Samstag, 8. Dezember 2018

Schüsse in Paris - rién ne va plus....

In Paris herrscht der Ausnahmezustand. Zehntausende von Polizisten haben die Innenstadt auf Befehl der Regierung abgeriegelt und sichern den L`Arc de triumphe in der französischen Metropole mit Wasserwerfern und Hunderschaften der Gendamerie. Hubschrauber kreisen über der Stadt.




Die Bewegung der Gelbwesten die der Diktatur der Sozialisten den Kampf angesagt hat erhält weiter regen Zulauf. Auf den Zufahrtsstraßen rund um den L`Arc de triumphe haben sich eine unüberschaubare Menge an Menschenmassen versammelt.

Erste Rauchschwaden steigen auf. Die Polizei schoss offenbar zwischenzeitlich bereits mit Rauchgasgranaten und scheinbar Reizgas auf die eigene Bevölkerung, während durch die Innenstadt die Menschenmenge "Resistance, Macron!" immer wieder skandiert wird. Das ganze entwickelt immer mehr eine unberechenbare Eigendynamik.

Offenbar ist die französische Regierung mit ihrem Latein am Ende und nicht mehr Herr der Lage. Die Zustände in Paris sind Ausdruck des totalen Staatsversagens der Sozialisten in Frankreich, wenn es darum geht die Interessen des Volkes zu vertreten und nicht die Partikularinteressen einer sozialistischen auf Enteignung und Versklavung  des Volkes ausgerichteten Kaste an selbsternannten Heilsbringern.

12:18 MEZ: .Die Polizei fängt an auf die friedlichen Demonstranten bei Cartier einzuschlagen und stürmt auf die Demonstranten, wie auf Befehl zu und schlägt mit Schlagstöcken auf die Bürger von Paris ein. Offenbar auf Befehl von oben. Unfassbar, wie die französische Gendamerie mit dieser Maßnahme eine Eskalationsspirale auf einer so hochbrisanten Demonstration in Gang setzt.

Offenbar wird inzwischen auch mit Gummigeschossen auf die Bevölkerung gefeuert und Gasgranaten eingesetzt. Mit diesem Angriff des Staatsapparates auf die bis dahin offensichtlich noch friedlich gestimmten Demonstranten setzt die Regierung Macron eine Gewaltspirale in Gang die einem souveränen Staatschef nicht passieren darf.

Dieser Tag und dieses Wochenende werden  mit dieser Aktion der Sicherheitskräfte bei Cartier am Champs-Elyseé in der Innenstadt in Paris übel enden. Es hat den Anschein, dass die Eliten gezielt versuchen hier eine Eskalation der Gewalt herbei zu führen....

Freitag, 7. Dezember 2018

Die CDU wählt den Super-Gau - eine Sozialistin und Linksppopulistin wird neue Parteivorsitzende...

Annegret Kamp Karrenbauer ist mit knapper Mehrheit zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt worden. 
Die potentielle Merkel Nachfolgerin von Angela Merkel dürfte angesichts ihres wenn gleich nur knappen Erfolges innerlich jubelieren - ist sie damit doch nun Kanditat für den Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel geworden. 
Die designierte Merkel Nachfolgerin und damit die Zukunft Deutschlands zerstörenden Mittäterin in Fragen des Migrationsozialismus und der damit verbundenen Opfer in Deutschland wird diesem Land ebenso schaden wie all jene welche die unzähligen Rechtsbrüche der Regierung in all den Jahren gedeckt haben. 
Damit hat die CDU eine lupenreine Linkspopulistin und Sozialistin in den Parteivorsitz erhohen, eine Frau die Deutschland noch tiefer in den Abgrund lenken wird, als Merkel es getan hat. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass AKK den Herscharen an radikalen Gewaltverbrechern, die in dieses Land strömen noch irgendetwas entgegensetzen wird können?
Die Tyrannis von links greift nach dem Zepter der Macht...
demagogue-2193093_960_720.jpg
Quelle: pixabay
Für die Saarländerin dürfte sich damit ein Lebenstraum erfüllen - für Deutschland manifestiert sich damit hingegen ein lupenreiner Alptraum, so denn Kramp Karrenbauer tatsächlich Merkel im Bundeskanzleramt beerben wird. Schon jetzt darf die Bevölkerung in Deutschland mit dieser krassen Fehlentscheidung der linkslastigen CDU sich auf einen Bürgerkrieg einstellen.
Denn AKK trägt und trug massgeblich die Rechtsbrüche der Bundesregierung in Fragen der Massenmigration mit und ist eine lupenreine Sozialistin, wie sie im Buche steht. 
Damit dürfen sich die deutschen Bürger auf weitere Enteignungsorgien im großen Stil freuen und Kritiker des Systems dürften in nicht all zu ferner Zukunft damit rechnen, das eine AKK eine lupenreine Meinungsdiktatur errichten wird. Die Märkte reagieren entsprechend bereits mit fallenden Kursen auf diese Katastrophe, die da mit AKK weiter fortgesetzt werden wird.
Deutschland wird damit als Nation endgültig in den Abgrund gestoßen. Nicht das Merz besser gewesen wäre, aber zumindest scheint er von Ökonomie wesentlich mehr Ahnung zu haben als die Politikwissenschaftlerin die in ihrer Vita ausser eine sozialistischen Karriere nichts vor zu weisen hat, was sie befähigen würde ein Land zu führen. 
Hoch problematisch ist ihre wenngleich subtil gegen Russland gerichtete Kriegsrhetorik, die vordergründig einen Dialog mit Russland fordert aber unterschwellig gar nicht daran interessiert ist mit Russland eine Partnerschaft zu einzugehen. AKK hat die Russland-Sanktionen, die zutiefst das Wohl des deutschen Volkes beschädigen, seit Jahren mitgetragen. Die CDU hat damit eine Merkelanerin zum Bock im eigenen Parteigarten gemacht...
Auch hat die CDU sich mit dieser Entscheidung keinen Gefallen getan und darf sich jetzt schon mal damit anfreunden in nicht all zu ferner Zukunft der SPD auf dem Weg in die Bedeutugnslosigkeit zu folgen. AKK wird den Absturz der CDU bei den Meinungsumfragen mit Blick auf die von ihr unterstützte gegen den Souverän gerichtete Politik weiter beschleunigen und die Spaltung des Landes weiter vertiefen.
Die CDU ist damit zu einer sozialistischen Variante der SED mutiert - unfähig, inkompetent und gegen Deutschland gerichtet.
Die Unionsparteien können sich damit beerdigen - nicht nur politisch, sondern auch gesellschaftlich.
Die braven Parteisoldaten der CDU haben mit dieser Personalie ihr eigenes Grab geschaufelt und werden in den kommenden Wahlen mit AKK reihenweise aus den Parlamenten fliegen.
Die Freude der Sozialisten in der CDU dürfte daher nur kurz währen, denn für die Unionsparteien beginnt der Alptraum damit gerade erst. Die CDU/CSU wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Bedeutungslosigkeit versinken und den Aufstieg der AfD mit dieser Personalentscheidung weiter befeuern.
Deutschlands Bürger müssen sich nun mehr ernsthaft darauf einstellen um ihre komplette Lebensarbeitsleistung betrogen und gebracht zu werden. Die Anarchie im Lande wird weiter ausufern, da auch AKK grenzenlose Migration massiv unterstützt und gefördert hat. Die Zahl der Opfer, welche der von der CDU ebenso praktizierte Migrationssozialismus bereits gefordert hat, wird weiter massiv ansteigen. Ein absolutes No go - und dies in jeder Beziehung.
Deutschland schafft sich mit der CDU/CSU endgültig selber ab. Deutschlands Männer sind aufgerufen dieser Frau die Gefolgschaft zu verweigern, sprich für die Schäden die sie anrichten wird, nicht in den Tod zu gehen, selbst wenn diese eines Tages eine Zwangsrekrutierung für einen Krieg gegen Russland anordnen sollte.
Denn es sind immer noch die Männer in der Geschichte der Menschheit gewesen, welche die größten Opfer für die Gemeinschaft erbracht haben und millionenfach sterben mussten, damit die Gesellschaft weiter lebt. AKK und ihre Gesinnungsgenossen in der CDU/CSU sind nicht ein Menschenleben wert.
Da AKK den Mistbock, den sie fabrizieren wird nicht selber wird auslöffeln müssen, kann man nur hoffen, dass ihre Zeit in der politischen Arena des EU-Sozialismus bald endet.
Die CDU/CSU ist damit in jeder Beziehung unwählbar geworden. Der Sozialismus hat es mal wieder hinbekommen, dass Männer mit weisser Hautfarbe und westlicher Zivilisation in diesem Land nichts zu melden haben.
Denn weisse Männer mit westlicher Zivilisation sind aus Sicht des Sozialismus das Feindbild der Linkspopulisten, weshalb eine kommunistisch anmuntende CDU auch AKK zu ihrer neuen Fühererin gemacht hat.
So ist das auf dem Sterbebett der CDU/CSU - man wählt jene zu ihren Bestattern, welche mit dafür gesorgt haben, dass dieses Land und die Unionsparteien in der Bedeutungslosigkeit versinken werden.
Dann mal tschüss Deutschland...

