Mittwoch, 16. Oktober 2019

Die globale Demografiebombe tickt...


skin-3358873_960_720 alz.jpg
Bildquelle - pixabay
Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,
in jeder Sekunde wächst die Zahl der Menschen auf diesem Planeten derzeit um 160 Personen. Während ich diesen Blogbeitrag schreibe werden es am Ende wieder einige Zehntausend mehr sein, welche in Zukunft diesen Planeten bevölkern werden.
Gleichzeitig zur globalen Bevölkerungsexplosion steigt die Lebenserwartung der gesamten Menschheit deutlich an. Allein in der Zeit von 1650 bis 2006 hat sie sich von im Schnitt 30 Lebensjahren auf rund 70 Jahre verdoppelt.
Die Menschen auf der Erde werden also immer älter. Ein wesentlicher Grund dafür ist die verbesserter globale Infrastruktur, die Verbesserung der Ernährung und last but not least die enormen Fortschritte auf dem Gebiet der Medizin (Impfung, verbesserte Therapie von schweren Infektionserkrankungen, verbesserte Hygiene, technischer Fortschritt in der medizinischen Versorgung etc.) und vieles mehr.
Dabei ist ein wesentlicher Treiber der steigenden Lebenserwartung der Rückgang der Mortalität - sprich der Sterblichkeit - der Menschen.
Starben in der Vormoderne - also jener Zeit von 1650-1750 in der die Agrarproduktion schlecht ausfiel, die medizinische Versorgung kaum gewährleistet war und die Infrastruktur sich nur schwach entwickelte - rund 50 Prozent der Menschen bevor sie das Erwachsenenalter erreichten an den Folgen von Pest, Pocken und anderen schwerwiegenden Erkrankungen (die durchschnittliche Todesraten in der Bevölkerung lagen in der Zeit zwischen 20 und 50 Prozent), so verbesserte sich die Lebensprognose für die Individuen in der Bevölkerung mit Beginn der ersten oder auch einfachen Moderne in der Zeit von 1750 bis ungefähr 1950 erheblich.
Die mittlere Sterberate bei Kindern und Jugendlichen halbierte sich dabei bis 1850 binnen 100 Jahren auf rund 20-25 Prozent - sprich drei von vier Neugeborenen hatten die Chance das Erwachsenenalter zu erreichen. In dieser Zeit stieg parallel dazu in Europa die Lebenserwartung weiter stark an.
Ein zweiter wesentlicher Grund für die Verbesserung der Lebensprognose in der Weltbevölkerung war die Abwesenheit großer weltumspannender Seuchen, wenn gleich Hungersnöte wie jene nach dem Tambora Kataklysmus im April 1815, der im Sommer 1816 zu weltumspannenden Ernteausfällen und Frost im Sommer führte, Millionen von Menschen verhungern liess oder im Vorfeld der französischen Revolution noch an der Tagesordnung waren.
In der zweiten Phase der ersten Moderne sank die Todesrate schliesslich bis 1950 auf 10 Prozent und wurde von einer dauerhaften Reduktion der Sterblichkeit und sinkender Fluktuationen der Mortalitätsraten begleitet. Es kam zum viel beachteten Anstieg der Lebenserwartung auf rund 70 Jahre.
Insgesamt brachte die Zeit der ersten Moderne für die Menschen- auch dank besserer Vorratshaltung - signifikante Verbesserung mit sich, die nicht zuletzt durch freie Märkte und freien Wettbewerb der Ideen den Wohlstand, sondern auch das Wissen um die tieferen Zusammenhänge in der Natur explodieren liess und damit schlussendlich auch dem gesundheitlichen Wohl der Menschen diente, der mit steigendem Wohlstand der Allgemeinheit einherging.

Die Phase der zweiten Moderne wird von den Auswüchsen eines zunehmenden Sozialismus überschattet...

Seit 1950 läuft die Phase der zweiten Moderne, welche von einer weiteren Abnahme der Fluktuation der Sterblichkeit begleitet wird und die Lebenserwartung der Menschen bis heute auf rund 80 Jahre weiter hat steigen lassen und parallel dazu weltweit zu einer Abnahme der Geburtenraten geführt hat.
Aus Sicht der Sozialisten führt diese Zunahme der Lebenserwartung in der Bevölkerung, welche auch in den Entwicklungsländern zu beobachten ist, zu einer nicht beabsichtigten Überalterung der Gesellschaft, mit allen Problemen die damit verbunden sind. Probleme, welche die sozialistischen Utopien und Irrlehren des Neomarxismus im Sinne eines Wohlstands für alle auf dem Planeten ernsthaft in Frage stellen und sicherlich wegen der steigenden Kosten der Lebensführung im Alter den Machtanspruch der scheinintellektuellen Kaste in Frage stellen.
Die Überalterung der Gesellschaft wird dabei in den kommenden 10 Jahren nicht nur auf Europa und hier auf Deutschland im speziellen beschränkt sein, sondern bis zum Jahre 2030 werden vor allem in den Entwicklungsländern rund 75 Prozent der alten Menschen zu finden sein. Wie diese Länder dann diese globale demografische Bombe handhaben werden ist vollkommen offen. Eins ist aber sicher - sie beherbergt enormes Konfliktpotential.
Denn durch die Auswüchse des Sozialismus in Europa und speziell in Deutschland verlieren immer mehr Menschen - und der gesamte Mittelstand ihre materielle Sicherheit, die für Lebensführung im Alter elementar ist. Die Ersparnisse und die Arbeitsleistung, welche in den Jahrzehnten vor dem Renteneintritt erarbeitet werden, werden dabei von den sozialistischen Lebensfeinden schlichtweg ungeniert verfüttert, um ein neomarxistisches Utopia mit dem zukünftigen Leid von Millionen Menschen zu füllen und schlussendlich aus diesem Leid der Menschen seinen selbsterklärten mehr als fragwürdigen Existenzanspruch herzuleiten.
Diese sozialistische Bombe, die sich seit der 68´er Revolution immer tiefer wie ein Krebsgeschwür in die Köpfe der Menschen frisst und auch in breiten Schichten die Jugend zu befallen scheint, wird am Ende die materielle Sicherheit aller arbeitenden und lebenden Menschen vollständig zerstören und die Demografiebombe zum platzen bringen.
Immerhin ist das Zeitalter der zweiten Moderne, dass dem Zeitalter der ersten Moderne noch einmal eins oben drauf setzte mehr denn je für die Menschheit als ganzes existentiell gefährlich geworden - gerade und im besonderen, da der Segen von Freiheit und Recht, welcher massgeblich das Fundament für Wohlstand und steigende Lebenserwartung in den Gesellschaften dieser Welt verantwortlich war, kurzerhand vom Sozialismus eliminiert und ausradiert wird und einem beispiellosen postmodernen Kataklysmus der Superlative den Weg bereitet - egal ob in Form eines Atomkrieges oder weltumspannender Seuchen - oder auch nur auf Grund der Nachlässigkeit in zentralen Fragen der Daseinsfürsorge für die Menschheit als ganzes.
Oder kennen sie in den von Geburtenrückgängen betroffenen europäischen Staaten Menschen die dem Aspekt der Lebensmittelbevorratung für schlechte Zeiten heute auch nur ansatzweise Aufmerksamkeit schenken, wo doch scheinbar bis in alle Zeiten die just in time Logistik die Lebensmittelversorgung vermeintlich sicherstellen würde....
Gerade hier liegt die Achillesferse für die Bevölkerung ingesamt - das Damoklesschwert des Todes, dass bis 1750 noch rund 50 Prozent der Heranwachsenden vor dem Erwachsenenalter versterben liess, hängt mehr denn je über unser aller Köpfe, gerade und im besonderen weil die Sorglosigkeit in zentralen Fragen der Daseinsfürsorge nicht mehr eigenverantwortlich von der Masse betrieben wird, sondern an jene Inkompetenz und Dilettanten der Arogantia übertragen wird, wohl wissend, dass auf sozialistische Strukturen im Ernstfall wegen der grassierenden Inkompetenz in einem sozialistischen Staatsapparat kein Verlass ist.

