Donnerstag, 2. Februar 2023

Meditieren statt Arbeiten...

 


deniz-altindas-t1XLQvDqt_4-unsplash.jpg
Bildquelle: unsplash

Liebe Freunde des Friedens,
liebe Freunde der Liebe und der Freiheit,

der Januar, grau wie er größtenteils bei uns im Rheinland war, ist vorbei.Das ist gut so, denn auch ohne Arbeit war jeden Tag viel zu tun und teilweise bis tief in die Nacht zu erledigen. Derweil gallopiert die vom Staatsapparat und der Junta in Berlin befeuerte Inflation brav weiter mit zweistelligen Prozentwerten auf neue Rekordwerte in allen Bereichen des Lebens - und dies jeden Monat so richtig gen Norden.

Auch wenn die Propaganda eines rabulistisch veanlagten und von Gewalt, Ausbeutung und Machtmissbrauch geprägten Geld- und Gesellschaftssystem, das unter dem Etikettenschwindel eines vermeintlich liberalen und demokratischen Staatsgebildes hierzulande firmiert, stets tagein tagaus von morgens bis abends das Gegenteil behauptet und dabei vorsätzlich unser Leben und den Wohlstand jedes einzelnen grün eingefärbt runiert und zugleich ebenso mit vollem Vorsatz die Gesundheit von Abermillionen Menschen in Deutschland und Europa beschädigt, so wird immer klarer, dass wir, das Volk durch korrupte Politiker und Verbecherstrukturen im Staatswesen nach Strich und Faden jeden Tag in konzertierten Aktionen mit einer armeseligen Presse verarscht werden.

Einer der absoluten Tiefpunkte im zurückliegenden Januar war der Beschluss der Menschenfresser in Berlin Panzer und andere Offensivwaffen de Massenmordindustrie in Kriegsgebiete als Friedensbotschafter zu schicken. SIC!

Eine Friedensbotschaft, welche Panzer als Friedenstifter zu deklarieren versucht, stellt meines Erachtens nicht nur eine öffentlich zu Schau getragene Verhöhnung des Souveräns durch die verantwortlichen Akteure des totalitären Staatsfaschismus in Deutschland und Europa dar, sie ist vielmehr sogar Ausdruck einer abgrundtiefen Verachtung des plebiszitär vermittelten Gemeinwohls und des Friedens in unserer Gesellschaft und in einem inzwischen nicht mehr funktionierenden Rechtsstaates - und damit einhergehend auch zugleich der Menschlichkeit per se.

Diese Zustände der staatlichen Vergewaltigung des Souveräns durch feudalistisch strukturierte Parteienkonglomerate und Grundgesetzfeinde in staatlichen Institutionen Barracken der Klabautermänner*innen gleich welcher Art dauerhauft zu beseitigen ist inzwischen oberste Pflicht aller Freunde des Grundgesetzes.

Diese Verpflichtung zum Widerstand jedes einzelnen gegen jene, welche durch Machtmissbrauch die freiheitlich demokratische Grundordnung in Deutschland und damit das Grundgesetz zu beseitigen bzw. auszuhebeln versuchen, erwächst schon allein aus den im Grundgesetz gemachten Vorgaben. Dieser Widerstand hat sich daher insbesondere gegen alle Staatsorgane zu richten, die sich nicht mehr dem Grundgesetz, sondern vielmehr dem Primat von skrupellosen und kriminell agierenden Parteiideologien unterwerfen und damit den Boden ihrer eigenen staatsrechtlichen Legitimation unlängst verlassen haben.

Diese als Faschismus und Totalirismus in Erscheinung tretende Verachtung des deutschen Staatsvolkes seitens der amtierenden Machthaber und der zu Staatsräubern mutierten ehemaligen Staatsdiener ist eine klare Absage durch uns - das Volk selbst - zu erteilen. Dazu gehört insbesondere auch nach Beseitigung der faschistischen Staatstrukturen der amtierenden Verfassungsfeinde auch die strafrechtliche Verfolgung von Massenmördern, Waffenlieferanten in Kriegsgebiete und Grundgesetzfeinden, welche die Gesundheit, das Leben und das Eigentum aller Deutschen vorsätzlich in ihrem jeweiligen Verantwortungsbereich beschädigt haben.

Die Ausrede der Freiheitsfeinde und Kleptokraten, sowie ihrer Erfüllungsgehilfen in den Amtstuben des Landes, welche besagt, sie hätten von allem nichts gewusst - sie darf und wird zukünftig nicht zu tolerieren sein, da die Missstände und Unrechtspraktiken der Staatsorgane in zahlreichen Bereichen der Blockchain unwiderlegbar bereits dokumentiert und somit öffentlich bekannt waren und hinterlegt worden sind.

aleksandr-ledogorov-G-JJy-Yv_dA-unsplash.jpg
Sei eine Blume und kein Sklave - befreie Dich vom Staat - 
jedoch nicht ohne ihn vorher maximal auf legale Art und Weise zu plündern! - 
Bildquelle: unsplash

Ein Monat ohne regelmäßiges Einkommen...

...heißt nicht, dass man nichts zu tun hätte. Genau das Gegenteil ist der Fall. Im ständigen Würgegriff der Grundgesetzfeinde ist man inzwischen als Bürger und ehemaliger Nettosteuerzahler nur noch damit beschäftigt den staatlichen Erpresserorganen Widerstand zu leisten und sich ihres dauerhaften Bestrebens die Existenz des Individuums zu ruinieren, für immer zu entledigen, in dem man sich darauf beschränkt möglichst wenig Einkommen zu erzielen, sprich sein Einkommen auf das Nötigste zu reduzieren.

Es wird wohl noch einen Monat dauern, bis dieser erste Teil eines Prozess des individuellen Widerstandes gegen den realexistierenden Staatsfaschismus in meinem Fall abgeschlossen ist. Danach kann mich diese durchgeknallte Bananenrepublik mitsamt ihrer Staatsbediensteten und Verbrecherstrukturen für immer am Arsch lecken.

Denn dann gilt für mich nur noch, soviel wie nötig und keinen Deut mehr. Wenn der Staat mir dauerhaft ans Bein pinkelt, dann pinkel ich nun fortan dauerhaft zurück. Leisten kann sich das eigentlich kein Mensch, doch in der Lage ist jeder dazu...

Das Gebahren dieses Verbrecherstaates widert mich inzwischen dermaßen an, dass ich nur noch kotzen kann. Die Arroganz und Brutalität mit der die Faschisten gegen Menscheitsfreunde und die Leistungsträger dieser Gesellschaft vorgehen, die Skrupellosigkeit des Machtmissbrauches, des Diebstahls an kostbarer Lebenszeit und vieles mehr - dies alles führt dazu ich diesem Staat inzwischen nichts mehr abgewinnen kann und mich aus tiefstem Herzen inzwischen weigere, mehr zu tun als unbedingt erforderlich ist.

Das Ziel aller meiner Handlungen in diesem Land wird sein, nur noch soviel Einkommen zu erzielen, dass ein Leben am Existenzminimum möglich ist - ohne weitere kostbare Lebenszeit mehr als nötig für debile und demente Bombenwerfer und Kriegshetzer des Ampelfaschismus in dieser Republik zu investieren.

Fuck the System!

Jeder Deutsche - egal ob arm oder reich - kann jederzeit aufhören zu arbeiten - sofern er bereit ist dafür seine Bedürfnisse zurück zu schrauben. Die Arbeitsverweigerung des Einzelnen entzieht den Kriegshetzern, den bolschewistischen grünen Spinnern und Menschenfressern in Berlin dauerhaft jede Legitimation und fortan somit auch deren Existenzberechtigung.

Die Arbeits- und damit schlussendlich auch Konsumverweigerung - für alle Tätigkeiten zur Einkommengenerierung, die über die Bedürfnisse des eigenen Lebens hinausgehen, ist dabei ein essentieller Beitrag zum Frieden in der Welt - frei nach dem Motto:

Lieber Arm und glücklich - anstatt als Teil einer Gemeinschaft von Sklaven elendig zugrunde zu gehen.

Denn jeder Mensch kann am Ende eines Tages, eh nur ein, allenfalls zwei Schnitzel essen. Zum Frohzusein bedarf es im Leben in aller Regel nicht viel. Das wenige was man zum glücklich sein jedoch braucht ist dafür umso kostbarer als den meisten Menschen im Grunde bewusst ist - es sind dies vor allem:

  • gute Freunde
  • Gesundheit
  • positive Wellen
  • Familie oder Netzwerke mit Gleichgesinnten abseits des kriminellen paternalistischen Staatsgebildes
  • ab und zu etwas für die Kauleisten im Ober- und Unterkiefer, sowie
  • Zeit und Muße für die Einkehr in sich selbst - kurzum einen Ort der Stille an dem man sich erden und jeden Tag zumindest für einen kurzen Augenblick zu sich selbst finden kann...

Mit diesen wenigen Zutaten und einer guten Portion Humor und viel Liebe im Herz wird jeder einzelne in der freien Natur des Lebens sehr schnell merken, dass Politiker, Staatsorgane und presstituierte Schwurbeler und die ganzen andere Hackfressen und faulärschigen Dumpfbacken in diesem Land für ein glückliches Leben des Einzelnen vollkommen überflüssig sind.

Das gute an solch einer neuen Lebensform, zu der man kein Privatier oder Millionär sein muss, ist der Zugewinn an persönlicher Lebensqualtität und Lebenszeit, da mit der inneren Kündigung dem Staatswesen als ganzes gegenüber, auch de facto am Ende die äussere Kündigung automatisch erfolgt. Der Nachteil ist, dass man im Alter weniger hat, als einem Lieb ist, sofern man überhaupt in Zukunft bei dem aktuellen Status quo noch alt werden darf.

Die Folgen der kollektiven Arbeitsverweigerung durch den einzelnen werden für die staatlichen und in Parteien organisierten Verbrecheroligarchien und die vielen für diese Rabulisten arbeitenden "Staatsdiener" in Deutschland und Europa katastrophal sein:

Sie reichen von Massenarbeitslosigkeit und Altersarmut für ehemals öffentliche Bedienstete bis hin zu jahrelangen Haftstrafen für Mitläufer und Mittäter im Bereich der staatlichen Organe, welche die Übergriffe auf die Bürger und das Staatsvolk betrieben haben.

Dieser Zersetzungsprozess an dessen Ende der Zusammenbruch des Kartenhauses aus staatlichen Unterdrückungsstrukturen und damit des Räuberstaates selbst unausweichlich stehen wird ist über kurz oder lang unvermeidbar und durch die intrinsisch angelegte Struktur des Systems in Deutschland bereits vorprogrammiert.

Je eher der Zusammenbruch des Kartenhauses mit seinen leeren Versprechen eines paternalistischen Wohlfahrtstaates erfolgt, umso besser wird die schnelle Überwindung des zum Scheitern veurteilten Sozialstaatsgebildes mit seinen unhaltbaren Versprechen des Wohlstandes für alle, überwunden sein. Bis dahin heißt es für mich persönlich nur noch

Meditieren statt arbeiten und Frieden statt Krieg...

ashley-whitlatch-MGKGuMP9nLY-unsplash.jpg
Positive Wellen findest Du nur abseits der Chergen
 eines hochgradig zwanghaft gestörten und korrupten Staatsgebildes
 aus Verbrechern und Taugenichtsen - Bildquelle: unsplash

Gearbeitet wird allenfalls nur noch soviel wie nötig, aber kein bisschen mehr.

Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Denn ich werde mit meinen Steuergeldern keine Kriege finanzieren oder unterstützen, welche sich die Menschenfresser des Berliner Faschismus hierzulande ausgedacht haben und uns aufzwingen wollen. Allein dafür gehören alle Mitglieder der Junta in Berlin und den anderen Parteien für den Rest ihres Lebens hinter Gittern.

Es gilt mehr denn je, der Frieden auf Erden verpflichtet zum Widerstand gegen alle, die Bomben und Panzer, Waffen und Granaten in Kriegsgebiete liefern.

Bereiten wir dem Faschismus in Deutschland ein Ende, so wie es sich gehört.

Legen wir dauerhaft die Arbeit nieder, so gut und so weit es geht und legen den Faschisten die Ketten an, die sie für uns zuvor angeschafft haben.

Ein jeder kann für sich selbst entscheiden, wie er dies machen will.

Der eine wird sich vielleicht aus guten Gründen krankschreiben, ein anderer vielleicht ein Sabbatical nehmen wollen oder einfach mal eine Kur beantragen.

Es gibt viele Möglichkeit den Staatsfaschismus legal zu Fall zu bringen. Wir müssen sie als Bürger nur zu nutzen wissen.

Am besten gelingt es jedoch, in dem man diesem System des Erpresserstaates keinen Cent Kredit mehr gewährt und aufhört Staatsgeld zu nutzen und die eigene Arbeit auf das abolute Minimum reduziert.

Peace!

Mittwoch, 1. Februar 2023

Blaue Liebe

 


butterfly-7366626_960_720.jpg
Bildquelle - pixabay

""Die Welt ist nicht nur maya, Schein, den wir letztlich hinter uns lassen müssen. 
Sie ist nicht bloß das unendliche Rad der Leiden, dem wir versuchen müssen zu entrinnen. 
Sie ist positiv. Sie ist trotz all des Bösen in ihr und trotz allen Leidens gut,
 und es ist gut, in Ihr zu leben."."

(Kardinal Joseph Ratzinger)

Dienstag, 31. Januar 2023

Art. 53 und die Feinstaatenklausel der UN - mein lieber Scholli, was für ein Wahnsinn!

mathias-reding-yfXhqAW5X0c-unsplash UN Völkerrecht.jpg
Sitz der Vereinten Nationen in Genf/Schweiz - Quelle des Bildzitates: unsplash

Deutschlands Junta in Berlin bricht mit Panzer- und Waffenlieferungen die Auflagen der Vereinten Nationen nach Massgabe des Art. 53 der Charta der Vereinten Nationen

Während die übelste Fehlbesetzung auf der Position des Außenministeriums in Deutschland vor einigen Tagen am 24.1.2023 Russland vor der versammelten Weltöfffentlichkeit den Krieg erklärte, fühlte man sich an jenen grotesken Moment erinnert als ein Adolf Hitler mit Blick auf Polen am 1. September 1939 den zweiten Weltkrieg begann. Zitat:

Polen hat heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen! Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten! Wer mit Gift kämpft, wird mit Giftgas bekämpft. Wer selbst sich von den Regeln einer humanen Kriegsführung entfernt, kann von uns nichts anderes erwarten, als dass wir den gleichen Schritt tun. Ich werde diesen Kampf, ganz gleich, gegen wen, so lange führen, bis die Sicherheit des Reiches und bis seine Rechte gewährleistet sind.

Hitler führe damals weiter aus - Zitat:

Wenn wir diese Gemeinschaft bilden, eng verschworen, zu allem entschlossen, niemals gewillt zu kapitulieren, dann wird unser Wille jeder Not Herr werden. Ich schließe mit dem Bekenntnis, das ich einst aussprach, als ich den Kampf um die Macht im Reich begann. Damals sagte ich: Wenn unser Wille so stark ist, dass keine Not ihn mehr zu zwingen vermag, dann wird unser Wille und unser deutscher Stahl auch die Not meistern! Deutschland – Sieg Heil!“

Barbock am 24.1.2023 zitiert Elli Wiesel, einen Überlebenden des Holocaust im Nazi-Deutschland:

„Wenn menschliche Leben bedroht sind, wenn die menschliche Würde in Gefahr ist, dann werden nationale Grenzen und Empfindlichkeiten irrelevant.“

Die Aussage des Holocaust Opfers wird hierbei bewusst aus dem Kontext von den Folterknechten des grünen Faschismus gerissen und seitens der Machthaberin missbraucht und instrumentalisiert, um wie der Gröfaz in Zeiten des braunen Faschismus, die menschenverachtende Barberei des Krieges, wie sie derzeit in Ukraine völkerrechtstwidrig von der Berliner Junta befeuert wird, zu rechtfertigen. Vom Weltfrieden ist in einer ellenlangen vor Trivialitäten triefenden Rede vor dem europäischen Rat kein einziges Wort zu hören bzw. zu lesen. Vielmehr führt die rechte Flanke der gewaltverherrlichenden Linksextremisten vor dem europäischen Rat weiter aus - Zitat:

Entscheidend ist aber, was wir heute tun. Heute, da unsere europäische Friedensordnung, der Europarat und die OSZE angegriffen werden. Hier liegt unsere Verantwortung als Politikerinnen und Politiker dieser Generation. Denn Russlands Angriffskrieg ist nicht nur ein Krieg gegen die Ukraine, er ist auch ein Krieg gegen die gemeinsame europäische Friedensordnung.

Ich frage Sie, wann hat Russland Deutschland oder die EU-Mitgliedsstaaten angegriffen?

  • Warum belügt die Aussenministerin von Deutschland die Öffentlichkeit und das deutsche Staatsvolk?

  • Wem nützen solche Narrative und selbstschädigenden Handlungen seitens der Machthaber in Deutschland?

Der Baerbocksche Narrativ - ein übelste Form staatlicher Demagogie und Propaganda - stellt dabei in Wahrheit einen offenen und unverholenen Angriff auf den europäischen Frieden und den einstmals eingeleiteten europäischen Friedesnprozess nach dem zweiten Weltkrieg dar. Dieser Angriff auf den Frieden und den Wohlstand und die Freiheit in Deutschland und Europa, welche die kriminell agierende Junta in Berlin zu verantworten hat sucht seit dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges unter dem braunen Faschismus seines gleichen und schlägt dem Fass des Friedens endgültig hierzulande den Boden der Vernunft aus - er bedroht vielmehr das Fundament der Menschlichkeit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus und ist daher aufs schärfste von allen normal denkenden Menschen zu verurteilen.

Damals - zu Zeiten des Gröfaz - war es der braune Wind, der durch die Straßen Deutschlands und später auch ganz Europas wehte - heute fegt anstelle dieses braunen Faschismus der eiskalte Wind des grünen Faschismus der Menschenverachtung aus Volksverhetzung, Kriegstreiberei und Lüge, welcher in Form eines Staatsfaschismus aus Unmenschlichkeit und Machtmissbrauch die friedliche Koexistenz der Menschheitsfamilie als Ganzes - insbesondere aber auch des deutschen Staatsvolkes und all der Frauen und Kinder, der Alten und Kranken, der Männer und der Zugewanderten - nachhaltig gefährden, weil nach Ansicht des grünen Ampelfaschismus in Berlin und einer das Fundament des Grundgesetz beschädigenden Scholzregierung, Frieden nur durch staatliche Unterstützung des Massenmordes und des Krieges gegen die Menschlichkeit durch Lieferung von Offensivwaffen erlangt werden kann. Was für Verbrecher müssen das sein, was für Monster, kann ich dazu nur sagen, welche einer solchen soziopathologischen Argumentation der Menschenverachtung dabei auch noch Folge leisten.

Der damit einhergehende Bruch des Völkerrechts und der Hochverrat am deutschen Grundgesetz seitens der Machthaber in Berlin bleiben derweil bislang strafrechtlich weiterhin noch ungeahndet - was jedoch nichts daran ändert, dass die gesamten Handlungen aller beteiligten Personen und Parteien in der Bundesregierung, wie auch Teile der Opposition im Bundestag, im Hinblick auf die Unterstützung des Agressionskrieges gegen Russalnd in der Ukraine einen Verstoß gegen die Feindstaatsklausel gemäß Art. 53 und Art. 107 der UN-Charta darstellen, als auch gegen die Vorgaben des Art. 24 (2) und des Art. 87a (2) des Grundgesetz verstoßen. Dort steht in Art. 24 (2) GG unter anderem geschrieben - Zitat:

(2) Der Bund kann sich zur Wahrung des Friedens einem System gegenseitiger kollektiver Sicherheit einordnen; er wird hierbei in die Beschränkungen seiner Hoheitsrechte einwilligen, die eine friedliche und dauerhafte Ordnung in Europa und zwischen den Völkern der Welt herbeiführen und sichern.

Gemäß Art. 24 (2) GG ist nach Aussagen des wissenschaftlichen Dienstes vom Jahre 2007 der Einsatz des Militärs im Hinblick auf die Feindstaatsklausel im Art. 53 und Art. 107 der Charta der Vereinten Nationen nur statthaft, wenn dieser Einsatz in ein Sicherheitssystem höherer Ordnung eingebunden ist - so wie es beispielsweise ein UNO Mandat es darstellen würde - gerechtfertigt ist.

Art. 87a Grundgesetz verbietet den Einsatz der deutschen Streitkräfte - außer zur Verteidigung des eigenen Landes - für Drittstaaten und deren Militärs, deren Aktivität nicht durch ein ausdrückliches UN-Mandat mit Bezugnahme auf Art. 24 (2) gedeckt ist. Zitat Art. 87a Grundgesetz:

(2) Außer zur Verteidigung dürfen die Streitkräfte nur eingesetzt werden, soweit dieses Grundgesetz es ausdrücklich zuläßt.

Absatz (29 des Art. 87a bezieht sich dabei auf die Vorgaben des Art. 24 (2) des GG. Festzustellen bleibt, dass die Waffenlieferungen an die Ukraine kein UNO Mandat haben und somit einen klaren Verstoß gegen das Grundgesetz, wie auch die Feindstaatsklausel der Vereinten Nationen darstellen.

Gemäß der weiterhin gültigen Feindstaatsklausel der UN kann Russland jederzeit seit Baerbocks Kriegserklärung gegen Russland am 24.1.2023 Deutschland ohne ein Mandat des UN-Sicherheitsrates angreifen.