Frankreich - entartete Demokratie und die volonté général als Antidot der Diktatur...

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
in Frankreich finden derzeit historische Entwicklungen statt, die als Vorläufer auch für ähnliche Prozesse in Deutschland gewertet werden können. Historisch deshalb, weil in Frankreich der allgemeine Wille des Volkes dabei ist die entartete Demokratie des Sozialismus, die ebenso auch in Deutschland und anderen EU-Ländern zu finden ist, sich ihren Weg an die Öffentlichkeit bahnt. Die Qualität der Proteste in Frankreich geht über das normale Maß einer Demonstration hinaus, da sie inzwischen auch von breiten Teilen der Basis - und vor allem von der Jugend und den Studenten als den neuen Kern der Intellektuellen in die Gesellschaft getragen wird.
Sozialismus Diktatur Entartete Demokratie.png
Dabei sucht der nach Rousseau definierte Wille des Volkes, die volonté général einen Weg die durch den Sozialismus in Frankreich verursachten Fehlentwicklungen in der Gesellschaft zu begradigen. Ob dies den Menschen im Kampf gegen die sozialistische Elite gelingen wird bleibt abzuwarten.
Der Volkswille der in Frankreich nun offen vom Souverän auf die Straße getragen wird ist die Summe aller Einzelwillen der Individuen der Gesellschaft und kann als Ausdruck einer absoluten Volkssouveränität niemals falsch sein.
Noch hoffen die Sozialisten das der Aufstand der Gesellschaft gegen die entartete Demokratie der französischen Eliten und ihrer Sozialisten wie ein böser Spuck an ihnen vorbei ziehen wird, doch wie immer unterschätzen die Sozialisten den Volkeswillen und meinen dem Souverän medial und auf Funktionärseben den Wind aus den Segeln nehmen zu können, in dem ggf. Mitbestimmungsrechte vermittelt werden, die aber stets über Erfüllungsgehilfen der Sozialisten dann am Ende ausgehebelt und in der Mülltonne der Geschichte landen.
Beispiel für geglückte Volkssouveränität finden sich in der Geschichte eine ganze Reihe. So war nicht nur die französische Revolution ein solcher Akt der Befreiung des Volks von entarteten Strukturen des Totalirismus auf staatlicher Ebene - sprich von einer Diktatur, sondern ebenso war die Unabhängigkeisterklärung der USA 1776 ein Höhepunkt klassische Willensbekundung des Souveräns - einer Willensbekundung die stets unabdingbar eine freiheitlich demokratische Grundordnung voraussetzt, die nicht durch eine entartete Wohlfahrtsdemokratie die Entscheidungsgewalt über die Verwendung von privatem Eigentum in die Hand von Funktionären und anderen sozialistischen Erfüllungsgehilfen legt, welche über Parteiprogramme diese in die Hand der Allgemeinheit legen wollen und abzuschaffen versuchen.
Denn in dem Augenblick wo Parteiprogramme und Ideologien darüber zu bestimmen versuchen ob privates Eigentum dem Einzelnen noch gehört oder verwendet werden darf ist es zum Gemeineigentum geworden und Zeichen einer tiefgreifenden Entartung der Demokratie einer Gesellschaft. Entartete Demokratien schaffen nicht nur die freie Meinungsäusserung ab und stellen diese unter Strafe in dem die Befürworter einer solchen totalitären Wohlfahrtsdemokratie versuchen die Rechte des Einzelnen weiter einzuschränken.
Wenn Entscheidungen in einer Gesellschaft nicht mehr nach den Plänen der Konsumenten und der privaten Eigentümer und deren ökonomischen Wünschen getroffen werden, sondern ausschliesslich nach den teils manisch anmutenden Ideologien der Unvernunft von Parteiprogrammen und Koalitionsvereinbarungen, also nach Maßgabe von Gruppeninteressen gefällt werden, so kann dies als Sozialismus bezeichnet werden, frei nach Roland Baader:
"Wohlfahrts-Demokratie oder entartete Demokratie i s t Sozialismus!"
Wenn die Gruppeninteressen von Parteien wie eine Religion über die volonté générale des Volkes gestellt werden und die Entscheidungsmacht über anderer Leute Eigentum in die Hand von Funktionären gelegt wird, die sich auf Grund ihrer vermeintlichen Fachkompetenz anmaßen zu wissen, was gut und was nicht gut für den Souverän sei, dann ist dies nicht nur Sozialismus, sondern auch eine Form antidemokratischen Totalirismus, der versucht die freiheitlichen Grundrechte des Individiums und der Menschen einer Gesellschaft zu beschneiden und abzuschaffen.
Regierungen werden zur Sicherung der freiheitlichen von Gott gegebenen Grundrechte eines jeden einzelnen Menschen eingesetzt und von eben demselben Volk, sofern notwendig, auch wieder in die Hölle gejagt, wenn diese dem Anspruch des Souveräns nach Sicherung der unveräußerlichen Freiheits- und Friedensrechte, wie auch dem Recht auf Eigentum des Einzelnen und der damit verbundenen Selbstbestimmung, gerecht werden.
Der Staat hat sich nur auf die Sicherung dieser Grundrechte zu beschränken und nicht auf die Ausübungen eines wie auch immer gearteten in Parteiprogrammen niedergelegten absolutistisch interpretierten Volkswillens, der sich stets nur aus dem kollektiven Willen der einzelnen Gesellschaftsmitglieder zusammen setzen kann und nicht den Partikularinteressen von Funktionären oder anderen Ewiggestrigen Despoten, die meinen, dass regieren umso leichter ist, je weniger der Einzelne in einer Gesellschaft besitzt...

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Multikulti im Wespennest...

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
Wespen sind normalerweise, so denn man sie in Frieden lässt ausgesprochen friedlebende Wesen. Ihr gelb-schwarzer Chitinpanzer signalisiert dabei jedem Aussenstehenden, sich von ihnen fernzuhalten. Nun sind Wespen aber auch darauf angewiesen ihr Volk und die Königin mit ausreichend Nahrung zu versorgen. Der Versuch fremde Bienen oder Wespenvölker in die Gemeinschaft der Wespen einzuführen - sprich Multikulti im Wespennest zu betreiben - ist wegen des begrenzten Nahrungsangebots schon von Natur aus grundsätzlich zum Scheitern verurteilt. Doch den EU-Sozialismus scheren derartige Instinkte in der Natur scheinbar gar nicht, weil man meint die Dinge besser als Gott regeln zu können...
Wespen dulden keine Eindringlinge
insect-3270233_960_720 Wasp Wespe.jpg
Quellle: pixabay
Jedes fremde Volk, jeder Eindringling in ein Wespennest wird daher unweigerlich von dem betreffenden Wespenvolk bekämpft und zwar kollektiv mit dem Ziel diesen auszumerzen oder ausser Gefecht zu setzen. Aus den sonst recht friedlichen Wespen wird dann eine Armee an kampfeslustigen Drohnen die zu jeder Schandtat bereit sind, nur um ihr Nest und ihre Artgenossen zu verteidigen.
In Frankreich sind zwar gegenwärtig keine gelbschwarzen Wespen unterwegs, dafür aber die schwarz-gelben Westen zu Hundertausenden auf der Straße - und nicht nur in Frankreich - inzwischen auch in ganz Benelux...
Das ganze hat durchaus eine weitreichende Symbolik - und nicht ohne Grund werden nun viele mit den gelben Warnwesten ausstaffierte Menschenmassen unbewusst mit dem Ausschwärmen der Wespen bei einem Angriff auf ihr Nest und ihre Heimat in Verbindung gebracht - zumindest mir geht es so.
Gelbschwarzes Outfit signalisiert ganz klar Gefahr und warnt alle die sich den entsprechenden Volk nähern. Das die französischen Wespen - äh Westen - nun zu hundertausenden auf die Straße gehen ist nicht zuletzt auch Folge des ausufernden Sozialismus der wie eine Pest ganz Europa oder zumindest große Teile davon inzwischen ergriffen hat und versucht neue Völker in heimischen Wespennestern zu platzieren, was schon von Natur aus im Hinblick auf das angeborene Instinktverhalten der Menschen nicht funktionieren kann und auch niemals funktionieren wird - ohne das es zu einem Angriff der jeweiligen Wespengattungen kommt.
Mutikulti im Wespennetz funktioniert nicht - ebensowenig wie die multiethnischen Experimente einer sozialistischen Verschwörung der herrschenden Eliten gegen die Völker Europas. Das Revierverhalten und der Instinkt zum Schutz des eigenen Volkes ist beim Menschen gewiss kaum anders ausgeprägt als bei anderen Arten.
Was der Wespe wichtig ist, ist auch den gelben Westen wichtig...
Gemeint ist damit der Fortbestand des eigenen Volkes und der Schutz vor Eindringlingen im täglichen Kampf ums Überleben und damit der Zukunftsicherung des Fortbestandes der eigenen Gemeinschaft. Politiker jedoch sind Ignoranten und in aller Regel Deppen, mal von einigen Ausnahmen abgesehen.
Sie haben weder den Verstand noch die Weitsicht zu erkennen, was für Folgen ihre sozialistisch geprägten Handlungen und Phrasen für die Gesellschaft und die Gemeinschaft haben. Lauthals tönen diese immer wieder ihre sozialistischen Parolen von einer besseren Welt hinaus und versuchen die Gesellschaft mit ihren abstrusen Ideen von einer besseren Welt in Zwangshaftung zu nehmen, anstatt diese wie ein Wespenvolk auch einfach nur in Ruhe leben zu lassen.
In Frankreich hat der Sozialismus nun mit den desaströsen Folgen seiner fortgesetzten Versuche in die Gesellschaft und die Nester der eigenen Bevölkerung einzudringen zu kämpfen. Gelbe Wespen - äh Westen - schwärmen folglich zu abertausenden aus und versuchen den Kleptorkraten und den sozialisitischen Eindringlingen klar zu machen, dass diese gefälligst die Finger von ihrem Volk zu lassen haben.
Und sollten die gelben Warnwesten nicht reichen, so werden die Einheimischen in Frankreich demnächst sicherlich noch zu ganz anderen Maßnahmen greifen, die der herrschenden "Elite" so gar nicht gefallen werden, weshalb diese nun allen ernstes zu planen scheint demnächst das Militär gegen das eigene Volk einzusetzen!
Spätestens dann wird klar, das jede Regierung in Frankreich endgültig ihre Legitimation zur Vertretung des Souveräns in Europa verloren hat und nicht mehr zu halten ist, so denn die betreffenden Mitglieder einer solchen Regierung nicht vom Mob gejagt werden wollen.
Frankreich ist dabei zu einem soziiokulturellen Brandherd zu mutieren, der das Zeug hat den Sozialismus in Europa aus allen Parlamenten zu treiben und den neomarxistischen Enteignungspraktiken sozialistischer Heilsbringer mitsamt ihren multiethnischen Experimenten eines gegen jede Vernunft verstoßenden Migrationssozialismus ein Ende zu setzen.
Die gelben Westen werden daher wie Wespen gleich demnächst wahrscheinlich die nächste Stufe der Nestverteidigung in ihren Heimatländern betreten. Wann in Deutschland die gelben Westen auf die Straße gehen lässt sich noch nicht sagen, aber das ganze was in den Mainshitmediien inzwischen verschwiegen wird, hat das Zeug auch in Berlin, Brüssel und vielen anderen Metropolen sowie auch im Ruhrgebiet Anschluss zu finden.
Wer glaubt dass die Franzosen sich wie die Deutschen das Autofahren von Ökosozialisten im Format politischer Okososzialisten verbieten lassen würden, der hat immer noch nicht die wahre Natur der grande nation kennengelernt. Die Franzosen zeigen, wie man effizient gegen die herrschende Elite Widerstand leistet und das Recht auf Eigentum als conditio sine qua non für ein Leben in Freiheit einfordert.
Es wird interessant sein zu beobachten, ob in Deutschland sich das Volk mit den Franzosen demnächst sich ebenfalls solidarisch zeigt und die gelben Westen überstreift und wie die Wespen ausstreifen werden um die Multikultiexperimente in Deutschland und Europa zu beenden - Experimente die ohne Zweifel am Ende wie bei den Wespen zu einem Völkermord führen werden.
Eigentlich müssten dies den Sozialisten in den Regierungen in ihrem Größenwahn bereits jeder Biologe erklärt haben, dass eine Vermischung der Völker in der Natur niemals gelingen wird ohne dass es dabei zu massiven Konflikten kommen wird, die dem Erhalt der eigenen Art dienen.
Doch offenbar haben Politiker auch von Biologie kaum Ahnung, was angesichts des sinkenden Bildungsniveaus in den Parlamenten auch kaum verwundern kann.
Wenn man eines von den gelben Wespen - sprich Westen lernen kann, dann ist es der Umstand das Multikulti im Wespennest nicht funktionieren kann - egal wie lange die Mainshitmedien die Probleme die sich daraus ergeben totzuschweigen oder die Kritiker dieser Probleme anzuprangern versuchen...

Donald Trump sollte besser nicht mehr twittern...

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
ein US-Präsident, dessen Beraterteam überwiegend aus Goldman Sachs Bankern besteht und der mit Kurzbotschaften an Börsenfeiertagen um Punkt 16 Uhr am Tag der Beerdigung des 41. US-Präsidenten versucht die Märkte zu pushen, muss sich die Frage gefallen lassen, in wessen Auftrag er eigentlich handelt und was solch eine versuchte verbale Einflussnahme von ranghöchster Stelle aus, eigentlich bezwecken soll, vor allem wenn man bedenkt, dass damit das Gebot der Werteneutralität eines Staatsapparates massiv beschädigt wird. Gewiss hat der US-Präsident etwas anderes als einen Kurssturz an den Märkten bezwecken wollen. Doch erzielt hat er genau das Gegenteil - nämlich einen Kurseinbruch am Markt.
Staatlicher Interventionismus und unbedachte Tweets sorgen weiter für eine ungewisse Zukunft...
apple-3341245_960_720.jpg
Bildquelle: pixabay
...und massive Turbulenzen an den Finanzmärkten.
Kein Wunder - denn binnen einer Sekunde und weniger als 10 Minuten stürzten beispielsweise der EUR/CAD mehr als 100 Pips aus heiterem Himmel ab. Die Folge dieses "unerwarteten" Anstieges der Vola an einem US-Börsenfeiertag am gestrigen späten Nachmittag. Gewaltige Vermögensverluste auf Seite der am Devisenmarkt positionierten Marktteilnehmer, die im Gegenzug dieses Gebahrens des US-Präsidenten vollkommen zu recht massiv abstrafen und heute die US-Aktienmärkte auf Talfahrt schicken werden.
Denn scheinbar haben die USA essentielle Konjunktur und Kommunikationsprobleme, welche zum Teil durch die unseelige Beschränkung des freien Welthandels selbst verursacht sind. Es sieht um die USA gar nicht gut aus, wenn ein US-Präsident versucht mittels einer Kurzbotschaft die Märkte zu manipulieren und den freien Welthandel zu torpedieren. Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit beschädigt das Amt des US-Präsidenten. Denn früher war es gang und gäbe, dass Verlautbarungen der Öffentlichkeit gegenüber in einer Pressekonferenz des weißen Hauses erfolgten, in denen die Öffentlichkeit auch Fragen stellen konnten, auch wenn dies in aller Regel ausgesuchte Fragesteller waren und vermutlich auch heute noch sind.
Der Handelskrieg zwischen dem Imperium und dem Rest der Welt nimmt inzwischen groteske Ausmaße an und versucht Unternehmen, wie der deutschen Automobilindustrie vorzuschreiben, wie und wo diese als freie Unternehmen zu investieren haben und was sie tun sollen.
Das hat mit Betriebswirtschaft so denn auch nichts mehr zu tun - und dennoch lassen die Autokonzernchefs sich von der US-Administration vorführen, anstatt das zu tun, was zu tun wäre, nämlich ihre Werke in den USA als Antwort auf solche Vorgehensweisen zu schliessen und die US-Administration sich angesichts ihrer Erpressungsversuche den deutschen Automobilherstellern gegenüber damit die betriebswirtschaftlich korrekte Antwort zu liefern und die Investitionen in den USA abzuschreiben, anstatt dort noch mehr Aktionärskapital zu versenken. Denn wer Krieg sät, wird Krieg ernten, dass gilt auch bei den Handels- und Strafzöllen der USA und ihren Versuchen die freien Märkte durch sozialistischen Staatsinterventionismus zu manipulieren.
Das Land der Freiheit ist derzeit alles andere - nur nicht frei. Die seltsame Auffassung die freien Märkte durch staatsinterventionismus zu manipulieren mutet inzwischen mehr als bizarr an. Und das scheinen auch die Gesamtmärkte so zu sehen. Es ist meines Erachtens eines Präsidenten oder ranghohen Politikers nicht würdig sich eines Kurzbotschaftendienstes zu bedienen und über Tweets mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren oder diese zu informieren und dabei auch noch zu zeigen, dass man die Lage der Märkte offenbar vollkommen falsch am deuten ist.
Denn wenn Trump verbreitet, dass "die Welt niedrigere Ölpreise braucht", dann kommt darin zum Ausdruck, dass die US-Administration in Washington die Lage in der Weltwirtschaft vollkommen falsch einschätzt, nicht zuletzt auch weil die niedrigen Ölpreis wie zur Zeit dazu führen, dass das Innovatiospotential der Wirtschaft nicht ausgenutzt wird und zum anderen große Player und Staaten im Weltfinanzsstem zum kollabieren bringen kann, darunter unter anderem Saudi Arabien dass mit Blick auf seine Staatsfinanzen auf Ölpreise von mindestens 73 USD je Barrel angewiesen ist, so denn es nicht in eine innenpolitische Krise stürzen will.Es gibt sogar Kreise die inzwischen von 77 Dollar je Barrel sprechen, so denn das saudische Königshaus nicht in Schwierigkeiten geraten will.
Generell sind alle Versuche eines Staatsapparates in die freien Kräfte des Marktes einzugreifen als hochproblematisch einzustufen. Im Falle der USA könnte man diesen sogar unterstellen, dass sie mit ihrem Latein am Ende sind und sich nur noch durch massive Schädigung ihrer Handelspartner in aller Welt über Wasser halten können.
Es ist gut möglich, dass dieses Gebahren der US-Administration am Ende wie ein Bummerang deren eigene Wirtschaft zum Einsturz bringt, weil man an den Schaltstellen der Macht offenbar die Lage an den Finanzmärkten vollkommen falsch einschätzt und falsch interpretiert. Anstatt mit ruhiger Hand das globale Finanzsystem in schwierigen Zeiten besonnen und überlegt zu führen, werden täglich neue Zustände geschaffen, die mehr Fragen als Antworten erzeugen.Dies erzeugt Unsicherheit und Unsicherheit führt in aller Regel zu fallenden Kursen...
In der Summe ist dies als hochproblematisch und Konjunkturschädlich zu betrachten. Dies sieht scheinbar auch der Markt so und so hat Trump mit seinem naiven Tweet zu einem komplexen Markt gestern gezeigt, das ökonomische Inkompetenz scheinbar auch vor dem weißen Haus nicht halt macht. Angesichts der Think Tanks in den USA, die in Washington der US-Administration zu arbeiten, ist es mehr als verwunderlich, das solche Zustände erzeugt werden, es sei denn sie werden mit Absicht erzeugt um klare geostrategische Ziele des Imperiums zu verfolgen. Im letzteren Fall wäre die zur Schau gestellte Inkompetenz Ausdruck von Raffinesse, bei der es darum geht der Hochfinanz maximale Profite zu verschaffen, in dem man den Rest der Welt in den Abgrund stößt.
Auch dies wäre im Hinblick auf den Grundsatz dass freie Märkte stets frei zu bleiben haben vollkommen inakzeptabel für eine prosperierende Zukunft der Weltwirtschaft. Natürlich ist es auch möglich, dass die Berater des US-Präsidenten, die ihn zu solchen Tweets raten am Ende Donald Trump zu schaden versuchen - sprich das Donald Trump im weißen Haus von den falschen Leuten umgeben ist, die nicht das Wohl des US-Präsidenten und des amerikanischen Volkes verfolgen, sondern stattdessen die Partikulainteressen einer korrupten Finanzelite vertreten, deren mafiöse Strkturen bis in höchste Regierungskreis reichen.
In diesem Fall hat nicht nur der amtierende US-Präsident ein Problem, sondern auch die Vereinigten Staaten von Amerika als ganzes. Denn sollte eine Verschwörung gegen den Präsidenten und das Volk im weissen Haus am laufen sein, dann könnten die USA nicht nur in eine Wirtschaftskrise, sondern auch in eine schwere innenpolitische Krise rutschen. Auszuschliessen ist auch dies nicht mehr, angesichts solcher unsäglichen Tweets und Kurzbotschaften aus dem weißen Haus und das auch noch an einem Tag wo eigentlich von höchster Stelle Staatstrauer verordnet wurde und die Märkte wegen der Trauerfeierlichkeiten für George W. Bush geschlossen waren.

WICHTIGER HINWEIS:

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages hält möglicherweise Aktien, Finanzinstrumente  oder Anteil in den in diesem Beitrag besprochenen Basiswerten. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.



Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.

Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Italien - Professor Kilburn erwartet Ausbruch der Campi flegrei...




Professor Kilburn erwartet einen Ausbruch der Campi flegrei in Italien und ermahnte in einem Interview gestern die italienische Regierung und die Behörden ihre Notfallpläne für die neopolitanische Region zu überarbeiten. Der gesamte Vulkankomplex befinde sich, so der Vulkanologe, in einer kritischen Phase.

Zwar werde in von ihm in naher Zukunft kein Ausbruch des italienischen Supervulkans erwartet, aber diese Meinung teile ich keinesfalls und habe sie hier im Blog schon ausführlich begründet.

Das der Supervulkan auf dem Neapel errichtet wurde sich freilich in einer instabilen Phase befindet ist schon daran zu erkennen, dass der Uplift der gesamten . zum Teil unter dem Meer gelegenen Caldera in den letzten 50 Jahren dramatisch zugenommen hat.

Doch nicht nur die Campi flegrei sind eine tickende Zeitbombe der Superlative, sondern auch der Vesus, der laut Vulkanologen eine Apokalypse in Italien auslösen kann.

Quelle: https://it.blastingnews.com/ambiente/2018/12/scienza-campi-flegrei-il-professor-kilburn-parla-di-una-possibile-eruzione-002790273.html

Mittwoch, 5. Dezember 2018

DAX Chakra Punkte für den Monat Dezember 2018

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
mit einem fulminanten Aufwärtsgap schoss der DAX am Montag in den den letzten Handelsmonat des Jahres 2018, nach dem er bereits am Sonntag Abend in der Vorbörse bei Lang und Schwarz die 11444 Marke erreicht hatte. Das Gap wurde im Vorfeld des Börsenfeiertages in den USA im Zusammenhang mit den Trauerfeierlichkeiten des verstorbenen US-Präsidenten Bush so denn wieder geschlossen und abverkauft.
201812051229 DAX Chakra Punkte Dez 2018.png
Der Monats-Shithappes wurde jedoch nicht unterschritten, so dass der DAX weiterhin die Chance hat den Monat höher zu beenden, als er begonnen hat - und zwar allen Unkenrufen so mancher ANALysten zum trotz. Es wurde an dieser Stelle schon darauf hingewiesen, dass wir möglicherweise in den kommenden Jahrzehnten in Europa keine Zinserhöhungen mehr erleben werden, die man in irgendeiner Form als signifikant bewerten kann. Die Annahme der Marktteilnehmer, dass ein Auslaufen des Anleihekaufprogrammes der Einstieg in einen Zinserhöhungszyklus darstellt könnte sich als gravierende Fehleinschätzung erweisen.
Welche Pläne bei der EZB langfristig geschmiedet worden sind ist unklar. Das ab 2019 die Haftung des deutschen Steuerzahlers an der Katastrophenbilanz der EZB weiter ausgedehnt werden soll ist dabei nur eine Randnotiz der Geschichte derzeit, die am Ende aber allen Deutschen sehr teuer zu stehen kommen wird - nicht zueltzt auch weil die Deutsche Bundesbank nicht entsprechend ihrem Haftungskapital in den Gremien der EZB personell mit wengsten 4 Sitzen vertreten ist, sondern immer wieder überstimmt wird von den Sozialistischen Vertretern der Bankrottstaaten in Europa.
Für den Souverän gibt es für diese bizarre Situation im Grunde nur eine Lösung - vehement den Austritt Deutschlands aus der EU und dem Euro einzufordern - oder das Land und Europa zu verlassen und seine Lebensersparnisse zu retten.
Unbeschadet solcher Überlegungen zu Inflations- oder auch Deflationsszenairen, sind die mathematischen Wahrcheinlichkeiten in den a posteriori von mir errechneten Wahrscheinlichkeiten meines Chakrahandelssystems in der obigen Form abzulesen. Diese können mit den für die in die Zukunft berecheneten bereits vor einigen Tagen vorgestellten a priori Wahrscheinlichkeiten abgeglischen werden.
Freilich stehen diese Wahrscheinlichkeitsberechnung auch unter dem Einfluss der für das Jahr 2019 sich ausbildenden Chakrapunkte. So dass es ratsam scheint die größeren Zyklenbetrachtungen und deren Einfluss im gegenwärtigen Marktumfeld nicht zu unterschätzen.
Die oben eingeblendeten Doom Stars wären potentielle Kursziele der Shortseller, an denen es zu einem Dreh zu Gunsten der Bullen kommen kann, sofern der Monatsshit Happens per close unterschritten werden sollte.
Der Doom Star S1 wird mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 34 Prozent erreicht. Beim Doom Star S2 sinkt diese Wahrscheinlichkeit auf nur noch 3 Prozent. Alles was darunter wäre ist aus Sicht des Shortseller hochproblematisch, da die Wahrscheinlichkeit für dann weiter fallende Kurse dramatisch abnehmen würde und die Bullen in eine Vorteilspoitions gelangen.
Ein Rebreak des Monatschakra bei 11401 Punkten löst hingegen starke Kursanstiege bis zum Monats High Noon aus.
Machen Sie das beste draus - Viel Glück.

WICHTIGER HINWEIS:

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages hält keine Aktien oder Finanzinstrumente in dem besprochenen Basiswert.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.

Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Die Farben der Sonne...

November Sun 201811 Florapark Düsseldorf.jpg
Location: Düsseldorf City/Germany, Florapark
Handy: Doogge X5-max Pro; 1/500 Sek. f/2,8 3,5 mm

Dienstag, 4. Dezember 2018

Merkel ist weg!

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
unsere ehrenwerte Bundeskanzlerin ist dieser Tage viel mit ihrer gesamten Entourage auf Steuerzahlrkosten in der Weltgeschichte unterwegs - ohne dabei allerdings Geschichte zu schreiben. Ein ehemaliger US-Präsident muss erst sterben, damit Angela Merkel Deutschland noch einige Tage länger nicht beglücken kann...
20181030 DIktatur Sozialismus.png
Laut den Mainshitmedien in der hiesigen Presselandschaft hat sie sich dabei nach ihrer womöglich für die Massen inszenierten Flugzeugpanne über der Nordsee zunächst in der Folge bei sommerlichen Temperaturen in Buenos Diaz oder so, bei einem Galadiner verlustiert und sich nach ein wenig Small Talk mit dem ein oder anderen Staatsoberhaupt - offiziell nennt man dies Arbeitsgespräche - dann am Ende ihres "Kurzurlaubes" noch privat etwas in der Nobelgegend der argentinischen Hauptstadt erheitert.
Natürlich musste der "Privatjet auf Steuerzahlerkosten" - man nennt dies offiziell Flugbereitschaft der Bundeswehr - das deutsche Staatsoberhaupt anschließend aus Argentinien wieder zurück befördern. Warum derartige Eskapaden mit den Steuermitteln der Bundesbürger betrieben werden, kann die Kanzlerin wohl nur selber beantworten. Jeder normal kalkulierende Unternehmer würde da sicherlich andere Wege und Transportmittel nach Argentinien gewählt haben.
Aber so ist das halt im Sozialismus - der Staatsapparat zu erst - und erst dann das Volk...
Dies nennt man dann offiziell auch noch zu allem Überfluss in der Desinformationsindustrie hierzlande Demokratie, was natürlich nur Fassade und viel weniger Realitiät ist. 
Denn nur zu gerne wird im politischen Neusprech der Gegenwart das Wort Sozialismus durch die zur Floskel verkommene Vokabel "Demokratie" ersetzt, wenn es darum geht die Errungenschaften des Parteiensozialismus der breiten Masse der Bevölkerung als "Errungenschaften der Demokratie" falsifizierend auf höchster staatliche Ebene zu darzustellen, was nie nun von Natur aus schon nicht ist und auch nicht sein kann, weil diese Politik ja gerade im besonderen gegen das Wohl des deutschen Volkes gerichtet ist und ihm enorme Schäden, nicht nur an Leib und Leben, sondern auch materielle fortlaufend am zufügen ist...
Das die Abwesenheit von Angela Merkel für immerhin zwei Tage diesem Land nicht geschadet hat, konnte man bereits gestern am Freudensprung des DAX erkennen, der aus der argentinischen Sommersonne ins trübe Europa herüber schwabbte, wo sich die einheimische Bevölkerung erneut mit Grausamkeiten aus der heimischen Migrationsecke im Bereich der Gewalttaten und Messermorde weiterhin von der Politik seit mindestens 3 Jahren inzwischen im Stich gelassen fühlen darf- eben weil der Migrationsozialismus der in Deutschland und Europa unverholen gegen Recht und Gesetz weiterhin praktiziert wird, immer mehr Einheimischen, darunter vielen jungen Menschen das Leben und die Gesundheit kostet.
Kein Wunder also das die jüngsten Morde an einer erst 17 jährigen Frau und einem 55 jährigen Mann da den Börsianern gewaltig auf den Magen schlagen. Es ist halt vieles in Europa und in Deutschland im speziellen nicht mehr im Lot, wie man so schön sagt, sondern eher aus dem Ruder am laufen - und das dank Angela Merkel und ihrem sozialistischen Gefolge in dem rotgrüngelbschwarzen Sumpf des Parteienfilzes auch nicht zu wenig - natürlich vollkommen unverbindlich, wie man stets in der Propaganda den von Gewalttaten geplagten Souverän fortlaufend medial einzutrichtern versucht.
So ist zuletzt der Tod einer erst einer 17 jährigen jungen Frau, deren hoffnungsvolles Leben abrupt offenbar in einer Flüchtlingsunterkunft durch einen Kenianer beendet wurde und zu deren Beerdigung die Bundeskanzlerin wohl aber nicht anwesend sein wird, zu beklagen gewesen.
Damit steigt die Zahl der Toten durch den im Land praktizierten Migrationsozialismus in Deutschland weiter, die als mittelbare Folge der illegalen Grenzöffnung und unzureichenden Sicherung der bundesdeutschen Aussengrenzen zu beklagen ist und durch die vorsätzliche Vernachlässigung des Schutzes derselben Grenzen erfolgt.
Es stellt sich die Frage, wann in Deutschland bei diesem Status quo die ersten Migrationsopferstätten angelegt werden müssen, weil die Aufnahmekapazität der Friedhöfe bei einem Kippen der staatlichen Ordnung für die Opfer nicht mehr ausreicht und vor allem wenn dieser Prozess der offensichtlich staatlich nicht unterbundenen Anarchie im Lande und Europa weiter voranschreitet - egal ob unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit oder welchen Tarnanstrichen auch immer...
Es liegt auf der Hand, das solche ausufernden Gewaltexzesse bei den Menschen zu Tode oder für den Rest ihres Lebens entstellt werden, es niemals in diesem Ausmaß geben würde, wenn die Bundesregierung und der Staatsschutz seiner Aufgabe nachkäme Recht und Gesetz in diesem Land wieder Geltung zu verschaffen und die Grenzen sofort zu sichern und dabei zu kontrollieren, wer dieses Land mit welchem Lebenslauf und welcher Intention betritt und die Grenzen zu überschreiten versucht.
Nötigenfalls in dem man die läppischen 3714 Kilometer an deutscher Staatsgrenze für ein paar Milliarden Euro - also einem Bruchteil der Kosten der jährlichen Flüchtlingsausgaben - schützt und sichert, so wie es Saudi Arabien mit seiner 9000 (!!) Kilometer langen Grenzen zum Jemen und im Westen hoch bis nach Israel es dank Deutscher Hilfe und High Tech es om 2009 bereits gemacht hat und durch die kein wirklicher Flüchtling bis heute - trotz des barbarischen Krieges im Jemens - es auf arabisches Gebiet sich retten konnte. Denn dieser arabische Limes dem zwei Reihen an unduchdringlichen Stacheldraht voran gestellt sind und der von unzähligen Grenzsoldaten bewacht und gepflegt wird entgeht dank Wärmebildkameras nicht einmal eine Wüstenmaus die sich vier Kilometerweit im Landesinneren aus ihrem Lich traut...
Über Vergewaltigungen und andere Straftaten hüllt sich in der Mainshitpresse inzwischen zunehmend in Schweigen, während unter dem totaliristischen Vorgehen des hiesigen Staatsapparates eine Zensur weiterhin die Transparenz auf zahllose ungeklärte Straftaten in Deutschland zu verschleiern versucht. Eine Zensur deren rechtliche Grundlage nicht gegeben ist und zudem grundgesetzwidriger kaum sein kann, weil sie versucht die Grundwerte der Menschen in diesem Land ausser Kraft zu setzen, in dem man sich auf das mehr als fragwürdige von Sozialisten erschaffene Diskriminierungsgesetz aus dem Jahre 2002 von Frau Däubler Gmehlin beruft, dass versucht dem Bürger und der Gesellschaft vorzuschreiben, welche Grundwerte es im privaten Umgang oder bei Vertragsabschlüssen zu haben habe und welche nicht.
Und sollten diese Grundwerte des Einzelnen, egal wie bekloppt oder selbstschädigend sie auch sind, nicht denen der sozialistischen Intelligenzia im Land entsprechen, dann wird derjenige dank der totalitären Strukturen, die in Deutschland immer mehr um sich greifen mundtot gemacht oder kurzerhand als vermeintlicher Rechtsradikaler von Linkspopulisten öffentlich diffamiert und an dern Pranger gestellt oder gleich ganz aus dem Verkehr gezogen.
Angela Merkel ist freilich heute wieder in die USA gejettet und wie schon zum Wochenende muss davon ausegangen werden, dass ihre Abwesenheit am Ende verhindern wird, dass sie diesem Land weitere Schäden zufügt.
Immer wenn Merkel in die heimische Politik in diesem Jahr zurückgekehrt ist, bekam der deutsche Aktienindex Probleme. Die kurze Zeit nach der Bundestagswahl war daher vermutlich auch deshalb so erfreulich für den deutschen Aktienmarkt, weil die sozialistischen Enteignungspropramme gegen das eigene Volk vermutlch für mehrere Monate ausser Kraft gesetzt waren.
Zweifelsohne ist Merkel jetzt noch nicht dauerhaft weg. Sie wird wieder kommen und dann versuchen ihren Migrationsoszialismus gegen jedwede Vernunft weiter fortzusetzen. Deutschland und dessen in Grund und Boden gestampfter Gesellschaft hat sich vom Migrationssozialismus der Regierungsparteien bislang noch nicht befreien können, was dazu führen wird, dass die Schäden am Staatsapparat und für das deutsche Volk immer größer werden.
Aber immerhin hat der Souverän im Land für wenigsten eine kurze Phase, während Merkel im fernen Amerika weit, eine Auszeit bekommen, die er nutzen kann um sich neu zu sammeln und zu organisieren.
Denn je besser der Souverän sich organisiert umso schwerer wird es der Sozialismus haben seine Enteignungsideologien und Beglückungsversuche gegen Recht und Gesetz und die ethischen Grundwerte des Abendlandes dem Volk und der gesamten Gesellschaft aufzuzwingen.