Im anstehenden Zeitalter der Postmoderne wird der Sozialismus Hunger, Tod und Elend über die Menschen bringen...

Die Folge dieser sozialistischen und antilibertären Entwicklungen an vielen Stellen des Planeten, die sich in Form neomarxistischer Irrlehren auf die heute lebenden Generationen weltumspannend und in Deutschland im besonderen zu rollt dürften am Ende durch das wiederaufflammen von Hungersnöten, einem massiven Anstieg der Sterblichkeitsraten zu einem dramatischcen Abfall der Lebenserwartung führen, welcher durch den Zusammenbruch der modernen Infrastruktur nicht nur gegleitet sondern sehr wahrscheinlich sogar noch beschleunigt wird.
Am Ende wird all dies - vielleicht sogar noch orchestriert durch den Ausbruch todbringender Seuchen - zu einem beispiellosen Genozid an alten Menschen führen, der dem Pestmassakern des Mittelalters in nichts nachstehen wird.
Der Beginn des postmodernen Zeitalters, welches mit Ausbruch der kommenden Finanzkrise, weltweit Einzug halten wird, wird nicht nur das Individum selbst vor existentielle Fragen stellen, sondern ebenso die gesamte Menschheit in ihren Fortbestand gefährden.
Nur die Abkehr vom Sozialismus und dessen destruktiven Prozessen, welche die materielle Sicherheit der Allgemeinheit und auch des einzelnen nachhaltig gefährden, in dem die arbeitende Bevölkerung zu Gunsten neomarxistischer Irrlehren fortlaufend weiter über Jahrzehnte enteignet wird, ist in der Lage durch Reanimation der im Sterben sich befindlichen Freiheitsrechte in Europa, die Chance auf eine rasche Überwindung eines postmodernen Alptraums, der uns noch bevorsteht, abzuwenden....
Die Fortsetzung sozialistischer Irrlehren mit dem selben Personal wie bisher, wird hingegen noch mehr Feuer in einen weltumspannenden Zerstörungsprozess schütten, dessen apokalyptisches Inferno nunmehr im besonderen auch die Alten und Kinder in Syrien durch den Angriffskrieg der Türken zu spüren bekommen.
Der Rückfall der Welt in die dunkle Zeit der Vormoderne ist mit dem aktuellen sozialistischen Programmen des Größenwahns, wie er in Europa und Deutschland bereits sich breit macht, intrinsisch angelegt und beim aktuellen Status quo höchstwahrscheinlich nicht mehr abzuwenden.
Die nach 1750 totgeglaubten Zustände in Europa mit Sterblichkeitsraten von bis zu 50 Prozent, können dabei schneller als vielen lieb ist, die Lebensläufe von Millionen Menschen und Europäern zerstören und die Sinnfrage des Überlebens wieder in den Mittelpunkt des Daseins auf Erden der Menschen rücken.
Die irre Vorstellung eines Wohlstandes für alle Menschen auf der Erde, kann sich gerade und im besonderen wegen der falschen Grundannahmen der sozialistischen weltumspannenden Irrläufer in dramatischer Art und Weise gegen die gesamte Menschheitsfamilie wenden....
In Europa - aber auch weltweit droht spätestens in 10 Jahren die Explosion einer demografischen Bombe, welche durch den Anstieg der alten Bevölkerungsanteile die Daseinsfürsorge der Armen auf dieser Welt existentielle - und im besonderen in den Entwicklungsländern - vor enorme Probleme stellen wird.
Ist man sich bewusst, dass spätestens ab dem Jahre 2050 mehr alte Menschen auf der Erde leben werden als junge Menschen, dann wird klar, dass die Lösung der nicht vom Sozialismus intennnndierten und daher als Problem aufgefassten Überalterung der Erde schlussendlich in einem weltweiten Genuzid von alten Menschen enden wird - sei es nun in Form eines Krieges oder weltumspannendern Seuchen/Pandemien, die als vedeckte Massnahmen, die Altersfrage der Zukunft aus Sicht der sozialistischen Unheilsbringer wohl zu lösen hat....
Denn können die Sozialisten wegen der Überalterung der Gesellschaften an die Armen keine Geschenke mehr verteilen, weil sie die Mittel den Alten zu Lebzeiten für ihre utopischen Irrlehren bereits geraubt haben, dann haben selbst die Machthaber von EU-ropa ein Problem, dass sie vermutlich nicht auf normalen Wege lösen werden, sondern nur durch Massenmord....
Die Demograhiebombe, die derzeit noch als demografischer Wandel verallgemeinernd schön geredet wird, wird dabei nicht nur in Deutschland, sondern weltweit die staatlichen Sicherungssysteme zerreissen, zumal die intendierten Nebenfolgen durch den Migrationssozialismus in Europa diesen Zerfallsprozess durch Integration von unproduktiven Nebenwirkungen - neben der bereits bestehenden unprodutkiven Lebensphase im Alter - zusätzlich in seinem Zerfallsprozess beschleunigen wird.
Prägten in der zweiten Phase der Moderne seit 1950 vor allem der Rückgang der Infektionskrankheiten zu Gunsten von Zivilisationskrankheiten - sprich exogene Todesursachen mutieren vor allem zu endogenen Ursachen des vorzeitigen Ablebens eines Menschen - so wird in der Postmoderen, die uns noch bevorsteht dieser Wandel wieder in das kaum noch zu bewältigende Todesrisiko durch Infektionskrankheiten und hoch virulente Erreger führen gegen die kein Kraut gewachsen ist....
Das anstehende Zeitalter der Postmoderne wird dabei dank des grassierenden Sozialismus wieder gekennzeichnet sein, von Hungersnöten, Kriegen und Seuchen. Die Rückkehr des Todes, der alltäglich dann auf den Straßen stattfinden wird, dürfte dabei unvorstellbare Ausmaße in der Zukunft annehmen.
Die einzige Chance, welche die Gesellschaften und die Menschheitsfamilie als ganzes dabei hat einer solchen Apokalypse zu entgehen ist die Rückbesinnung auf Freiheit, Marktwirtschaft und den damit einhergehenden Wettbewerb der Ideen.
Die Entschärfung der globalen Demografiebombe wird den Sozialisten niemals gelingen, gerade und im besonderen, weil ihnen das ökonomische Grundverständnis dafür fehlt und sie im engeren Sinne durch über Jahrzehnte dauernden Raubzug durch alle Schichten der Gesellschaftet, der Explosion dieser Bombe sogar noch Vorschub geleistet haben....
Food for thought.
Send wirt LOVE...
Peace!
LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif
New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com