Dies sieht die Feindstaatenklausel der UN gemäß Art. 53, 77 und 107 vor, für den Fall einer wie auch immer gearteten militärischen Agression Deutschlands gegen eine der Siegermächte des zweiten Weltkrieges vor. Überflüssig zu erwähnen, dass dies auch für Russland gilt, auch wenn die sozialistischen Machthaber wie so oft geltende Rechtsnormen im nationalen, wie auch internationalen Kontext falsch auszulegen und verbreiten lassen, dass nach ihrer Rechtsauffassung die Feindstaatsklausel obsolet sei, was sie juristisch und nach geltendem Völkerrecht definitiv nicht ist. Sie ist erst dann obsolet, wenn eine 2/3 Mehrheit der Vereinten Nationen für die Streichung der Feindstaatenklausel stimmt. Eine solche Zweidrittel-Mehrheit scheint es seit der Wiedervereinigung in Deutschlands bei den Vereinten Nationen nicht zu geben. Sie zu bekommen dürfte nach Baerbocks weiteren Fehltritt gegen die Afrikanische Union und damit 20 Mitgliedsstaaten der UN aus Afrika in weite Ferne gerückt sein, nach dem diese höchstselbst via Twitter wichtigen Rohstofflieferanten von Deutschlands Industrie aus Afrika in einem weiteren Anfall beispielloser Arroganz in einem Tweet auf Twitter ihre Gerinschätzung der afrikanischen Union übermitteln liess. Irre - kompletter Wahnsinn und sowas ist Aussenministerin von Deutschland. Die Frau an der Spitze des Aussenministeriums gehört meiner Meinung nach in Sicherheitsverwahrung mit Blick auf ihr staatsgefärdendes Verhalten oder zumindest in eine geschlossene Anstalt zum Zwecke einer psychatrischen Behandlung.

Eugen Drewermann fragte kurz nach Baerbocks Hassrede gegen Russland vor dem Europäischen Rat in der letzten Woche auf einer Veranstaltung von ATAC in Karlsruhe vollkommen zurecht:

Was ist Europa ohne Russland?

Den Ausführungen Drewermann möchte ich ergänzen, dass das Gebot des Friedens den zwischenmenschlichen Dialog beinhaltet. Ein solcher Dialog beinhaltet das gegenseitige Verständnis für die jeweilige Position des anderen und die Ausarbeitung einer Lösung, welche durch Vernunft die Beilegung eines scheinbar nicht beilegbaren Konfliktes beinhaltet.

An die Stelle der Kriegsrherorik grüner Schwurbeler und Ampelfaschisten, wie sie derzeit im Größenwahn zu Tausenden durch Deutschland und Europa vagabundieren, hat eine Dialektik des Friedens zu treten und nicht die Lieferung von Waffen und Kriegsgerät zum Zwecke der Ermordung menschlichen Lebens.

Denn ohne Russland ist Europa nichts als ein Vasall und der erbärmliche Wurmfortsatz des Imperialismus eines diabolisch auftretenden Imperiums, welches seine Partner plündert, unterdrückt und ausbeutet. Die sogenannte Pax americana ist auf Treibsand gebaut, da mit Waffengewalt und Krieg niemals dauerhaft Frieden gestiftet und Macht erhalten werden kann.

Vielmehr ist die amerikanische Vorstellung, wie auch jene der grünen Ampelfaschisten hierzulande, mit Militärs und Waffen sich kulturell und wirtschaftlich weiter zu entwickeln ein Rückschritt in die Steinzeit. Albert Einstein hat zu diesem Militarismus eines Staatsgebildes und der Einstellung der Machthaber in solchen Systemen treffenderweise einmal gesagt - Zitat:

Wenn man Euch das Militär gibt, dann kann es keinen kulturellen Fortschritt geben.

Nun muss sich das deutsche Volk und die Gesellschaft fragen lassen, ob sie die Junta und die Ampelfaschisten in Berlin ungeschoren mit ihren Verbrechen gegen die Menschlichkeit und der Aushebelung des Grundgesetzes gemäß Art. 24 und Art. 87a sowie den Verstoß gegen die Feindstaatsklausel gemäß Art. 53, 77 und Art. 107 der Charta der Vereinten Nationen ungestraft weiter davon kommen lassen will.

Denn die leeren Versprechen eines Olaf Scholz und der restlichen Bundesmarionetten in Berlin, wonach Deutsschland keinen Krieg mit Russland führe und keine militärische Agression gegen Russland betreibe, sind das Papier nicht wert auf dem sie geschrieben und propagiert werden. Denn genau das Gegenteil ist der Fall - auch schon weil die Feindstaatsklausel nach Art. 53 der UN-Charta bislang nicht wirksam ausser Kraft gesetzt wurde.

Fakt ist, dass die Lieferung Waffen, Panzerfäusten und Kampfpanzern an die Ukraine und ebenso die Ausbildung von ukrainischen Soldaten an diesen Waffen gegen das Grundgesetz und hier im besonderen gegen Art. 87a (2) des GG sowie gegen die Feindstaatsklausel der Vereinten Nationen verstößt. Die Handlungen und Waffenlieferungen der Bundesregierung stellen eine offene und unverhohlene Agression gegenüber Russland dar. Da die Feindstaatsklausel nach wie vor geltendes internationales Völkerrecht darstellt, erlaubt sie es Russland ohne Mandat des UN-Sicherheitsrates Deutschland jederzeit militärisch anzugreifen. Das - und nichts anderes ist die gegenwärtige Faktenlage im Bezug auf die Sicherheitslage von Deutschland innerhalb Europas.

Russland darf die Lieferung von Waffen an die Ukraine ohne jegliches UN-Mandat somit sehr wohl als miltärische Aggression im Sinne des Art. 107 der UN-Charta auslegen und verstehen und kann dafür Deutschland fortan jederzeit in Schutt und Asche dafür legen. Das dies noch nicht passiert ist, ist vermutlich nur allein Putin zu verdanken, dessen Intelligenz jene der Bundesaffen hierzulande weit übersteigt.

Um zu verhindern dass Millionen Deutsch in einem nuklearen Inferno in absehbarer Zukunft dahin gerafft werden ist es höchste Zeit den Faschisten in Berlin jedwede Gefolgschaft und Gehorsam zu verweigern und diese zudem so bald wie möglich zu entmachten. Andernfalls wird Deutschland und Europa möglicherweise in einem atomaren Höllenfeuer mit Abermillionen Toten ausgelöscht werden.

Der erste Schritt zum Frieden ist dabei die landesweite Niederlegung aller Arbeitsaktivitäten, welche der Finanzierung des Kriegs und der Herstellung von Waffen dienen könnte bzw. jene in der Erhaltung ihrer Arbeitskraft unterstützt, welche Panzer, Granaten und Bomben für den Massenmord in Europa anfertigen.

Dazu gehört auch die Weigerung der ärztlich- pflegerischen Versorgung von Mitarbeitern aus der Rüstungsindustrie, soweit sie über das Gebot der notfallmedizinischen Versorgung hinausgeht, da die Unterstützung der Rüstungsindustrie und die Aufrechterhaltung entsprechender Rahmenbedingungen nicht mit dem ärztlichen Ethos und dem Gewissen vereinbar sind. Dies verhält sich erst anders, wenn Mitarbeiter aus der Rüstungsindustrie und der Militärs aus ihrem Beruf und ihrer Tätigkeit für die Massenmordindustrie aussteigen und sich weigern Panzer, Granaten, Bomben und Maschinengewehre zu bauen oder den Bau und den Export solcher Waffen zu unterstützen.

Frieden verpflichtet - vor allem in Zeiten in denen die Lügen des Faschismus sich in Form von Kriegshetze und Kriegsrhetorik zu einem absurden grünen Brei der Menschenverachtung auf seiten von Despoten und kriminellen Demagogen vereinen.

Peace!

Anlage

Art. 53 Charta der Vereinten Nationen:

Artikel 53.

  1. Der Sicherheitsrat zieht, wo es angezeigt ist, solche regionale Abkommen oder Organe heran, um Zwangsmaßnahmen unter seiner Autorität durchzuführen. Auf Grund regionaler Abkommen oder durch regionale Organe sollen jedoch keine Zwangsmaßnahmen ohne Ermächtigung durch den Sicherheitsrat ergriffen werden, ausgenommen Maßnahmen gegen irgendeinen feindlichen Staat im Sinne des Absatzes 2 dieses Artikels, wie sie im Artikel 107 oder in regionalen, gegen die Wiederaufnahme der Angriffspolitik eines solchen Staates gerichteten Abkommens vorgesehen sind, bis die Organisation auf Ersuchen der betroffenen Regierungen mit der Aufgabe betraut wird, weitere Angriffe durch einen solchen Staat zu verhüten.
  1. Der im Absatz 1 dieses Artikels verwendete Ausdruck feindlicher Staat bezeichnet jeden Staat, der während des zweiten Weltkrieges der Feind irgendeines Signatars der vorliegenden Satzung gewesen ist.

Art. 77 Charta der Vereinten Nationen ist weiterhin in Kraft ebenso wie Art. 107 der Charta der Vereinten Nationen - Zitat:

Artikel 107 der Charta der Vereinten Nationen:

Keine Bestimmung der vorliegenden Satzung macht Maßnahmen ungültig oder unanwendbar, die gegen einen Staat, der während des Zweiten Weltkrieges der Feind irgendeines Signatars der vorliegenden Satzung gewesen ist, als Folge dieses Krieges von den Regierungen ergriffen oder gestattet werden, welche die Verantwortung für solche Maßnahmen haben.

Montag, 30. Januar 2023

Das Passionsparadoxon

 


SAM_4449.JPG
Sunset at Düsseldorf University during Winter 2017 - Foto und Copyright @indextrader24

"Die Liebe hilft Dir zu erkennen, was richtig und was falsch ist,
denn was richtig ist, ist oftmals falsch
und das, was falsch ist, ist hingegen oftmals richtig.
Zur Lösung dieses Paradoxons
frage stets Dein Herz und dann Dein Gewissen."

(Cord Uebermuth)


21PRtjKRXPQybj4WUXScWv5QPLninWRxfbcWNsx7SenD7Fqoy2mpKs1zaLNWov3aMpHRfQtJ26DRZiWXzBQcLukGXHeCmmQscx6bYqC87rD2b35GrsqrpWCduvzvaNRCGRRwCoHD5oFGjG9nZtBUGA9.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com

Sonntag, 29. Januar 2023

🌴 Besuch im Bundespark von Wonderland...🤩

 


Download (58).jpeg
Annaropterus veganicus -
Symbolbild made by @indextrader24 with AI support

Moin Moin zusammen,

im Ostteil von Berlin gibt es noch Dinosaurier entlang der Spree. Nun ist es einem Forscherteam unserer wehrhaften Demokratie gelungen mittels künstlicher Intelligenz im Bundespark der Hauptstadt einige Exemplare der seit mehr als 60 Millionen Jahren ausgestorbenen Dinos zum Leben zu erwecken und so zu programmieren, dass sie nur noch klimaneutral und nachhaltig zum Schutz des Klimas in der Welt in Erscheinung treten. Darunter finden sich unter anderem ein veganer Annaropterus, der allerdings einen Sprachfehler hat und nur Brummlaute und archaische Geräuschkulissen erzeugen kann. Neben dem Annaropterus gelang es auch einen Habeckus-Rex nachzubilden - garantiert schmerzfrei und gemeingefährlich...

Download (21).jpeg
Habeckus Rex - Wonder of Disaster -
Symbolbild made by @indextrader24 with AI support

Weitaus gefährlicher als der H-Rex ist dessen naher Verwandter - ein Lauteroptus brutalensis - ein Menschenfresser der übelsten Sorte bei dem die KI vergessen hat die autonomen Sicherungsmechanismen zu installieren. Das freilaufende Ungeheuer verbreitet Angst und Schrecken. Die Zahl der Opfer seines Fresstriebes ist unbekannt. Man geht aber von einigen zehntausend aus....


Download (10).jpeg
Lauteropterus brutalensis -
Symbolbild made by @indextrader24 with AI support

Einige der nachgezüchteten Dinos wurden in Berlin versehentlich mit einem Biontech Impfstoff geimpft, worauf hin es zu schweren Verhaltensstörungen der gruppenweise auftretenden Raptoren kam und die dabei eine Vorliebe für Dönertomaten entwickelt haben sollen.


Download (2).jpeg
Raptor vaccinatus -
Symbolbild made by @indextrader24 with AI support

Nähe Verwandte dieser grün roten Menschenfresser sind die Pistosaurier, welche die wehrhafte Demokratie und den Frieden der Gesellschaft besonders gefährden...

spd).jpeg.jpeg)
Pistosaurus natophilus -
Symbolbild made by @indextrader24 with AI support

Die natophilen Exemplare dieser Art aus der Gattung der Ampelsaurier sollen bereits in ganz Europa und sogar an der russischen Grenze, wie auch in Polen und den Kriegsgebieten der Ukraine gesichtet worden sein.

Auf der US Airbase in Rammstein sollen dabei vor kurzem eine Handvoll Pistosaurier in die Waffenlager eingedrungen sein und großen Schaden angerichtet haben.

Wer den Bundespark besuchen will, der kann in Paris links oder in London rechts abbiegen und sich auf den Weg nach Deutschland machen. Bei der Einreise nach Wonderland in Berlin bekommt jeder neue Besucher von einem Nancyrobutus faserensis ein Messer und 10000€ pro Monat geschenkt.

Der Bundespark in Wonderland hat 49 Stunden pro Tag an 12 Tagen in der Woche geöffnet und hält ein großes Unterhaltungsprogramm für jung und alt bereit - darunter auch die so beliebten Freifahrten mit einem Leopard 2 nach Russland und auf die Krimm. 🤩🍀🤩

Happy days...

Peace!