Montag, 3. Dezember 2018

Permazero - 100 Jahre Nullzins?

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
es gab in der Geschichte der Menschheit Kriege, die 30 Jahre dauerten und länger. Betrahtet man das Geschehen an den Finanzmärkten mit der Geschichte der Kriege in der Welt, dann muss auch diskutiert werden, ob es gar denkbar ist, dass es die nächsten 100 Jahre in Europa keine Zinserhöhungen mehr gibt...
100 Jahre Nullzins.png
100 Jahre Nulllzins - das hat bestimmt keiner der Marktteilnehmer gegenwärtig auf der Agenda. Theoretisch ist sowas machbar - ob es real jedoch auch umsetzbar ist steht auf einem ganz anderen Blatt. 
Praktiziert und umgesetzt haben dies die Niederländer vor mehr als 300 Jahren. Dort gab es 100 Jahre lang keine Zinsen auf Guthaben. Mehr dazu lesen kann man dazu unter folgendem Linik:
Sollte es tatsächlich zu einem Szenario kommen bei dem der Zins - egal wie hoch die Inflation ist - bei 0 Prozent festzementiert wird, dann dürften die Zentralbanken sicherlich mehr Inflation bekommen als Ihnen recht ist.
Angesichts des Umstandes dass man bankrotten Staaten erlaubt via EZB sich über 100 Jahre mit Staatsanleihen, die keiner ernsthaft haben will zu finanzieren, ist im Geldsozialismus auch solch eine Pervertierung der Anleihemäkte zu diskutieren. Ob sowas den Menschen und Völkern zum Wohle gereichen wird, darf bezweifelt werden, weil der Zins stets der Preis für die Unsicherheit in der Zukunft ist. Eine Zukunft die wir nicht kennen. Ein Nullzins stellt insofern keine natürlichen Zins dar. 100 Jahre Nullzins wären Ausdruck eines total unnatürlichen Zustandes, wie er im Grunde nur im Geldsozialismus von zutiefst pervertierten Ideologen sich ausgedacht werden kann, die sich hinter dem öffentlich propagierten Bild einer Fassadendemokratie zu verstecken versuchen, während sie hintenrum auch über die Zinspölitik die Menschen systematisch ausplündern...

Sonntag, 2. Dezember 2018

DAX - Jahresendspurt erwartet...