Dienstag, 15. Oktober 2019

Kraft Heinz - ich pack mir Ketchup ins Depot...


201910091544 KHC Big Picture.png
Chart erstellt mit freundlicher Genehmigung von tradingview.com
Liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,

liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,
ein kurzes Update, ehe die Kurse davon rennen. Bereits letzte Woche habe ich mir 25 Aktien von KHC - im Gegenwert von rund 250 Flaschen Heinz Ketch-UP ins Depot gelegt. Die Aktie sieht antizyklisch aus technischer Sicht interessant aus, wenn gleich ich nicht ausschliessen kann, dass das ganze nochmal den Bach runter geht. Gleichwohl imponieren positive Divergenzen über die Zeit, deren Entladung der Aktie deutlichen Auftrieb verliehen können. Ob mir das Ketchup im Depot am Ende dabei vor die Füsse fällt oder wir eine Oreo Partie durch die Kraft der Bullen sehen werden, wird sich noch zeigen müssen.
Die Chance auf stattliche Zugewinne bei KHC stehen hingegen nicht schlecht - auch wenn man in diesen verrückten Zeiten mit dem Gegenteil rechnen muss, von dem was man erwartet. Dafür ist der Stop im Markt zu beachten - und der sollte unterhalb des Dekadentiefs liegen - nur für den Fall der Fälle das 250 Flaschen zu Bruch gehen sollten...
SEND with LOVE!
Peace.
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor dieses Beitrages ist in dem besprochenen Basiswert investiert.
Es besteht somit die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
WICHTIGER HINWEIS:
Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png
Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss:

Montag, 14. Oktober 2019

Aixtron - wird das Unternehmen zahlungsunfähig?


Chart erstellt mit freundlicher Genehmigung von www.tradingview.com

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,

liebe Freunde der Liebe und des Glücks,

liebe Mitleser,

Fiatgeldjunkies kommen bei der Chartbetrachtung in aller Regel zu falschen Schlüssen, wenn sie den Wahrheitsgehalt ihrer Analysen nicht mit dem Gold und Silberstandard - sprich mit gutem Geld - abgleichen. Trefflich lässt sich darüber sinnieren, ob die sogenannten "Experten" auf bestimmten Webportalen hier nicht doch in Wirklichkeit in erster Linie als Systemgünstlinge vor allem auf ihren eigenen Profit schauen und weniger auf die langfristige Interessen der Anleger, die von solchen dubiosen Gestalten fortlaufend zum Narren gehalten werden.

Nicht ohne Grund parken bei godmode-trader vor der Zentrale in München die Porschefahrer der Firma ihre Autos. Finanziert von CFD Junkies, Schafen und Lernunwilligen, die sich auf sogenannten "Expertenrat" verlassen und meisten sich hinterher wundern warum ihre Position trotz der "Expertise" des XY was weiss ich, dem selbsternannten "Finanzprofi!" abgesoffen und am Ende verlustig gegangen ist.

Na ja - jedes Unternehmen hat sein Geschäftsmodell - ob dies moralisch ethischen Ansprüchen standhält - darüber lässt sich bei Portalen wie godmode-trader.de trefflich streiten - erst recht vor dem Hintergrund, dass die sogenannen "ANALysten" und ihre Analysen in der Mehrzahl der Fälle das Papier nicht wert sind auf dem sie gedruckt werden. Geradezu haarsträubend muten so denn auch manche Titel und Analysen an, wenn die Autoren derselben ihre subjektiven Malen nach Zahlen Strichlein in die Charts reinkippen. 

Man fragt sich warum bei GM bis heute niemand auf mögliche Interessenkonflikte am Ende einer Analyse hinweist? Was hält die selbsternannten Finanz"profis" davon ab, klipp und klar darzustellen ob sie long oder short in einer Position sind? Das Weglassen von Interessenkonflikten weist auf klar und objektive Mängel solcher Scheinanalysen zu Abzocke der Schafe und hat durchaus schon ein wenig mehr als nur Geschmäckle...

Jüngstes Beispiel Aixtron - was erzählen da die Schäfer nicht alles ihren Schafen - nun die Mähr von der großen Trendwende.... Ha - ein Witz ist das.

Warum? Die Unternehmen besitzt weder Gold noch Silber oder eine Beteiligung an einer Gold oder Silbermine . ist folglich also klar insolvenzgefährdet. Denn es wird früher oder später das Geldsystem dieser und allen anderen Gesellschaften um die Ohren fliegen - und Guthaben von Unternehmen unterliegen nunmal nicht der Einlagensicherung, sind also im Falle breiter Bankenpleiten allesamt wertlos - und das über Nacht.

Aixtrons einzige Trumf - den wertlosen Fiatrotz in der Bilanz, darf das Unternehmen dann abschreiben und wäre damit über Nacht insolvent. Ohne Gold und Silber wird das Unternehmen meines Erachtens zweifelsohne in die Pleite rutschen - wenn die Währungsreform kommt.

Die scheinintellektuelle Unternehmensführung denkt vermutlich nicht einmal ansatzweise über solche elementaren Basisrisiken des Geld- und Finanzsystems nach, was als ein kapitaler Managementfehler betrachtet werden kann. Freilich steht Aixtron mit solch einem Problem nicht alleine dar. Denn bei vielen anderen Unternehmen sieht es kaum besser aus.

Über kurz oder lang wird die Insolvenzwelle auch Aixtron treffen und der Cash in der Bilanz wertlos ausgebucht. In dem Augenblick ist selbst Aixtron dann komplett zahlungsunfähig.

Die Schafe nennen sowas immer gerne auch "pleite!"

Aus Sicht des Silberstandards bleibt die Aktie weiterhin massiv absturzfährdet....


Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: 

Der Autor dieses Beitrages ist nicht in Aktien oder Finanzinsitrumenten dieses Wertes zur Zeit investiert. Es besteht somit kein Interessenkonflkt.



WICHTIGER HINWEIS:
Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png

Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss:
https://indextrader24.blogspot.com/p/allgemeine-geschaftsbedingungen.html

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Sonntag, 13. Oktober 2019

Backtest beim Gold bestätigt Funktion des Chakra/Cord Punkt Systems....

 
201904192050 Niederlande Copyright Cord Uebermuth.JPG

Location: North sea shore at the Netherlands - date: 26 th april 2019 19:53 p.m. UTC+1 -
Camera: Sony Alpha SLT A 58 - ISO 100
Aufnahme: 1/1000 Sek. f/8 28 mm - Copyright - www.indextrader24

Liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,
 
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
 
liebe Mitleser,
 
für die Finanzmärkte neigt sich ein Jahrzehnt zu Ende und Gold konnte in den vergangenen 12 Monaten zeitweise 30 Prozent zu legen und notiert aktuell 21.51 Prozent höher als noch vor 12 Monaten. Da können die Aktienmärkte nicht mehr mithalten - und dies trotz Rettungsversuchen durch wen auch immer.
 
Ging ich in der letzten Woche noch davon aus, dass der Goldpreis direkt über den Widerstand bei 1519 USD pro Unze steigen könnte, so kippte am Donnerstag und schlussendlich am Freitag kurzfristig das Pendel in die andere Richtung, sprich der Goldpreis musste im Wochenverlauf - interessanterweise immer gegen 14 Uhr - deutliche Einbußen hinnehmen. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Nichts destotrotz bleibt die Versicherung für die Kernschmelze im Finanzsystem im Gold und Silber für jedes diversifizierte Langfristdepot ein Pflichtinvestment, das eine ausreichend hohe Gewichtung haben sollte - oder wer es etwas risikofreudiger mag auch ein Investment in Minen und Rohstoffwerten beinhalten sollte. Durch die offensichtlichen Manipulationen zur Mittagszeit wurde so denn eine Longposition im Totalverlust ausgeknockt, oder Charttechniker nennen sowas kurzerhand - ausgestopt, nachdem das erste Wochentief nicht gehalten hat, was es zunächst versprach.
 
Verluste sind ärgerlich - gehören aber zum Alltag an den Finanzmärkten. Wichtig ist die Verluste stets zu begrenzen um handlungsfähig zu bleiben. Nach dem technischen KO in der zweiten Wochenhälfte habe ich so denn mich rangemacht die gesamten Daten für Gold in mein Chakra und Cord Punkte System einzupflegen - und siehe da - der Backtest über die vergangenen zwei Jahrzehnte ergibt mit ziemlich guter Näherung im Chakra wie auch Cord Punkte System gute Signale und Zielmarken von Positionstrades aus.
 
Zurückliegend hat der Goldpreis in diesem Jahrzehnt das gemacht, was das Chakra System zur Verfügung stellte.
 
Denn oberhalb des Dekadenchakras. der bei 955,76 in diesem Jahrzehnt lag lauteten die Kursziele 1555,51 (Chakra OT1), 1681,70 (Chakra OT2) und 1811,77 USD (Chakra OT3) diese a posteriori berechneten Zielmarken wurden sogar übertroffen, was aus der Berechnung der a priori Wahrscheinlichkeiten in meinem komplexen Handelssystem auch ex post herleitbar war. Das Problem war dabei jedoch, dass im Vorfeld dieses Jahrzehnts ich mein Chakra/Cord Point Handelssystem noch nicht entwickelt hatte.
 
Dennoch ist es bemerkenswert wie gut es im Nachhinein im Backtest offenbar vom Markt abgearbeitet wurden und auch weiterhin wird. Man kann auch mit Blick auf den erfolgten Backtest sagen, dass der Goldpreis sich in Chakra/Cord Punkt Systemberechnungen orientiert.
 
So galt in diesem Jahrzehnt - ex post - auf Cord Point Basis dass der Goldpreis oberhalb von 1026,48 USD je Unze auf 1810,70 (CORD OT1), 1936 (CORD OT2) und ggf. auf 2066,97 USD (CORD OT3) je Unze steigen sollte.
 
Das bisherige Dekadenhoch lag bei 1924 USD je Unze und damit knapp unterhalb des CORD OT2 bei 1936. Es stellt sich die Frage ob in den verbleibenden Wochen dieses Jahrzehnts der Markt auch die Marken bei 1936 und 2066,97 abräumt, ohne dass wir wissen was diesen Schub auslösen wird.
Und wenn dem so ist, wo bieten sich nach dem technischen KO im Gold zum Wochenschluss erneute potentielle Einstiege auf der Longseite an um von weiteren Kursanstiegen des Goldpreises zu profitieren.
 
Im Chakrasystem holte sich der Goldpreis in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit dem Wochenhoch bei 1517,06 den High Noon des Monats Oktober, der genau bei 1517 lag. Mehr wollten die Goldbullen nicht riskieren, wenn gleich sie oberhalb der 1500´er Psychomarke immer wieder die Bären auf die Probe stellten. Schlussendlich haben die Bären dann die Bullen zurückgedrängt.
 
Blicken wir auf die Jahreschakramarken und Cord Punkte für das Jahr 2019 so kann festgestellt werden, das oberhalb der 1368,19 USD mit einem intakten Bullenmarkt beim Gold zu tun haben und oberhalb von 1324,76 USD (Cord Year Point) die Ziele 1579,26 USD und 1603, 78 USD noch auf der Agenda stehen.
 
Da ein Anlauf an diese Marken weitere Kaufsignale auslöst ist daher ein weiterer Anstieg in Richtung 1631,08 USD (Long Break Out Quarter ), 1893,17 USD sowie kurzfristig bis zum Ende der Dekade auch 2667,78 USD denkbar (Kurzfrist-Extremum)
 
Mit Auslösung des Long Break Outs (Jahresbasis) bei 1367 USD wurde bei 1371 USD / Stop Loss 1319.49 USD ein Longinvestmentsignal getriggert, dass bis zum Jahresende noch Kursanstiege in Richtung 1631/1893,17/ 2155,25 USD ermöglicht. Erst unterhalb 1267,84 USD würde ein solches Szenario Risse kriegen.
 
Auf Quartalsbasis verbieten sich Shortpositionen unterhalb des CORD OT2 (1936) bzw. CORD OT3 (2066,94 USD) der Dekadenziele. Kurzfristig schliesst dies aber technische Reaktionen bis in den Bereich des Quartals Cord Punktes bei 1457, 60 bzw. dem Quartalscharka Punkt bei 1442,66 USD nicht aus.
 
Dem Quartalsshit Happens (1444.53 USD) steht die stark stützende Wirkung des Quartalschakra (1442,66) gegenüber, so dass hier eine Kummulationszone im Falle einer Fortsetzung der technischen Reatkion vermutet werden kann bei der die Bullen massiv zurückschlagen werden.
 
Wenn dem so kommen sollte, dann ist mit Blick auf die Wirkung des Chakrapunktes in der Folge mit einem shortsquezze in Richtung 1631,08/1706/1893,17 und 2155,25 USD zu rechnen.
 
Shortseller müssen beachten, dass der High Noon auf Jahresbasis bei 1593,24 USD noch nicht erreicht wurde und das auf Monatsbasis der CORD POINT bei 1447,81 USD je Unze liegt und damit über dem Quartals-Shit happens.
 
Im Falle eines Endes des Fiatgeldsystems reichen die Kurse hingegen gegen unendlich, da Fiatgeld keinen inneren Wert hat, wenn die Glaubenskrise der Geldbesitzer erst einmal einsetzen sollte und zum Untergang der Fiatgeldsysteme führt.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor dieses Beitrages ist in dem besprochenen Basiswert investiert. Es besteht somit die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.


WICHTIGER HINWEIS:
Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png

Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss:
https://indextrader24.blogspot.com/p/allgemeine-geschaftsbedingungen.html

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Silber - nächste Preisexplosion ante portas?


201910090922 Silber.png
Copyright - www.indextrader24.com 



 mit freundlicher Genehmigung von tradingview.com

Liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,
der zeigt nachhaltige Schwäche im Silberstandard - gestern fiel das deutsche Aktienbarometer erneut um 20 Unzen Silber und ein Ende dieser erst am Anfang stehenden Entwicklung ist noch nicht in Sicht.
Die intrinsische Schwäche im DAX wird gegenwärtig lediglich durch das Fiatfalschgeldsystem maskiert, kommt aber gemessen in gesundem Geldsystemen wie Gold und Silber immer mehr zum Vorschein.
Wellentechnisch hat Silber die erste Aufwärtswelle in den letzten Wochen in abc Manier korrigiert. Diese Welle 2 der ersten Zyklusstruktur up - stellt im Idealfall aus Sicht der Bullen - sehr zum Verdruß der Bären eine sharp correction dar und somit aus Sicht des Longinvestors einen traders dream.
Denn sollte die Annahme, das Silber seine mehrwöchige Korrektur bereits vollendet haben zutreffen, dann ist schon in Bälde mit neuen massiven Kursanstiegen bei dem Edelmetall zu rechnen.
Silber - Big Picture Ausblick

201910091004 Silber.png
Copyright - www.indextrader24.com . mit freundlicher Genehmigung von tradingview.com
Ein solcher Anstieg der Kaufkraft von Silber ist dann in der Lage zu einer ganzen Kaskade an Kaufsignalen zu führen, welche die Silberpreisnotierungen zunächst auf 35.15 USD/EURO je Unze katapultieren können - im Sinne eines Welle 2 Rücklaufes und als erste Startsequenz vor der bereits vor mehr als einem Jahr skizzierten Jahrhundertrally - die nichts anderes als eine Implosion der Kaufkraft des Euros und aller mit ihm vergesellschafteten Fiatgeldsystem darstellen wird.
Mittelfristig ist auf Grund dieser Annahme noch vor Jahresende beim Silber ein dynamischer Anstieg in Richtung 30 USD/EUR zu diskutieren.
Silber - möglicher Kursverlauf bis zum Ende des Jahres...

201910091006 Silber 3h.png
Copyright - www.indextrader24.com . mit freundlicher Genehmigung von tradingview.com
Eine solche erste Kursrally von Silber ist freilich Ausdruck einer weiteren Zerstörung der Kaufkraft von Euro/Dollar und anderen Produkten des Geldsozialmus.
Eine Kursexplosion bei Silber und Gold spiegelt insofern nur die in den Falschgeldsystemen strukturell manifestierte weitere Implosion der Kaufkraft wieder, welche in allen Fiatmoneykonstrukten der Zentralbanken und des Geldsozialismus durchgehend angelegt ist.
Im Wettbewerb der Geldsysteme überleben langfristig nur gesunde Geldformen. Betrachtet man den Markt und dessen Entscheidung über die letzten 10 Jahre, so spricht vieles dafür, dass ein Gold- und Silberstandard früher oder später wieder kommen wird - auch wenn es den Kreditgeldjunkies des Fiatgeldsystems missfallen sollte, weil Sie dann wieder im Schweisse ihres Angesichts sich eine Arbeit such müssen und der bequeme Schlendrian der vergangenen Jahrzehnte Geschichte ist.
Die Reanimationsversuche der Zentralbanken sind angesichts der Schwere der Verletzungen von Ethos und Moral und der katastrophalen Kastration finanzieller Freiheiten durch planwirtschaftlich agierende Geldsozialisten am Ende von zweifelhaften Wert. Guter Rat ist in dieser Situation teuer - und gutes Geld wird im Gegensatz zu krankem Geld mehr denn je in solchen Situationen gefragt sein.
SEND with LOVE!
Peace.
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor dieses Beitrages ist in dem besprochenen Basiswert investiert. 
Es besteht somit die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

WICHTIGER HINWEIS:
Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png
Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss: