Dienstag, 16. Mai 2017

Wird Christian Lindner (FDP) Bundeskanzler von Deutschland?

Wie schon öfters an dieser Stelle aufgeführt wird nur der oder die Regierungschef eines Landes, welcher auch den Segen der Bilderberger bekommen hat - jenem Sammelsurium der "Eliten" und der Hochfinanz, welche meinen die Welt in der wir leben gehöre ihnen. So geschehen bei Hollande und Marcron, so geschehen in Griechenland, Italien und Spanien, so geschehen in Deutschland im Falle Merkel. Es gibt in Europa wohl kaum einen Regierungschef, der nicht von den Bilderbergern und den von diesen kontrollierten Massenmedien entsprechend instruiert und in Regierungsverantwortung gebracht wurde.

Für die Ära nach Merkel, sind zwei Bilderberger bereits in den Startlächern der Macht positioniert worden, welche die Nachfolge im Bundeskanzleramt antreten werden. Die eine Vertretin der geheimen Weltregierung heißt Ursula von der Leyen (UvdL) und ist amtierende Verteodigungsministerin und beteiligt sich fleissig an illegalen Kriegen zusammen mit der Nato und ist derzeit damit beschäftigt einen Angriffskrieg gegen Russland vorzubereiten - und der andere Vertreter der Bilderberger heißt Christian Lindner, der zusammen mit der FDP darauf wartet wieder in den deutschen Bundestag zurück zu kehren, um von der Landespolitik auf die Regierungsbank in Berlin zu wechseln, wahrscheinlich strebt er dabei die Kanzlerschaft über die Hintertür an. Augenscheinlich in der Vorstellung der Masse ist letzteres derzeit kaum vorstellbar - zumindest wüsste diese nicht, wie Lindner mit 39 Jahren Bundeskanzler in Deutschland werden sollte und somit das Pentand zum 39 jährigen Bilderberger Zögling Macron darstellen würde..

Doch der Weg von Lindner in die Zentrale der Macht ist relativ einfach. Zunächst muss die FDP in den Bundestag einziehen. Dies ist inzwischen mit Blick auf den seit vier Jahren mit dem von den Bilderbegern und ihren Presstituierten organisierten erfolgenden medialen Relaunch dieser Hochverratspartei, als relativ sicher anzunehmen. Desweiteren muss die FDP ein ähnlich gutes Ergebnis wie in NRW bei der Bundestagswahl einfahren. Auch dafür dürften die Massenmedien der Bilderberger sorgen, in dem sie Lindner entsprechend im Wahlkampf weiter als die "große Überraschung" der Bundestagswahl aufbauen werden, während man die Schiessbudenfiguren aus dem Lager der SPD und den Grünen, wie auch den "Ruslandfreunden" systematisch demontieren wird, da eine Aufwertung der Beziehungen zwischen Deutschland und Russland dem Imperium jenseits des Atlantiks gar nicht gefällt und dessen Vormachtstellung und damit dessen Raubrittern an der Wallstreet, so gar nicht schmecken dürfte.

Gelingt es der FDP eine Mehrheit mit der CDU/CSU bei der Bundestagswahl zu erringen, was als zunehmend wahrscheinlich angenommen werden muss, dann dürfte Christian Lindner als Vizekanzler und Aussenminister in einer vierten Amtszeit von Frau Merkel installiert werden. Sobald Frau Merkel nach ihrem Amtsantritt "stirbt", sei es real oder durch ein konstruktives Misstrauensvotum oder so schwer erkrankt, dass sie zur Fortführung ihrer Amtsgeschäfte nicht mehr in der Lage ist, dürfte Christian Lindner dann als amtierender Vizekanzler in das Bundeskanzleramt einziehen und die Macht übernehmen. Das die FDP in den Bundestag einziehen und ein entsprechendes Wahlergebnis erzielen wird, dafür werden die Eliten der Hochfinanz schon sorgen und keine Mittel scheuen. Ein nicht unerheblichen Zulauf wird die FDP dabei von seiten frustrierter SPD Wähler bekommen, da diese mit ihrem Gottkanzler Schiffbruch erleiden dürften. Ob Lindner nach dem Amtsantritt als Bundeskanzler dann noch wissen wird was er einstmals vor der Bundestagswahl vom Stapel gelassen hat,darf durchaus mehr als nur bezweifelt werden. Denn ebeso wie Macron dürfte er genau das Gegenteil von dem tun, was er vor der Wahl den Bürgern versprochen hat. Auch ein Christian Lindner als Bundeskanzler wird die Einführung von Eurobonds am Ende beschliessen - auch wenn er die Vergemeinschaftung der Schulden heute noch kritisiert, wird er wohl kaum sich der Diktatur seiner Gönner bei den Bilderbergern entziehen, die ihn ohne weiteres binnen kürzester Zeit in die tiefsten Tiefen der menschlichen Existenz stürzen können.

Da die Bilderberger aber nichts anbrennen lassen im wichtigsten Land Europas, hat man vorsorglich mit UvdL noch eine zweite Erfüllungsgehilfin in Deutschland in der Regierung platziert, die ggf. komissarisch oder in Form einer Militärdiktatur die Regierungsgeschäfte im Bundeskanzleramt übernehmen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen