Dienstag, 25. April 2017

Italien - bahnt sich eine Katastrophe an den phlegräischen Feldern an?

Die phlegräischen Felder in der Region Neapel sind seit dem Jahre 2005 ungewöhnlich aktiv. Simulationen für einen Ausbruch des Supervulkans in Italien weisen auf einen möglichen Ausbruch der phlegräischen Felder innerhalb der kommenden vier Jahre hin. Sollte es zu einer Eruption dieser zunehmend labilen Region kommen, dann wären die Folgen nicht nur für Italien, sondern auch für Europa im speziellen und die Welt im Ganzen eine Katastrophe der Superlative.


Die letzte Eruption des Supervulkans in Italien bedeckte große Teile Europas mit Asche. Die Verwüstungen wären enorm, ein Zusammenbruch der Infrastruktur in großen Teilen Italiens und auch Europas wohl unvermeidbar. Die Ausgasungen in der Region weisen auf eine Destabilisierung der gesamten dicht besiedelten Region hin, die indirekte Hinweise für eine magmatische Verflüssigung unterhalb des hotspots liefern.


Keine Kommentare:

Kommentar posten