Samstag, 6. Februar 2021

Ocugen - lohnt sich der Einstieg noch oder ist das Risiko schon zu groß?


202102061351 OGEN Big Picture Chakra Cord Points.jpg

Ocugen Dekaden Marken aus Sicht des Chakra Cord Handelssystems 

Chart vom 6.2.2021 - Copyright - www.indextrader24.com - 
Chartquelle: www.stockcharts.com

Liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,

liebe Freunde der Liebe und des Glücks,

liebe Glücksritter, liebe Mitleser,

in den letzten Stunden habe ich zahllose Daten für die Aktie in mein Chakra-Cord Point trading System für die Aktie von Ocugen eingepflegt. Die Ergebnisse auf Dekadenbasis sehen sie oben eingezeichnet.

Vor wenigen Monaten kannten Ocugen nur eine Handvoll Menschen auf diesem Planeten und meine Mitleser im Blog oder auf wallstreet-online.

Wer 300 Euro vor dem Ausbruch riskierte dürfte am Montag vermutlich 10000 Euro sein eigen nennen. Wer mehr Wagniskapital einsetzte und die hochprozentualen Bewegungen vor dem Anstieg ertragen konnte ist heute vermutlich mit sechstellig oder auch mehr im Plus. Dies den Früheinsteigern, wie mir und einigen anderen, die mir bislang folgten nach zu machen, wird dabei auf dem Erreichten Kursniveau nicht ganz leicht werden, denn für einen 30-Bagger müsste die Aktie auf rund 242 USD je Aktie steigen.

Für Fonds und Milliardäre und Multimillionäre sind solche Beträge, die für den Laien enorm viel Geld sind, Kleckerbeträge, weil man in diesen Kreisen in ganz anderen Kategorien und Dimensionen zu denken pflegt. Gelangweilte Ölprinzen und Superreiche könnten Spass am Kursspiel der Aktie finden.

Trotz zunehmender Schulden und allen Welle 2 typischen emotionalen Zweifel in der Aktie hielt ich trotz schweren Liquiditätsnotstandes an der Position weiter fest und kaufte im Rahmen meiner Möglichkeiten weiter nach und all dies trotz der Welle 2 typischen emotionalen Verzweifelung, die einen in einer aussichtslos erscheinenden Lage immer befallen.

Da das Zeitfenster für die Auslösung des Biaswechses noch nicht zu Ende war blieb ich meinem Handelsplan bis zum Ende treu.

Zwar stellen sich im Nachhinein all die grünen Pfeile im obigen Chart in den Monaten zuvor für den Aussenstehenden als no brainer im Nachgang der jüngsten Ereignisse dar - nur mit dem Unterschied dass man den Nachgang vorher nie mit absoluter Gewissheit kennt und es stets auch anders kommen kann, als man glaubt, wobei der Chart mir immer wieder sagte -  und in den Wellen runter bis in den Minutenbreich signalsierte dass es die Muster eine Entfaltung der verzweifelten Lage zu Gunsten der Bullen entscheiden werden..

Wer nicht selber mit Skin in the game - und damit meine ich kein Kleingeld oder Taschengeld in solchen Situationen dabei war, der wird nicht nachvollziehen können, wie schwer es emotional ist in diesen charttechnischen Situationen, wo der Markt gefühlt nie endwollend seine Stücks ins Geld ablädt, durch zu halten.

Eigene selbst gemachte Erfahrungen aus Beobachtungen von Aktien in ähnlichen Situationen in den vergangenen Jahrzehnten helfen einem dabei auch diese Situationen des Zweifels an der eigenen Anlageentscheidung bis zum Ende durch zu halten und geduldig auf das Signal zur Umkehr zu warten.

Wichtig ist hierbei stets auch zu wissen dass das in den dunkelsten Zeiten wenn alle die Hoffnung aufgegeben haben, meist der Tiefpunkt und damit einhergehend der Wendepunkt erreicht ist

Hilfreich ist es in so einer Situation auf Erfahrungswerte zurückgreifen zu können, wo man aus Fehlern gelernt hat und durch den Blick auf das große Ganze so geschult ist den kleineren Wellen weniger Bedeutung zu zu messen als den großen Wellen.

Die Aktie von Ocugen hat sich innerhalb von 6 Handelswochen mehr mehr als 3000 Prozent zu gelegt. Der Markt belohnt derzeit jeden Erfolg, den das Unternehmen bei seinem Werdegang erzielt. Genauso wird er aber auch im Falle eines Scheiterns jeden Rückschlag vermutlich ebenso gnadenlos mit Kursabschlägen a la Vaxart in der letzten Woche direkt bestrafen. Insofern gilt es für jeden der hier auf weiter steigende Kurse spekulieren will, seine Risiken zu managen.

Die Aktie wird vermutlich am Montag mit einem satten Aufwärtsgap in den Handel starten - und vielleicht direkt in Richtung 10 USD oder auch 15 USD Fahrt aufnehmen, wobei der High Noon bei 12.58 USD vermutlich aus Sicht des Jahrescharts angesteuert wird, ehe ein untergradiger Welle 3 Impuls durch eine komplexe Welle 4 Korrektur im Sinne eines Bounces für Rückläufe im Aktienkurs sorgen dürfte.

Geht die Aktie allerdings über den High Noon in meinem Chakrasystem hinaus und extendiert weiter ihre nachbörslichen Anstiege im Sinne eines Gamma Squeeze out durch das steigende Delta in den Optionsscheinen, dann wären in der kommenden Woche trotz eines auf Quartalsbasis bereits vorliegenden 3s Ereignisses weitere Kursansteige in Richtung 22.22 USD zu diskutieren und damit einhergehend ein Degresswechsel im gesamten Big Picture auf Dekadenbasis zu Gunsten der Bullen.

Ob es so kommt oder die sich abzeichnende impulsive Eröffnung am Montag erst einmal von der Masse verkauft wird wissen wir nicht und dürfte auch vom weiteren Verhalten von Angebot und Nachfrage abhängen. Das bullishe Sentiment mahnt hingegen kurzfristig zur Vorsicht.

Nach dem die Aktie letzte Nacht den CORD-OT 2 bei 8.63 USD je Aktie auf Jahresbasis erreicht hat, dürfte auch der CORD OT3 auf Jahresbasis am Montag möglicherweise zunächst überrannt werden ehe Momentumplayer am Markt ihre Gewinne temporär einstreichen werden und dann vielleicht wieder nach tieferen Neueinstiegen auf der Longseite suchen.

Der Markt hat sich offenbar mit Blick auf das Zeitpreisverhalten für die Variante 1 des vor zwei Wochen vorgestellten Szenarios entschieden. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, dann kann die Aktie aus welchen Gründen auch immer möglicherweise sich anschicken weiter zu steigen. Da aber die Aktie sich schon in einem 3S Ereignis auf Quartalsebene - jedoch nicht auf Jahresebene - bewegt wird die weitere Kursentwicklung wesentlich von der Erwartungshaltung der Marktteilnehmer und dem Delta der Optionen am Optionsmarkt mit beeinflusst werden. Steigt das Delta weil die Masse wie blöd kauft, dann kann die Aktie weiter gen Norden knallen.

Denn steigt das Delta weiter an, weil wegen guter Nachrichten die Massen die Aktie kaufen, dann sind weitere Kursexplosionen nicht ausgeschlossen. Umgekehrt gilt dass Call Optionen im Sinne einer Longpositionierung sich deutlich verteuern dürften, was wiederrum Floortrader dazu animieren könnte Calls in den Anstieg hinein zu verkaufen und somit den Gegenpart zu den Bullen einnehmen könnten.

Sollte die Rechnung der Optionstrader jedoch nicht aufgehen und das Delta ihre Optionen weitere wegen steigender Kurs anziehen, dann dürfte ein Gamma Squeeze den Emittenten der Optionen dazu zwingen sich weiter mit Aktien einzudecken und damit weiter Öl ins Feuer schütten - sehr zum Gefallen von Blackrock und Co, die sich vor dem Anstieg in die Aktie bereits eingekauft hatten.

Sollte die Aktie trotz des stattgehabten Anstiegs in der letzten Woche weiter zu legen, dann wären langfristig auch Szenarien möglich die alle Vorstellungskraft in den kommenden 10 Jahren für die Aktie sprengen dürften.

Sehen wir also hier vielleicht erst den Anfang eines Superzyklus in der Aktie, dann könnten selbst dreistellige Notierungen eines Tages Realität werden, was freilich nicht zwingend ist und nur möglich erscheint, wenn die Big Boys ´, die Milliardäre und Fonds Gefallen an dem Unternehmen und seinem Geschäftsmdell finden.

Um eine Forsetzung der Bullenstampede nicht zu gefährden sollte die Aktie keineswegs per Monats-schlusskurs noch einmal unter den Jahres Chakra Punkt fallen, da ansonsten sich das Chartbild wieer eintrüben würde.

Die im Chart eingezeichneten roten Pfeile zeigen Gewinnmitnahmen, die notwendig waren, um meine Schulden zu bezahlen und wieder Liquidität zu haben. Denn als Soloselbstständiger wird man in diesem Land von der Politik zwar für seine Risikobereitschaft im Erfolgsfall ausgenommen wie eine Weihnachtsgans aber wenn das System alles dicht macht einfach mal so eben nach Strich und Faden im Stich gelassen und auf Grundsicherung verwiesen, was ich für mich persönlich selbst in schwierigen Zeiten ablehne, so immer es möglich ist. Dieser Staat ist niemals Dein Freund sondern stets nur daran interessiert sich an Deiner Leistung und Risikobereitschaft zu bereichern.

Eine solch illiquide Lage wie sie im letzten Jahr durch politische Versager erzeugt wurde, welche zu Umsatzeinbruch und nicht bezahlte Rechnungen führte brauch ich nicht wieder - ebenso wenig wie ich Politiker brauche die nichts riskieren und sich an meiner Risikobereitschaft und meinen Erfolgen dafür schadlos halten und immer wieder ungeniert bedienen um mit meinem Lohn Wählerstimmen zu kaufen und es in die Taschen von Faulärschen und Weicheiern zu verteilen.

Seis drum. Bei Ocugen heisst es angesichts der starken Volalität Nerven zu behalten und sollten Profittakingsignale auftreten und der Markt die Seite wechseln gilt es ggf die Positionen zu drehen bzw. abzusichern, damit Gewinne sich nicht wieder schlimmstenfalls in Nichts auflösen, Wahrscheinlich erscheint mir dies in den ersten Handelsstunden am Montag nicht, aber möglich schon, so dass der stark investierte Anleger den Markt engmaschig verfolgen sollte.

Wer auf eine Superzyklus mit dreistelligen Traumrenditen setzt sollte hingegen ausreichend große Taschen haben, da die zu erwartenden Volalität vermutlich nichts für Weicheier und unbedarfte Naturen, die an der Börse Blutgeleckt haben etwas sei dürfte.

Gut möglich dass die Aktie weiter wie eine Gamestop steigt - ebenso besteht die Gefahr, dass vielleicht eine Welle 5 einer 1 eines Superzyklus komplettiert wird und es anschliessend einen Rebound geben wird, so denn die Bullen den Gamma Squeeze der Optionsemittenten nicht weiter forcieren und diesen damit zwingen weiter Akien am Markt zu kaufen.

Kurzum die Aktie von Ocugen befindet sich derzeit charttechnisch in einem Bullenmarkt und die Aussicht auf eine Zulassung von COVAXIN - dem indischen SARS-CoV-2 Impfstoff - regt die Phantasie der Massen scheinbar so stark an, dass die Aktie nach einem Korrekturtief bei 1.40 USD vor nicht einmal 2 Wochen die Aktie erneut gen Norden schickte. Die Bullen hatten es geschafft die so wichtige Marke bei 1.62 USD per Schlusskurs beim Angriff der Bären zu verteidigen.

Letzten Montag begann schliesslich, während meiner Arbeitszeit der Konter der Bullen. Vor lauter Schaffensdrang hatte ich vergessen die Stop buy Order bei 2 USD zuvor in den Markt zu legen. Mit dem Anstieg über den Chakra Break Out, der bei 3.42 USD sich befindet wurde ein zeitnahes Einstiegs Signal gestern auf Schlusskursbasis generiert, welches zu weiteren Shorteindeckungen führte und vermutlich noch weiter führen wird . ehe Gewinnmitnahmen den Kurs wieder schwächer tendieren lassen dürfte,

Keinesfalls sollte die Aktie per Wochen oder Monatscchluss mehr unter den Jahreschakra Punkt mehr fallen, da andernfalls aus Sicht der Bullen Ungemach drohen könnte.

Wer in den Anstieg long gehen wille der kann das versuchen, sollte aber seine Stops direkt anpassen, wenn die Position ins Plus läuft und nicht zögern sich ausstoppen zu lassen, wenn der Markt anfangen sollte gegen einen zu laufen.

Ich persönlich fühle mich aus technischer Sicht bei einer Oragenics derzeit wohler - da ich hier noch Szenarien wie sie bei OCGN bereits sich entfalten noch für wahrscheinlich halte, sofern der Newsflow ebenfalls für entsprechende Kauforgien seitens der Bullen sorgt und die Aktie aus ihren Dornröschen Schlaft erwachen lässt und die Kurse so, wie wir sie derzeit bei OCGN beobachen, ebenfalls gen Norden schickt.

WICHTIG:

ALLE GEMACHTEN ANGABEN DIENEN LEDIGLICH ZU INFORMATIONSZWECKEN UND SIND LEDIGLICH DAFÜR GEDACCHT DAS CHAKRA-CORD POINT HANDLESSYSTEM ZU ÜBERPRÜFEN -**Die Angaben in diesem Beitrag stellen daher keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder Anlageinstrumenten dar, - auch nicht stilschweigend. JEDER NUTZER IST FÜR SEIN HANDELN SELBST VERANWORTLICH! **Wer Risiken - egal ob long oder short - an den Märkten scheut sollte dem Markt fernbleiben, wer kein Problem damit hat einen Verlust sofort zu realisieren, wenn der Markt gegen einen läuft, der kann versuchen als Momentumplayer weiter mit dem Markt zu gehen - sollte dann aber mit Blick auf das 3 S Ereignis ggf. die Stopkursmarken umgehend anpassen, wenn die Position ins Plus läuft.

Sie können mir auch auf wallstreet-online bei den Diskussionen folgen oder auf meinem Blog www.indextrader24.com bzw. auf Hive oder auf Leofinance. Wegen hohen Arbeitsaufkommens beschränkt sich meine Diskussionen lediglich auf kurze Kommentare, sofern ich nicht gerade in der Versorgung von Patienten involviert bin.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor dieses Beitrages ist in dem besprochenen Basiswert investiert - er behält sich vor mal long mal short zu gehen. Es besteht dadurch stets die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Es kann sein, dass der Autor dieses Beitrages je nach Marktentwicklung auch in Zukunft zu gegebener Zeit sich long oder short positioniert, sofern er dem Markt nicht komplett fern bleibt. Des weiteren könnte ein indirekter Interessenkonflikt sehr wohl bestehen, da der Autor in Minen und Rohstoffwerte und Biotechwerte im Bereich Pandemie investiert ist und den Index vorwiegend im Silberstandard inzwischen betrachtet oder nahe stehende Personen in Aktien oder anderen betreffenden Werten investiert sind.

Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png

Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss:

https://indextrader24.blogspot.com/p/allgemeine-geschaftsbedingungen.html

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com

Posted Using LeoFinance Beta

Keine Kommentare:

Kommentar posten