Dienstag, 4. April 2017

Unruhen in Amerika - Linksextreme Proteste und gewaltätige Auseinandersetzungen nehmen zu....

Die USA stehen vor einer tiefen Spaltung der Gesellschaft. In den letzten Wochen kommt es zunehmend auch zu gewaltätigen Auseinanderesetzung zwischen Linksextreme und Pro Trump gerichteten Bürgerbewegungen. Dies sind keine singulären Erieignisse, sondern in zahlreichen Städten der USA zu beobachten. Dabei gehen die Menschen in den USA inzwischen aufeinander los und schrecken auch nicht vor dem Einsatz von Gewalt zurück. Die USA stehen kurz vor einen Bürgerkrieg. Bemerkenswert an dieser durch Linksextremisten zunehmend aufgeheizten Stimmung in den USA ist, dass davon in den hiesigen Medien nichts berichtet wird. Dabei tobt es schon in zahlreichen Metropolen der USA - mit zum Teil schon chaotischen Zuständen, wie es scheint....


Wer immer diese liinksextremem Gruppierungen in den USA finanziert und ausrüstet - er führt nicht gutes im Schilde und hat vor das Land in ein Chaos zu stürzen - und den Präsidenten wahrscheinlich gleich mit. Wir erinnern uns, dass die Antieinreise-Gesetze der USA; die  von den Massenmedien Donald Trump angelastet werden, bereits vor Weihnachten 2015 von seinem Amtsvorgänger Barrack Obama als Executive Order erlassen wurden. Dennoch tun die Medien so, als sei Trump derjenige der das Einreiseverbot für Muslime in die USA verhängt habe. Tatsächlich war es aber breits Obama der dieses Massnahmen gebilligt hat. Offenbar versucht man einen Bürgerkrieg in Amerika nun anzuzetteln. Die Lage in den Staatsn ist aufgeheizt und brisant. Es ist nicht zu erkenen, dass der tiefe Spalt der durch die Gesellschaft geht sich noch kitten lässt. Brisant ist, dass einige offenbar Donald Trump lieber tot als lebendig sehen wollen. Kein gutes Zeichen für den zukünftigen sozialen Frieden in den bankrotten Staaten von Amerika...

Keine Kommentare:

Kommentar posten