Dienstag, 20. November 2018

Peter Boehringer redet Klartext über die Hybris und den Machbarkeitswahn der Bundesregierung...



EURUSD - dieses Szenario haben die Bullen nicht im Blick...

Liebe Leserin,
lieber Leser,
liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,
das Währungspaar EUR/USD hat in den letzten Tagen eine technische Reaktion im intakten Abwärtstrend vollzogen. Es liegt allerdings keine intime Korrektur vor, so dass von einer weiter übergeordnet abwärtsgerichteten Bias und Impulsstruktur ausgegangen werden muss.
Sprich der Euro droht neue Tiefs noch in diesem Jahr auszubilden.
EUR/USD - unterhalb des Jahres-Chakra Punktes 
bestehen weitere Abwärtsrisiken...
201811201106 EURUSD Bear Szenario 2018.png
Viele meinen oberhalb des "Macron Gaps" vom April letzten Jahres den Dollar shorten zu müssen, was allerdings im Falle eines negativen Üperlappungsmusters auf Jahresbasis sich umgehend ins Gegenteil verkehren kann.
Nachdem EUR/USD in den letzten Monaten zwischen dem Jahreschakra Punkt bei 1.1509 und dem Cord Year Point hin und her ossizilierte wurde mit dem Fall auf 1.1217 EURUSD im laufenden Monat ein neues Bewegungstief ausgebildet.
Der Versuch der Bullen das Blatt zu wenden dauert zulange, als dass von einer Biasumkehr zu Gunsten des Euros derzeit gesprochen werden kann.
Unter der Annahme das wir es mit der Gegenreaktion mit einer Welle 2 einer abwärtsgerichteten Welle 3 im EUR/USD zu tun haben, sollte ein Fall in Richtung des Jahres Chakra UT1 bei 1.08 EUR/USD eingeplant werden. Da bei einem solchen Szenario auch der Dekadenchakra bei 1.1034 EUR/USD unterschritten wird, besteht die Gefahr im EUR/USD; dass dieser in der Folgezeit sogar unter die EUR/USD Parität fällt und sich zunächst in Richtung 0.90 EUR/USD zunächst verabschiedet.
Richtungsweisend dafür wäre ein Fall unter den Year Chakra UT3 Punkt bei 1.0337 EUR/USD.
Eine Aufhellung würde sich erst ergeben, wenn es dem Euro gelingen würde neue Jahreshochs auszubilden, was gegenwärtig eher unwahrscheinlich erscheint.
Unterhalb des Jahres-Cord und Jahres-Chakra Point bestehen weiterhin hohe Risiken für zum Teil dramatische Kursverluste im EUR/USD.
WICHTIGER HINWEIS:

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor ist im Euro short positioniert. Hierdurch besteht theoretisch die Möglichkleit eines Interessenkonfliktes 

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.
Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.

Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.
Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Montag, 19. November 2018

Bitcoin Limit Down - könnte es sein dass BTC auf 1 USD fällt...?


Bitcoin fällt unter die 5000 Dollarmarke...

Chartquelle: http://tradingview.go2cloud.org/aff_c?offer_id=2&aff_id=3025&aff_sub=indextrader24&url_id=23


Ich schrieb Anfang des Jahres, dass es für BTC elementar ist, dass die 5700 USD Marke nicht fällt - nun ist sie gefallen und prompt startet die nächste Abwärtswelle.

Der nächste wichtige Support liegt bei 1799 USD je BTC.

Sollte auch der nicht halten, dann ist ernsthaft der Fall des BTC aus 1 USD und weniger zu diskutieren....

Food for thought.


WICHTIGER HINWEIS:
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor ist im Besitz der Kryptotokens Steem und SBD. Hierdurch besteht theoretisch die Möglichkleit eines Interessenkonfliktes
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.
Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.

Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.

Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Die EU zerstört Europa - die Sozialisten in Deutschland leisten ganze Arbeit zur Wohlstandsvernichtung...

Die sozialistische Union von scheinintellktuellen inkompetenten und selbstgefälligen Marionettenschauspielern in der Politik ist dabei nicht nur die Mittelschicht in Europa in ihre Einzelteile zu zerlegen, sondern die gesamte deutsche Wirtschaft gleich mit.

Die zerstörerische Kraft des EU Sozialismus einer Kaste von kleptokratischen Politikern im rot-schwarz-grün-gelben Parteiensumpf, die an Inkompetenz und Boniertheit nur so strotzt, tanzt dabei einem ganzen Volk - dem deutschen Volk vor allem - auf der Nase herum, als gäbe es die noch verbliebenen rund 60 Millionen Einheimischen gar nicht mehr in Deutschland.

Da werden Autobahnen gesperrt, Dieselverbote für noch taufrische Gebrauchtwagenbesitzer ausgesprochen und dies alles nur weil eine sozialistische Verschwörung und ein Konglomerat an Antivolksparteien beschlossen hat - entgegen jeder wissenschaftlichen Grundlage - dieses Land und seine über Jahrzehnte und Jahrhunderte gewachsene Industriekultur nach Strich und Faden zu zerstören - koste es was es wolle.

Deutschlands Bürger, aber auch die restlichen Steuerzahlenr Europas werden dabei von einer antidemokratischen kleptokratischen und scheinbar mafiös organisierten EU-Diktatur hinters Licht geführt, getäuscht und am Ende dem Geldsozialismus der Enteignung ans Messer geliefert.

Bemerkenswert ist dabei, wie Deutschlands Bevölkerung und dessen Leistungsträger, die Unternehmer des Landes es sich dabei gefallen lassen, dass eine Kaste vollkommen inkompetenter Politakteure den Wohlstand einer ganzen Nation und die Zukunft Europas in den Gulli der Geschichte am kippen ist.

Dieses Land bekommt bei dieser untätigen Bevölkerung genau das, was es verdient. Den Überwachsungsstaat auf jeder Ebene (unter welchem Vorwand auch immer), den totalen Freiheitsentzug und am Ende auch den totalen Krieg mit Millioen von Toten, wenn es zum ultimativen letzten Verteilungskampf um die wenigen verbliebenen Resourcen Europas kommt und der Sozialstaat mitsamt seiner Sicherungssysteme allen um die Ohren fliegen wird.

Nicht nur, dass die Politiker und die Regierungen mit ihrer verantwortungslosen, den Wohlstand  der Deutschen, sondern auch die Zukunft Europas zerstörenden Politik, auf ganzer Linie vorsätzlich gegen Recht und Gesetz verstoßen, weitaus schlimmer ist dabei, dass das Volk sich diese Rechtrsbrüche und die  Rechtsbeugung durch Behörden, Gerichte und Ämter weiterhin einfach so gefallen lässt anstatt eine klare Ansage an die Lügner und die Befürworter einer Diktatur zur Zersetzung der freiheitlich demokratischen Grundordnung einfach zulässt.

All das wird am Ende ein furchtbares Ende für alle Europäer nehmen - ein Ende das weitaus schlimmer sein wird, als manch einer sich auch nur ansatzweise heute vorstellen kann.

Und all dies, weil die Masse wie zu Zeiten Hitlers das dafür verantwortliche Treiben des Untrechts in Deutschland und Europa nicht abgewendet und die entsprechenden Personenkreise anständig abgeurteilt und in die Gefängnisse gesteckt hat...

Die Zukunftsprognose für Deutschland und Europa als ganzes muss daher als infaust bezeichnet werden...


Samstag, 17. November 2018

Ölpreis - Big Picture Analyse - Dekaden und 60 Jahreschakra Punkt als Sprungbrett für neue Allzeithochs...

Liebe Leserin,

lieber Leser,

liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,

viele Marktteilnehmer hängen in ihren Shortpositionen und blenden die enormen Risiken eines fulminanten Kursanstieges der Ölpreise in den kommenden Jahren derzeit vollkommen aus. Dabei haben die Shortseller mit ihren Optionen und Derivaten sehr viel zu verlieren.

Der Ölpreis wird auch im kommenden Jahr dramatisch steigen...


...der Count dazu sieht,
 nach dem lupenreinen Abprall am 60 Jahres-Chakrapunkt,
sowie dem 10 Jahreschakra Point,
wie folgt aus:


Hier der aktuelle Zoomausschnitt aus dem Big Picture beim Brent Öl:


Denn sollte der von mir vorgestellte Count zu treffen, dann hat der Ölpreis in den vergangenen Monaten dieses Jahres und insbesondere in den letzten Tagen und Wochen nur eine Running Correction im Rahmen einer Welle ii der Welle 1 der Welle (3) der Wave I der Grandcycle III vollzogen - sprich zum letzten mal getankt um dann auf neue Allzeithochs zu steigen. Es folgen nun demnach die Welle (1)-(2)-(3)-(4)-(5) mit jeweils i-ii-iii-iv-v und den dazugehörigen zwischengeschalteten kurzfristigen Korrekturen.

Ein Sprung über die 76 Dollarmarke wird dann umgehend in der Folge bereits im kommenden Jahr oder auch noch in diesem Jahr dreistellige Notierungen beim Brent Öl mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Folge haben.

Es wäre dies freilich erst der Anbeginn eines mehrjährigen - sich wahrscheinlich über Jahrzehnte erstreckenden -  Bullenmarktes.

Ich persönlich teile die bärische Sichtweise der Masse vieler sogenannter "Analysten" nicht, die sich niedrigere Ölpreise wünschen, zumal das Leben kein Wunschkonzert ist und die Märkte knallhart und unerbitterlich sein können.

Ein weiterer Aspekt unterstreicht das vorgestellt Szenario mit höheren dreistelligen Ölpreisnotierungen. Es ist der Umstand, dass die aus Bärensicht so wichtige Make or Break Line der Vorjahre von den Bullen nach oben in dem Jahr bereits aufgehebelt wurde und damit der langjährige Bärenmarkt beendet wurde.

Der Rücklauf der letzten Wochen darf dabei nicht darüber hinwegtäuschen, dass die langfristige Bias beim Erdöl von short auf long gedreht hat.

Wer meint er müsse Öl shorten, statt sich gegen Ölpreisanstiege abzusichern, der läuft Gefahr vom Mark gegen die Wand gefahren zu werden.

Denn der anstehende Welle 3 Impuls der Welle (1) der Wave 1 der Grandcyclewave III wird in den kommenden Jahren vielen Marktteilnehmern die Sprache verschlagen.

Spannend wird dabei sicherlich sein, welche Gründe dann die sogenannte Herrschar an Experten für einen solchen katapultartigen Anstieg der Ölpreis aus dem Hut zaubern wird.

Bleiben Sie wachsam und überlegen Sie sich genau was sie tun oder auch nicht tun wollen.



WICHTIGER HINWEIS:
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor ist im Besitz von Aktien des Unternehmens Mineral Hill Industries. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.
RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.
Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin.

Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen.

Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.