Samstag, 18. August 2018

Merkels Migrationspolitik ist moderner Sklavenhandel...

Liebe Leserin,

lieber Leser,

wie sehr sich die Bilder doch gleichen - und dabei liegen fast 200 Jahre zwischen jenen Bildern des Sklavenhandels der USA und der Deportation von Schwarzen aus Afrika in die USA - und den heutigen Schleuseraktivitäten der "Schiffer", die als NGO getarnt inzwischen zwischen Afrika und Europa im großen Stil den "modernen" aber unterm Strich  genauso menschenverachtenden Sklavenhandel betreiben, der im politischen Jargon als "Fachkräftemangel" bzw. Seenotrettung getarnt wird, aber de facto nichts anderes ist als eine moderne Form des Handels mit neuen Industriesklaven für Europa, welche darüber hinaus dafür sorgen sollen, dass die Ärsche jener, die für diese politischen Misstände in Europa verantwortlich sind zu Lasten der einheimischen Bevölkerung "gerettet" werden - sprich Sozialisten, Marxisten sind es höchstpersönlich selber, die Millionen von Menschen zu Industriesklaven machen wollen und diese dann mit einem Mindestlohn abspeisen wollen, der de facto eine Lohnobergrenze darstellt. 

Sklavenhandel vor mehr als 100 Jahren...


Damals wie heute, das gleiche Bild - nur andere Darsteller und andere Marionetten in den Regierungen...

Wohin der Sklavenhandel am Ende die USA geführt hatte, konnte man dann im amerikanischen Bürgerkrieg mit zeitlicher Latenz dann beobachten. Nun wird in Europa durch gerade jene Sozialisten und Kommunisten der Sklavenhandel der Neuzeit erst salonfähig - sprich genau jene zum Produkt gemacht, die nach sozialistischer Lesart eigentlich genau das nicht sein sollten. Chapeux kann man da nur sagen. Soviel Verlogenheit im schwarz-rot-gelb-grünen Lager muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.

Das beste an den neuen Slavengesetzen in Deutschland, die man wohlfeil politisch korrekt als "Einwanderungsgesetz" bezeichnet, ist das Deutsche Arbeitnehmer nun nur noch zweite Wahl sind oder was zutreffender ist von den linken und rechten und antilibertären Sozialisten in der Mitte des politischen Spektrums in Deutschland und Europa in Zukunft wohl alle nur noch Flaschen sammeln dürfen. 

Politisches Versagen nennt man sowas - und das auf ganzer Linie. Familienförderung? Von wegen...

Erhalt von Krankenhäusern? Totale Fehlanzeige! Infrastrukturmassnahmen? Vergiss es, allein in Düsseldorf vielen am Freitag in abertausenden Haushalten mal wieder der Strom aus - und dies nicht zum erstenmal. Die blackouts häufen sich - auch die ein typisches Phänomen in Staaten in denen Sozialisten die Geschicke der Gesellschaft zu bestimmen versuchen.

Am Ende wird Strom in Deutschland wohl rationiert werden müssen oder ist nur noch zu bestimmten Tageszeiten verfügbar. Das übelste an sozialistischen Strukturen ist aber das Atomkraftwerke auch nicht mehr korrekt gewartet und instand gehalten werden und somit zu tickenden Atombomben mutieren. In Europa mehr denn je - ein Blick über die Grenze in das tiefrot sozialistische und von Migranten geflutete Belgien reicht um zu erahnen, was das in Tihange und Doel so alles auf die Lohnsklaven in Europa noch zu kommen wird.

Richtig lustig wird es aber erst, wenn die Massenarbeitslosigkeit in Deutschland als Folge des fortgesetzten Staatsversagens so richtig anfängt umsich zu greifen. So richtig übel muss jedem halbweg intelligenten Menschen werden, wenn die Presstituierten Propagandaorgane fortlaufend die Lüge vom Fachkräftemangel in der Lücken und Lügenpresse runterbeten - und das mitten in Europa, wo doch die Arbeitslosigkeit in Südeuropa exorbitant hoch ist und gewiss kein Mangel an Fachkräften in Europa existiert, wie die tief bis ins Mark verlogene Lügen- und Propagandapresse uns tagein, tagaus weis machen will.

Ich darf daran erinnern, dass in Europa Freizügigkeit herrscht und das es mehr als genug arbeitslose Fachkräfte innerhalb Europas gibt und es gewiss keines Sklavenhandels bedarf, wie ihn die USA im 19. Jahrhundert betrieben haben.

Die ganzen Schiffe im Mittelmeer, die in Spanien, Italien oder wo auch immer anlanden sind nichts anderes als Gutmenschen getarnte Sklavenhändler, die im Auftrag von mehr als fragwürdigen Nichtregierungsorganisationen (NGO´s) dafür zu sorgen haben, dass der Zustrom an Billiglöhnern und Sklaven nach Europa nicht abreisst.

Die tief bis ins Mark verlogene sozialistische Presselandschaft, welche der Staatspropaganda und den staatlichen Zensurbehörden willfährig stets zu Diensten ist, macht sich zu billigen Handlangern eines  zutiefst menschenverachtenden Systems an Ausbeutung von Menschen auf aller Welt und dies unter dem widerwärtigen Tarnschild scheinintellektueller Schwafeler und Versager, welche die Frechheit besitzen ihr Versagen auch noch als löbliche humanitäre Massnahme verkaufen zu müssen, was es per se angesichts der Schaffung von Slavenhaltung in der Industrie und Gesellschaft am Rande des Existenzminimuns zu Lasten der Nettosteuerzahler, nun mal definitiv nicht ist und auch niemals sein wird.

Am Ende dieser mehr als unseeligen modernen Sklaverei, die als Einwanderungsgesetz getarnt wird, steht dann ein Verteilungskampf um die letzten Futtertröge in der Gesellschaft, wenn die Massenarbeitslosigkeit in ungeahnte Höhen schnellt und künstliche Intelligenz und Automatisierung Abermillionen Menschen - sprich rund die Hälfte der Gesellschaft arbeitslos machen wird.

Am Ende dieser Entwicklung wird dann wohl nicht mehr nur sporadisch in Deutschland gemessert und gemordet werden, sondern flächendeckend. 

Wer das gut findet, der soll ruhig weiter zu den rechtswidrigen Handlungen der Bundesregierung und des Bundestages und der obersten Staatsorgane und ihrer Vertreter schweigen. Er wird am Ende dafür Krieg ernten und sich wünschen, es wäre nie soweit gekommen. Doch dann ist es zu spät - definitiv zu spät die Dinge in Deutschland noch zum Guten zu wenden....

Der Aufstand der nach Europa millionenfach importierten Sklaven, diefälschlicherweise als Flüchtlinge tituliert und Asylanten bezeichnet werden, wird keinen Stein mehr auf dem anderen lassen, wenn es dann in Europa anfängt zu knallen und das abgrundtiefe Weltbild der Sozialisten in der EU und Deutschland anfängt sich in seine Einzelteile aufzulösen - sprich die Fassade zusammenbricht und die Fratze der Verdammnis der sozialistischen Hetzer gegen alles Deutsche und die Deutschen im speziellen ihr wahres Gesicht  zeigen wird.

Die Stunde der Wahrheit wird für das politische Establishment in Deutschland und der EU zum jüngsten Gericht werden. Wieviele Menschen dabei vorher in den Tod geschickt werden, weil die Kaste an Versagern nicht bereit sind von ihren Posten abzutreten bleibt dabei die große Unbekannte.

Deutschland hat fertig - und Dank Merkel und ihrer sozialistischen Helfershelfer in allen Parteien - wird das am Ende für alle Deutschen ein mehr als nur böses Erwachen geben. Dabei werden die Folgen sich nicht nur auf Massenarmut und Obdachlosigkeit beschränken, sondern in letzter Instanz bis hin zum Völkermord gehen. Wie sowas aussieht kann man in anderen Bananenrepubliken in Afrika bereits sehen. 

Fachkräfte mit profunden Kenntnissen in solchen Fragen werden dabei aktiv von der Regierung und den mit ihr verbundenen NGO´s weiterhin ins Land und nach Europa gefördert - und für diesen Sklavenhandel der Neuzeit muss der Steuerzahler auch noch tagein tagaus blechen...

https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Entwicklungspolitik/1-EntwicklungspolitikGrundsaetzliches/formen-der-zusammenarbeit/_node.html

Unsägliche Zustände sind das in Europa und in Deutschland im speziellen...

Donnerstag, 16. August 2018

Fällt Erdogan, dann fällt auch Merkel - Merkel wird wieder Steuermilliarden versenken...

Liebe Leserin, lieber Leser,
Angela Merkel ist in Fragen der Ökonomie absolut inkompetent und somit als Kanzlerin eine totale Fehlbesetzung. Ablesbar ist dies auch an der katastrophalen Performance des Kursdax im Vergleich zu den großen anderen Indizes der Welt und auch in Europa.
Sozialismus und Liebe.png
Seit Merkels Machtergreifung im Bundeskanzleramt tritt dieser de facto seit mehr als 12 Jahren im Grunde auf der Stelle und tendiert seitwärts, was als Ausdruck eiines chronischen Wohlstandverlusters der Deutschen und allem voran der Mittelschicht angesehen werden kann.
Dies ist vor allem deshalb der Fall, weil die Bürger dieses Landes durch die rot-schwarz-gelb-grünen Sozialisten in diesem Land seit mindestens einem Jahrzehnt ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans und der Lohn ihrer Arbeit an die EU-liten oder an Länder außerhalb Europas verteilt - ja inzwischen man muss sagen ersatzlos verschenkt wird.
Merkels Machtanspruch gründet zutiefst auf sozialistischen Vorstellungen. Kein Wunder also das Merkel nun ihrem Lieblingspräsident im Nahen Osten zu Hilfe eilt und sich öffentlich hinstellt und sagt:
"Deutschland möchte eine wirtschaftlich propserierende Türkei. Das ist auch in unserem Interesse."
Doch welches Deutschland meint Merkel eigentlich? 
Das der Sozialisten, welche die Mittelschicht, ähnlich wie Erdogan in der Türkei gegen die Wand fährt, um sich selber am millionenfachen Leid der Gesamtbevölkerung und deren unter Schweiß und Tränen erbrachten Arbeit zu bereichern?
Oder meint Merkel ein Deutschland dass mit Abermillionen Bildungsanalphabeten geflutet worden ist und von Banken und Clans beherrscht und kontrolliert wird? Ein Deutschland der Unfreiheit also - das antilibertär so zu funktionieren hat, wie EU-liten und Sozialisten, also jene Freiheitsgegner und Antikapitalisten, die Europa und Deutschland zu grunde richten, es sich vorstellen?
Woher will Merkel wissen, was die Deutschen eigentlich wollen? Was führt eigentlich bei Angela Merkel zu solch einer Anmaßung zu glauben, sie wüsste was Deutschland wolle - es sei denn sie meint mit Deutschland bankrotte durch den Steuerzahler und die Mittelschicht finanzierte Kleptokraten und Sozialisten bei Banken und anderen Pleitiers der Gesellschaft, die sich als Privatiers auf Kosten der Allgemeinheit ein schönes dekadentes Leben wie im DDR-Sozialismus finanzieren lassen?
Und überhaupt - von wessen Interessen spricht Angela Merkel eigentlich? Den Interessen der Banken, der EU-liten und der Kaste von Politikern, die an ihren Stühlen kleben und versuchen auch in Zukunft auf Kosten der Allgemeinheit sich gesund zu stoßen?
Politiker - und das sei hier einmal klar gestellt, welche die Freiheit der Menschen in einem Land einschränken, die Meinungsfreiheit abschaffen und Zensur betreiben - und zu diesen Politikern gehören auch die Mitglieder eines rot-schwarz-gelb-grünen seit Jahren praktizierten Sozialismus in Deutschland gehören aus allen Ämtern und Positionen eines Landes verbannt. Politiker die Recht und Gesetz brechen und die Freiheit der Menschen mit Füssen treten, sich über das Gesetz und das Recht der Menscen - und der Deutschen im speziellen - aber auch über das Völkerrecht erheben, sollten persönlich und strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.
Dies gilt nicht nur mit Blick auf die Kriegsverbrechen, die mit Unterstützung solcher Politiker von Deutschem Boden aus begangen werden, sondern auch im Hinblick auf alle anderen Vergehen gegen die grundlegenden Menschenrechte, wie sie nicht nur im Grundgesetz niedergelegt sind, sondern auch in der Charta der Vereinten Nationen.
Wenn Merkel sich am 28. September mit Erdogan trifft, dann wird dies ein Treffen der Sozialisten werden und es ist sicherlich kein Zufall, dass dieses Treffen am Ende des Qurtals platziert wird, nach dem mann zur Mitte des Quartals eine "Türkeikrise" losgetreten hat. Man muss kein Prophet sein, wenn man jetzt schon feststellt, dass Merkel der Türkei Abermilliarden an Zahlungsversprechen - am Parlament vorbei - aus Geldern der deutschen Steuerzahler versprechen wird, während im eigenen Land Kliniken, Krankenhäuser und Infrastruktur vor die Hunde gehen - ja eine ganze Nation gegen die Wand gefahren, sprich ruiniert, geplündert und wie eine Weihnachtsgans ausgenommen wird.
Merkels Deutschland hat wenig gemein mit der Realität - und noch weniger mit der Freiheit und dem Rechtsstaat etwas am Hut. Kein Wunder, dass der DAX mit ihrer Rückkehr aus dem Urlaub wieder begann wichtige Haltezonen nach unten zu durchbrechen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, solange die rotschwarezn Seilschaften der Sozialisten zusammen mit ihren gelb-grünen Gesinnungsgenossen weiter in Berlin und den Landesparlamenten, aber allem voran in Brüssel ihr Unwesen treiben und statt Krankenhäuser und Kliniken wohnortnah zu retten, in Zukunft lieber Bombenabwürfe und Drohnenmorde finanzieren bzw. decken wollen.
Mit solchen Politikern wird Deutschland auch in den kommenden Jahrzehnten keinen Blumentopf gewinnen - Politikern, die eine ganze Volkswirtschaft ruinieren, sich hinstellen und so tun als hätten sie von Ökonomie eine Ahnung und am Ende nur leere Worthülsen produzieren, die Ausdruck totaler Unfähigkeit und Inkompetenz sind - und dies nicht nur um ökonomischen Sinne...
Eins ist der Sozialistin im Bundeskanzleramt aber sicherlich klar. Ihr Machtanspruch basiert elementar auf einem Fortbestehen der Erdoganrergierung. Denn Merkels Zukunft als Kanzlerin hängt massgeblich von Erdogans Wohlwollen in der Flüchtlingsfrage ab. Sollte Erdogan fallen, dann sind Merkels Tage in Berlin endgültig gezählt. Wenn Merkel also von deutschen Interessen spricht, dann meint sie wahrscheinlich vor allem ihre eigenen Interessen und Wünsche nach Erhalt der Macht und den damit verbundenen Annehmlichkeiten, die sich für sie daraus persönlich ergeben.
Und so wie ich Angela Merkel einschätze, wird ihr für dieses persönliche Interesse kein Preis zu groß sein.
Merkel ist erpressbar geworden und wird sich vermutlich auch Ende September deshalb von Erdogan ausnehmen lassen und damit den deutschen Steuerzahler und die Mittelschicht in Deutschland gegen die Wand fahren.
Denn es darf bezweifelt werden, dass Angela Merkel in der Lage ist ihre persönlichen Interessen im Streben nach Anerkennung von jenen der Öffentlichkeit und der hart arbeitenden Bevölkerung im Lande zu trennen - sprich die Interessen der Steuerzahler in diesem Land, die alles noch am laufen halten, vertreten wird, wenn es darum geht sich und die anderen Sozialisten in Berlin und Brüssel in den hochdotierten Ämtern zu halten...

Feel the beat...



Der Song wurde am 16. August 1976 veröffentlicht.

Ein tolles Jahr - denn ich war 40 Jahre jünger
und hatte noch das ganze Leben vor mir..

Ach was waren die 70´er Jahre für eine tolle Zeit.

Es war eine Zeit des Aufbruchs.

Heute 40 Jahre später gibt es Musik für die Massen

nur noch aus er Konserve - gar kein Vergleich

zu den Beats von damals.

Aber vielleicht ändern sich die Zeiten ja wieder

zum besseren - auch musikalisch.

Dazu müsste die Generation Y und Z mal anfangen

was eigenes auf die Beine zu stellen,

anstatt sich von den Eliten vorführen zu lassen.

Feel the beat - das sollte das Lebensmotto sein

egal wo, egal wann, egal wie...

Mittwoch, 15. August 2018

Amazon - kennen Sie Big Mike?

Liebe Leserin,

lieber Leser,

der Hype um die Amazon Aktie erinnert stark an den Hype um Big Mike. Sie kennen Big Mike nicht? Ok - dann gehören auch sie zur Nachkriegsgeneration in Europa und den USA. Big Mike ist wohl - oder besser gesagt, war die populärste Banane der Welt - bis ein Pilz aus Panama kam und alle Plantagen der Big Mike Banane weltweit zerstörte und fast sämtliche Bananenbauern der Welt ruinierte.



Ein pfiffiger Seekapitän  namens Lorenzo Dow Baker hatte Jahrzehnte vor dem Ende der Gros Michel Ära, wie Big Mike auch genannt wurde, im Jahre 1879 damit begonnen die dickhäutige und schmackhafte Banane aus Jamaica in die USA zu exportieren und dort zu vermarkten. Dafür gründete er zusammen mit dem Unternehmer Andrew Preston die Firma Boston Fruits, die heute unter dem Namen Chiquita Brands firmiert und bekannt ist.

Anfang der 5o´er Jahre wurde die damals beste Banane der Welt dann Opfer der Panamakrankheit und fast alle Plantagen der Gros Michel, die bis dahin so populär war gingen zu grunde. Ein Fiasko für die Plantagenbesitzer die auf der Suche nach einem Ersatz für Big Mike dann Anfang der 60´er Jahre die Cavendish Banane in Vietnam entdeckten und anfingen diese weltweit anzubauen. Die Folge? Heute stammt jede Banane - egal ob Biobanane oder konventionell massivst mit Herbiziden und Pestiziden belastete Bananen von der Cavendish Banane ab. Zwar gilt die Cavendish Banane nicht als so schmackhaft und lecker wie die Big Mike Bananen, aber dafür ist - oder besser gesagt war - sie bislang der Panama Krankheit gewachsen.

Heute sind 99 Prozent der weltweit produzierten Bananen Cavendish Bananen und diese wie Big Mike ähnlich erfolgreiche Banane ist dabei Opfer ihres eigenen Erfolges zu werden. Denn seit 1990 beginnen neue Stämme der Panama Krankheit die Bananenplantagen der Cavendish Banane zu befallen. Manch einer sieht schon die Auslöschung der weltweiten Bananenproduktion kommen, angesichts der mangelnden Artenvielfalt und der Monokultur im Bananenhandel...

https://www.sowetanlive.co.za/s-mag/2018-08-14-heres-why-scientists-think-bananas-may-be-in-danger-of-extinction/


Was für die Monokultur im Bananehandel  gilt, gilt natürlich auch für die kleine Gruppe der vollkommen überbewerteten Social Media Aktien aus der Gruppe der FANG Blase - also Facebook, Amazon, Netflix und Google. Allen ist gemeinsam, wie im Falle der Big Mike Banane, dass es Bananenwerte sind, die jederzeit ins Bodenlose fallen können, wenn sie von einer Krankheit namens Risikoaversion befallen werden. Facebook lieferte im Juli schon einen ersten Vorgeschmack, wie dies aussehen kann. Amazon wird dieses Schicksal in Zukunft teilen - angesichts eines Shiller KGV von über 600 ist die Aktie alles andere als ein Kauf und selbst bei einem Shiller KGV von 150 noch zu teuer. Denn unter DCF Gesichtspunkten mag man der Aktie derzeit allenfalls einen Wert von rund 172 USD mit Blick auf die kommenden 10 Jahren zu erkennen, vorausgesetzt es kommt nicht zu einer Kernschmelze des Finanzsystems.

Damit sind alle Kurse oberhalb des abgezinsten diskontierten Barwertes mit Blick auf die kommenden 10 Jahre allesamt Ausdruck einer Blasenbildung. Wer oder was die Blase anstechen wird ist unklar - nur wenn es passiert, dann wird der Big Mike des Onlinehandels vermutlich dramatische Kursverluste erleiden, die der der Westindian Company während der Südseeblase in nichts nachstehen werden.

Charttechnish wird der Anstieg der letzten Wochen und Monate nicht mehr vom Volumen getragen - ein klares Warnsignal, dass Anlass genug ist nach Shorteinstiegen zu suchen, ehe die Aktie in den freien Fall übergeht.



Mit Bewertungen von mehr als 1 Unze Gold je Aktie spottet der Börsenwert von Amazon jeglichen Massstäben eines Valueinvestemnets. Selbst bei Kursen von 1/20 Unze Gold wäre mit Blick auf das Schicksal der Gros Michel allen Besitzern der Amazon Plantage viel Glück zu wünschen.

Und da Börsen bekanntlich keine Einbahnstraßen sind und die x1-x2-x3-x4-x5 Welle Extension bei Amazon in ihren letzten Zügen hängt werden heute zur Eröffnung die ersten zwei Amazon Aktien geshortet. Ziele sind die Kurslücken unterhalb der 1000 Dollarmarke - runter bis auf 600 USD je Aktie. 

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.
Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.
Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.
Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.
Alle Rechte vorbehalten - All rights reserved.

Migrationskrise 3.0 - der deutsche Sozialstaat als Fluchtursache Nummer Eins...

Liebe Leserin,
lieber Leser,
immer wieder liest man in den massenmedialen Verdummungsmedien, dass man zu aller erst die "Fluchtursachen" bekämpfen will, wenn es darum geht der politisch gewollten und von rot-schwarz-grünen Sozialismus geförderten Massenmigration in Deutschland Herr zu werden. Die Errichtung von Ankerzentren soll nun die Lösung eines viel tiefer sitztenden EU-weiten Problems bringen...
Fluchtursache Migration.png
Dabei ist allein schon der Begriff des "Flüchtling" Bestandteil einer massenmedialen Irreführung der Menschen in der Gesellschaft, weil die wahre Fluchtursache, neben der unseeligen und grundgesetzwidrigen Teilhabe Deutschlands an illegalen Angriffskriegen, in WIrklichkeit das deutsche Sozialsystem ist - oder besser das Streben der Migranten nach menschlich durchaus nachvollziehbarer Plünderung der sperangelweit offenstehenden deutschen Sozialsysteme mit am Ende deletären Folgen für alle Gesellschaftsmitglieder in Deutschland und Europa - sprich Massenarmut und Zusammenbruch unter anderem der Gesundheitsversorgung.
Die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem ist de facto  gegenwärtig die einzige Motivation bei der Mehrzahl aller nach Deutschland aus aller Herren Länder der Welt strömenden Migranten, da erfahrungsgemäß bei der weitaus überwiegenden Mehrzahl der Migranten nicht von einer politischen Verfolgung ausgegangen werden kann.
Das eine solche Migrationspolitik der offenen Grenzen weiterhin deletäre Folgen für den Sozialstaat und damit auch den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland und Europa haben wird steht für mich außer Frage. Die Lösung der Migrationskrise, wie sie von Merkel und dem schwarz-rot-gelb-grünen Sozialismus in Deutschland geschaffen und forciert wurde ist denkbar einfach - entweder man schliesst umgehend die Grenzen nach Deutschland und unterbindet jedwede illegale Masseneinwanderung oder man schafft den Sozialstaat  in seiner heutigen Form mit sofortiger Wirkung direkt ab.
Letzteres wird eh passieren, wenn die deutschen Landesgrenzen nicht geschlossen und gesichert werden. Denn die ökonomischen Grundgesetze gelten freilich auch für den Sozialstaat und alle damit verbundenen Pflichten. Wie die Naturgesetze können diese ökonomischen Grundregeln durch die Scharenweise in den Medien sich selbst inszenierenden Politdarsteller nicht außer Kraft gesetzt werden und werden früher oder später umso brutaler die Massen auf den Boden der Realität holen - sprich zum Kollaps des für so viele sicher geglaubten Sozialsystems führen.
Migration bedeutet das Aus für die Sozialsysteme in Europa und in Deutschland im speziellen...
Migration in die Sozialsysteme ist die mit Abstand schlechteste Form eine Einwanderungspolitik, die ein Staatsapparat betrieben kann, so denn er daran interessiert ist, Migration als unverzichtbaren Bestandteil einer Politik der Völkerverständigung anzusehen, was mit Blick auf die Merkelsche Autokratie und den damit verbundenen totalitären Führungsstil des Landes, dass dem Recht und der Gesetzeslage keine Beachtung  mehr schenkt, kritisch hinterfragt werden muss.
Denn die Einwanderung in die Sozialsysteme Deutschlands fördert nicht nur die Ausbildung von rechtsfreien Räumen und Parallelgesellschaften, sondern erweist sich als perfider Selbstzerstörungsmechanismus der Sozialsysteme in letzter Instanz. Eine solche Form der Einwanderungspolitik kann nur in Chaos und Anarchie enden, da sie sträflich alle Grundgesetze der Ökonomie missachtet und mit Füssen tritt.
Migration in die Sozialsysteme ist Ausdruck eine destruktiv wirkenden Migrationspolitik, da sie auch zumeist mit schlechteren Erfolgen auf Integration in die Gesellschaft und Kultur des Gastlandes einhergeht. Und wer ehrlich ist, der kommt nicht umhin festzustellen, dass es ohne die Freizügigkeit des deutschen Sozialsystems keine Massenmigration nach Deuschland  und Europa gäbe.
Denn ohne das deutsche Sozialsystem, welches der einzige Grund ist, warum Millionen an Ausländer nach Deutschland weiter strömen werden, würden sich viele Probleme in Deutschland über Nacht von selber lösen. Was ist also so schlimm daran, dass deutsche Sozialsystem zu sperren oder abzuschaffen?
Es wäre sogar für das Gemeinwohl aller am Ende in letzter Instanz förderlich, weil in solch einem Fall nur noch eine Migration in die Produktion oder in den Dienstleistungsektor stattfinden würde, was a. zum einen ein Mindestmaß an Bildung und b. ein Mindestmaß an Sprachkenntnissen voraussetzen würde und zudem auch nachhaltig die Integrationsbereitschaft der Einwanderer fördern würde, die bei einer Einwanderung in die Sozialsysteme mit nicht in keinster Weise gegeben ist.
Wer also fortlaufend über Fluchtursachen spricht und dabei auf Syrien und Assad zeigt oder auf Russland, der betreibt eine Irreführung der Massen. Denn ohne das deutsche Sozialsystem gäbe es keine Völkerwanderung nach Deutschland, wie sie seit mehr als zwei Jahrzehnten, insbesondere aber in den letzten drei Jahren zu sehen ist.
Wenn wir die Grenzen nicht schliessen wollen, dann muss die Politik alternativ den Sozialstaat abschaffen, sprich alle Ansprüche auf Grundsicherung, Gesundheitsversorgung zu Lasten Solidargemeinschaft und vieles mehr. Macht die Politik dies nicht, dann wird die normative Kraft des Faktischen selber dafür sorgen, dass die Sozialsysteme in Deutschland den ökonomischen Gesetzen folgend am Ende sich selbst abschaffen - sprich zerlegen werden - egal wie oft die rotschwarzgelbgrünen Sozialisten in der Politik auch weiterhin dies zu leugnen versuchen.
De Facto gibt es keine Flucht, wenn jemand sicheren Grund betreten hat. Es gibt nur eine Einwanderung in die Sozialsysteme - nicht mehr aber vor allem auch nicht weniger.
Dieser Migrationsprozess in die Sozialsysteme wird am Ende die sozialen Sicherungssysteme zerreißen - und zu deren Zusammenbruch führen. Selbst wenn man die Grenzen jetzt noch schliessen, würde, so wird dies nicht ausreichen, den Untergang der Sozialstaates in Deutschland langfristig noch abzuwenden.
Schon jetzt hat Merkel mit ihrer Politik der Grenzenlosigkeit alles gesprengt, was ein Politiker nur sprengen kann. Der deutsche Sozialstaat hat ein Ablaufdatum - er wird bankrott gehen, weil das ökonomische Augenmaß bei allen die für die fortgesetzte Politik der Rechtsbrüche in Deutschland verantwortlich sind grundsätzlich zu fehlen scheint.
Wer den Sozialstaat erhalten will, damit wenigsten jene die unverschuldet Berufs- oder Erwerbsunfähig werden, ein Auskommen haben, der sollte als aller erstes die soziale Hängematte zu Lasten der Nettosteuerzahler umgehend abschaffen, andernfalls wird die Politiker in Berlin und Brüssel die Realität und die Folgen ihres verantwortungslosen Handelns schneller einholen, als diesen lieb sein kann...