiftspitzer diieses Lands und in Europa, also jene Kaste an Schmarotzern, die sich zu fein sind wirklich hart zu arbeiten und sich die Finger schmutzig zu machen, lebt inzwischen in stetig wachender Angst, dass ihr Traum von einem von oben aus installiierten totalitärem System als Beschäftigungsparadies für ihre schmarotzenden Unterstützer aus Armutsverwaltung, Propaganda. Überwachung, Planung in jeder nur erdenklichen Form und Kontrolle sämtlicher Lebensbereiche der Menschen im Staate am Ende doch nicht Realität werden könnte, weil die breite und bürgerliche Mittelschicht des Landes, welches die Hauptlast der sozialistischen Wohlstandszerstörer in Deutschland und Europa zu tragen hat, zunehmend erkennt, in welche chaotischen sozialistischen Zustände der Zentralismus der EU-Despoten und jener sozialitische schwarz-rot bunte Irrläufer der Groko Einheiitspartei dieses Land und seine Bevölkerung steuert.
Der Alptraum der Scheinintellektuellen Schwafeler des politisch medialen Komplexes und ihrer großen Schar an Anhängern, welche sie mit ihrem antikapitalistischen Gebahren und ihren marktfeindlichen Handlungen zur Umverteilung des erarbeiteten Wohlstandes zu alimentieren versuchen, ist es gewiss, dass sie eines Tages arbeitslos auf der Straße stehen könnten und dann erstmals in ihrem Leben wohl Verantwortung für sich selbst übernehmen müssten, eine Verantwortung welche sie auf breite Schichten der Bevölkerung abzuwälzen versuchen, die sie dafür im Gegenzug als "Pack", als "recher Mob", als "Rechtsextremisten" oder "Hohlbirnen" bezeichnen.
Der Stachel der Verzweifelung der sozialitischen Scheinintellektuellen in Deutschland und Europa muss inzwischen sehr tief sitzen, wenn große Teile der Bevölkerung von politischen Gauckler und den Presstituierten in den Medien als "Nazis" und "Rassisten" gebrandmarkt werden und dabei verkennen, dass nicht der sicherlich in einigen Teilen der Bevölkerung aufkeimende Rassismus gegen Ausländer das Problem geworden ist, sondern jene Scheinintellektuellen Köpfe in ihren vom Steuerzahler errichteten Wohlstandstürmen, welche den Rassismus gegen Deutsche im Land als nicht existent anzusehen scheinen, ein Rassismus der in einer Vielzahl an Gewalttaten gegen die einheimische Bevölkerung zum Ausdruck kommt und bis heute im politisch medialen Komplex nicht thematisiert wird.
Dafür prangern aber die Antikapitalisten und Sozialisten, alles und jeden der die fortgesetzte Politik der Rechtsbrüche der Politiker und für die zunehmende Gewalt im Lande verantwortlichen Politiker direkt in jeder nur erdenklichen Form als "Rechtsaußen" an, auch wenn diese lediglich eine mehr als berechtigte realitätsnähere Sichtweise auf die marktfeindliche und antikapitalistische den Wohlstand in Europa zerstörenden Aspekte des paneuropäischen Geldsozialismus und seinen Begleiterscheinungen haben und daher in zunehmender Anzahl die grundgesetzwidrigen Handlungen und den Frieden gefährdenden Entwicklungen in Deutschland und Europa kritisieren und systematisch geradezu in der Luft zerpflücken.
Alle Macht geht vom Volke aus. Genau das scheint die scheinintellektuelle Kaste an Schwaflern in der Politik, den Medien und in der Bürokratie bis heute nicht begriffen zu haben, denn ansonsten würden die den Pranger des Rechtspopulsimus nicht tagtäglich benutzen um jeden der nicht einer Meinung mit dem sozialistischen Kollektiv des neuen europäischen Sozialismus ist, mundtot zu machen.
Vergessen, sollte der Bürger jedoch dabei nicht, dass es der Sozialismus ist, der Wohungsnot, Armut und Elend verursacht und nicht die freien Märkte und der Kapitalismus, auf den die Linksaußen in diesem Land, also jene der schwarz-rot-gelb-grünen Kaste so gerne herumreiten.
Ursache und Wirkung stehen meist diametral im Gegensatz zu dem was die Propaganda des neudeutschen Sozialismus, welche inzwischen aus Berlin und Brüssel gesteuert wird, uns tagein tagaus erzählen will, während diese Adressen dreist und frech auch noch behaupten sie würden die freiheitlich demokratische Grundordnung im Lande schützen wollen und gleichzeitig die Zensur einführen und die Meinungsfreiheit grundgesetzwidrig abschaffen...