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,
der Dow Jones hat ein klassisches Zwischenwahljahr hinter sich gebracht. Laufen die Muster der Präsidentschaftszyklen in den USA ähnlich ab wie in den vergangenen Jahrzehnten, so steht den Aktionären am Markt im Jahr 2019 möglicherweise ein in der Summe erfreulicheres Jahr als das Jahr 2018 vor der Tür.
Das Sentiment am Aktienmarkt ist mir derzeit zu bearish, wenn gleich dies fundamental mit Blick auf die aktuelle Situation der Wirtschaft durchaus gerechtfertigt erscheint. Die Frage aller Fragen ist aber, ob die Notenbanken und die Eliten es zulassen werden, dass es an den Märkten zu einem dramatischen Einbruch kommt, der grundsäztlich ihre Macht in Frage stellen könnte und zu durchgreifenden Veränderungen der Hierarchie in der Welt führt oder ob der Geldsozialismus stattdessen die Geldschleusen mehr denn je öffnet, wenn sich herausstellt, dass der Markt nicht wie gewünscht sich verhält und das System kollabiert.
Eine weitere Frage die ernsthaft diskutiert werden sollte ist die Möglichkeit, dass die Nullzinspolitik in der Eurozone auch die nächsten 100 Jahre weiter fortgeführt werden könnte - egal ob in Form eines Euros für Gesamteuropa oder in Form eines Nord- und Südeuros oder mittels unverzinster Kryptokonstrukte, die auf der Blockchain basieren und in Konkurrenz zu privaten Geldersatzinitiativen sich versuchen in Zukunft als neues Geldsystem in den Händen der Eliten zu etablieren.
Unbeschadet solch grundlegender Überlegungen kann dies kurz- und mittelfristig bei der Einschätzung der Marktlage kaum weiterhelfen. Gleichwohl liefert das Marktverhalten im letzten Monat Indizien dafür dass der Abverkauf vom Oktober nach einer klassischen A-B-C Korrektur im bisherigen Verlauf des DAX in den letzten 1 1/2 Jahren ein Ende gefunden hat und dieser sich anschickt neue Allzeithochs zu erklimmen.
Natürlich sehe ich auch ich das gegenwärtige Bearish Engulfing Pattern im Jajhreschart - aber wehe wenn sich am Ende eine Lunte auf der Unterseite ausbildet, die auf langfristigen weiteren Aufwärtsdruck im Index hinweist. Denn aus Sicht des Jahrescharts im H(A Modus ist der Aufwärtstrend übergeordnet in höhrren Timedegrees im DAX weiterhin intakt. Daher scheint es ratsam sich auch diesmal am DAX-Chakra Punkt für den Monat Dezember als Weichensteller für den weiteren Monatsverlauf zu orientieren - ganz einfach nach der Regel - geht es drüber dann sind der High Noon und im Falle eines Anstieges über 11838 Punkte auch die 12000´er Marke mit ihrem 38.2 linearen Fibo RT die Ziele aus Tradersicht. Geht es drüber kann auch eine Rückkehr der Investoren diskutiert werden, welche dem DAX weiteren Auftrieb verleihen kann das sich dann zum High Noon des Quartals bei 12678 Punkten erstrecken kann.
Die Nachwehen des Oktober Crashs, der hier bereits antizipiert wurde, haben im November zu einem raindrop artigen Kerzenmuster geführt. Es besteht somit die Chance für eine Reversal Situation zu Gunsten der Bullen im Markt.
DAX-CORD Points für den Monat Dezember
201812010643 DAX Cord Points.png
In meinem Handelssystem wird eine Monatseröffnung im Bereich zwischen 11070 und 11444 derzeit als wahrscheinlichstes Szenario angenommen. Dieser Bereich ist sehr weit gefasst und kann auf Basis der abgelaufenden Handelswoche weiter eingegrenzt werden. Vermutlich wird der DAX mit Blick auf den späten Handel nach Schluss des DAX den kommenden Monate in einem Bereich zwischen 11310 und 11444 Indexpunkten eröffnen, wobei eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Handelseröffnung im Bereich von 11364 Indexpunkten errechnet werden kann.
Der Monatschakra Punkt bei 11405 Indexpunkten für den Monat Dezember wird dabei im Monatschart zum Longtrigger aus Sicht der Bulllen mit Zielen bis zum Silver Star LH auf Monatsbasis bei 11764 Indexpunkten und auch weiterem Anschlusspotential bis in den Bereich des High Noon für den Dezember 2018 der im Chakra System im Dezember im DAX bei 11826 Indexpunkten knapp unterhalb des Quartals-Deep Blue bei 11838 Indexpunkten.
Ob der DAX zum Jahresende doch noch den** Quartals High Noon bei 12678 Punkten** ansteuert, dürfte massgeblich davon abhängen ob der deutsche Aktienindex es schafft sich oberhalb der 12001 Punkte Marke - dem CORD Monats OT2
zu etablieren.

Auf der Unterseite ist der DAX mit dem Monats-Deep blue bei 10985 gut unterstützt der im Bereich des Quartals Doom Star 2S notiert, welcher bei 10998 in meinem Handelsystem ausgewiesen wird. Ein solches Touchieren der 11000 er Marke käme erst bei einem Fall per Close unter den Monats Shit Happens in Frage der im Dezember bei 11164 Indepunkten in meinem Handelssystem verlotet werden kann.
Ein Anstieg über den Monatschakra Punkte bei 11405 Indexpunkten löst im DAX einen Rallyschub aus der den Index bis mindestens auf 11998/12001 Indexpunkte hochjagen wird. Die Bedingung dafür ist ein Tagesschlusskurs oberhalb der 11631 Marke.
Da der High Noon für den Monat Dezember bei 11826 Indexpunkten über dem Silver Star LH bei 11764 Punkten notiert ist aus Sicht des Monatscharts trotz der stattgehabten Korrektur der letzten Monate, die Wahrscheinlichkeit für eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrendes derzeit höher als für eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung, die dieses Jahr den DAX zertrümmerte.
Sollte dem DAX aus welchem Grund auch immer das Kunststück gelingen über 12001 Punkte zu steigen und sich bei einem Long Break Out über die 11631 Marke erneut in die Höhe zu schrauben, dann sind alle bearishen Avancen obsolet und ein squeezeartiger Rallyschub bis zum Quartals High Noon bei 12678 Indexpunkten ein zukalkulieren.
Ein Anstieg über 11444 Indexpunkte löst mit dem vorherigen Bruch des Monatschakra Punktes bei 11405 Indexpunkten ein starkes Anstiegsgeschehen im DAX aus, dessen Dynamik in der Lage ist das zuvor skizzierte Szenario auszulösen.
Der Umweg für eine solche Anstiegsvariante über die 10820 Marke ist dabei nicht ausgeschlossen, aber wäre aus Sicht der Bullen ein unnötiger Umweg, sofern ihre Mssion to da Moon nicht gefährdet werden soll.
Die Munition für einen solchen Anstieg dürften die Bären liefern, die wegen zunehmender Verluste bei steigenden Notierungen dazu genötigt werden ihre Positionen zu schliessen. Vielleicht freuen sich die Marktteilnehmer auch schon, dass Merkel womöglich ihre letzte Neujahrsansprache halten wird, sofern sie überhaupt noch eine Ansprache machen wird.
Für Dr. Angela Merkel sind solche Neujahrsansprachen in denen sie vor laufenden Kameras sich in a deo corinatus gleicher Art und Weise ihren Untertanen präsentieren kann Balsam auf die geschundene Seele - freilich nur mit zeitlich begrenzter Wirkung, weshalb sie auch immer wieder wahrscheinlich da nach streben wird solche Ansprachen halten zu können - koste es was es wolle...
Kosten, die der Deutsche Bürger freilich so nicht mehr tragen will und wird. Denn dafür geht er nicht tagein, tagaus - uch des Nachts bis zum Morgengrauen hart arbeiten...
Es ist also möglich, dass die Masse demnächst das Merkel ist weg Anstiegsszenario am Markt spielen wird. Denn wie schon des öfteren genannt ist die Kanzlerin für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft und der Gesellschaft ein enormer Ballast, welcher durch Missmanagement der Staatsfinanzen und weitreichende Fehlentscheidungen das Wohl der Deutschen Bevölkerung massiv geschädigt und beschädigt hat und auch noch weiter am beschädigen ist, in dem sie beispielsweise den Euro als alternativlos fortlaufend dazustellen versucht und eine Schuldenunion einzuführen versucht, die Audruck schlimmster Verantwortungslosigkeit dem eigenen Volk gegenüber darstellt und die Zukunft nicht zuletzt wegen der Migrationspolitik massiv gefährdet.
Sollte es zum Jahreswechsel auch zum Machtwechsel in Berlin kommen, dann wäre dies ein Paukenschlag der geeignet ist den DAX locker binnen eines Tages oder auch einer Woche um 1000 Punkte und mehr ansteigen zu lassen...
In dem Fall erübrigt sich jede Argumentation auf Monats, Wochen-, oder gar Tagesbasis. Der Abgang von Angela Merkel als Bundeskanzlerin dürfte dem deutschen Aktienindex deutlich steigende Notierungen bescheren - nicht zuletzt auch weil der Euro damit nicht mehr als alternativlos betrachtet werden kann, sondern als ganzes zur Disposition gestellt werden könnte.
WICHTIGER HINWEIS:

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages hält keine Aktien oder Finanzinstrumente in dem besprochenen Basiswert.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.

Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.