Mittwoch, 5. April 2017

Sakurajima - sind das die Vorboten für eine Katastrophe?

Der Sakurajima in Japan hat wieder begonnen auszubrechen. Allein in den letzten 24 Stunden gab es 4 Eurptionen bei dem nicht unweit vom Atomkraftwerk gelegenen Vulkan, der auf der Aira Caldera lastet. Die Aschewolken steigen derzeit bis in 2.5 km Höhe, so dass es sich bislang um einen mässigen Vulkanausbruch handelt. Ene Steigerung der vulkanischen Aktivität vom derzeitigen VEI-Level 2 auf höherere Levels sollte aber eingeplant werden. Niemand kann sagen, ob es nicht wirklich zu einer Katastrophe kommt - oder alles gemäßigt abläuft...



Sollte der Vulkan sich im Rahmen eines VEI 6 Ereignis oder größer in die Luft fliegen oder gar als Folge eines solchen schwarzen Schwans die Aira Caldera einbrechen und der Ozean sich in den japanischen Supervulkan ergiessen, dann wäre eine phreatische Explosion von unvorstellbaren Ausmass die unmittelbare Folge, die zu einem Extinktion Level Event ausarten kann und wahrscheinlich mit der maximalen Intensität eines VEI Levels der Stärke 7 oder 8 die Auslöschung der Menschheit zur Folge hätte. Selbst bei einem VEI 6 Ereignis am Sakurajima wäre eine weltweite Hungersnot und massive Ernteausfälle zu erwarten.

VEI: https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkanexplosivit%C3%A4tsindex

Webcam - live auf den Sakurajima - aktuelle Bilder mit bis zu 60 Minuten Zeitverzägerung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten