Montag, 15. April 2019

Microsoft - ein Totalausfall!

bad-157437_960_720.png
Lieben Freunde der Freiheit und des Friedens,
seit nunmehr fast 36 Stunden versucht sich mein Rechner mit dem Windows Betriebssystem zu reparieren, nachdem Microsoft mich mit seinen Update am letzten Freitag Vormittag zwangsbeglücken musste. Ob mein Rechner sich noch einmal wiederherstellt weiß ich nicht. Und falls doch, so wird es wohl noch Tage dauern. Die Anleitung aus dem Internet zur Wiederherstellung funktioniert bei mir ebenfalls nicht. Das ganze Betriebssystem ist ein Totalausfall.
Inzwischen habe ich meinen uralt Rechner aus der Versenkung geholt und nach 634 Virenupdates wenigsten zum Leben wieder erweckt.
Einmal mehr zeigt das katastrophale System aus dem Hause Microsoft mit seinemkollabierenden Windowsschnüffelprogramm wie anfällig die moderne Infrastruktur auf Grund der Monopolbildung und dem Fehlen von mehreren Antimonopolen für Systemausfälle geworden ist.
Ob die durch die Updates bedingten Systemausfälle aus dem Hause Microsoft Nutzer den Konzern auf Schadensersatz verklagen können weiss ich nicht. Die volkswirtschaftlichen Schäden, welche solche Totalausfälle dank Microsoft anrichten, dürften hingegen in die Milliarden gehen.
Normalerweise sollten Betriebe, die wegen solcher updates ihre Geschäfte nicht fortführen können, den Konzern vollumfänglich für entstehden Umsatzausfälle haftbar machen - zumal die updates zwangzsweise den Nutzern aufs Auge gedrückt werden und diese bis vergangenen Samstag keine Chance hatten sich der Zwangsbeglückung durch Microsoft zu entziehen.
Auf jeden Fall hab ich von Microsoft die Schnauze voll - nicht zuletzt, weil deren Systemausfälle bei Windows kostbare Lebenszeit kosten und zudem auch finanzielle Schäden anrichten.
Von dem Laden habe ich sowas von die Schnauze voll, dass ich mir schon einen Bankrott des Unternehmens wünsche...
Warum die Medien dieses Schrottbetriebssystem immer wieder in den Himmel loben bleibt für mich ein Rätsel. Gäbe es mehr Konkurrenz zum Windows Betriebssystem, welche sich nicht nur auf Linux und Apple begrenzt, dann würde Microsoft sicherlich sehr schnell dafür sorgen, dass deren Betriebssysteme solcher Art Totalausfälle in Zukunft nicht mehr produzieren. Doch Monopolisten wie Microsoft scheinen kein Interesse daran zu haben, sich zu verbessern. Am Ende wird Microsoft über solche Fehlleistungen jedoch um sein Überleben als Konzern kämpfen müssen, wenn die nicht als bald ihren Service ihre Systemarchitektur derart verbessern, dass die Kuden von derartigen nicht mehr gut zu machenden Schäden verschont bleiben, vor allem wenn diese möglicherweise am Ende noch mit Datenverlusten einhergehen.
Doch solange solche Monopole wie bei Microsoft nicht beseitigt werden wird das wohl nichts mit besseren Betriebssystemen....
Vielleicht fängt Linux eines Tages mal an, Microsoft mit seinem Windows Betriebssystem für immer in die Wüste zu schicken. Verdient hätte Microsoft dies allemal...
Carpe diem.

Keine Kommentare:

Kommentar posten