Donnerstag, 7. Februar 2013

FDAX-Handelsmarken für Donnerstag, den 7.Februar 2013

FDAX-Schlusskurs: 7590 FDAX-Punkte = 190.36 gg (=Goldgramm)

Tageskerze: black candle

P&F-Chart: Trend down - stop 7450 - darunter weitere Kursverluste bis 7000

Der FDAX stieg gestern bis zum zuvor definierten OT blieb aber mit einem Tageshoch von 7691 FDAX-Punkten unterhalb der 7700 Punktemarke, die als maximales Rücklaufziel definiert wurde und initierte dann die nächste Abwärtswelle impulsiv down - durchschnitt den GWK, den UT und die 50 Tagelinie und rutsche ohne nennenswerten Widerstand weiter ab. Das Ziel 1 wurde umgehend abgearbeitet und erst 4 Punkte oberhalb des gestern definierten zweiten Kurszieles auf der Unterseite konnte der FDAX den Abwärtsimpuls stoppen.

DAX - P&F Chart - unterhalb von 7450 weitere Kursverluste bis 7000

Es folgte eine zaghafte Erholung in Form eines kissbacks and die 7600´er Marke von der aus umgehend wieder abgab um sich gegen Handelsende dann bis zur ersten Zielmarke bei 7590 Indexpunkten leicht zu erholen. Der Tagesschluss unter 7600 Indexpunkten ist negativ zu werten, zumal er unterhalb der 50 Tage-EMA erfolgt. Das herauslaufen aus der unteren Bollinger Bande im Tageschart ist ein Indiz für eine Ausweitung der übergeordneten Schwächephase.

Die seit 7691 laufende Abwärtswelle erscheint noch nicht harmonisch komplettiert, so dass unterhalb die zuvor bereits definierten Kursmarken immer noch auf der Agenda stehen, zumal die Gegenbewegungen der letzten Handelsstunden aktuell Züge einer a-b-c Korrektur mit entsprechenden Wellenüberschneidungen aufweisen und somit Korrekturwellencharakter im laufenden Abwärtstrend der Welle 1/A ausgehend vom Jahreshoch bei 7888 Indexpunkten haben.
Die 50 Tage EMA (im DAX aktuell bei 7625 Indexpunkten) ist nun zu einem Widerstand mutiert und begrenzt das kurzfristige Erholungspotential auf der Oberseite.

Nach dem Fall unter die Marke von 7600 Indexpunkten ist der Markt nun angeschlagen. Es drohen wegen des unterschreitens der Make or Breakline nun weitere Abverkäufe bis in den Bereich von 7450 und 7350.

Trendfolger, aber auch der Price-Projection Indikator weisen auf einen weiteren Ausbau der Abwärtsbewegung bei zunehmender Trendstbilität hin - ungeachtet kurzfristiger Gegenbewegungen hin. Das Tageskursmuster im DAX in Form eines sogenannten low price harami patterns hat gestern seinen trendbestätigenden Charakter eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die laufende impulsiv verlaufende Abwärtswelle erscheint noch nicht harmonisch fertiggestellt, um auf eine kurzfristige Gegenbewegung grösseren Ausmasses zu speukulieren.

Da nun auch die Make or breakline bei 7600 FDAX-Punkten gerissen wurde und die ehemalige 7600´er Unterstützung mit Blick auf die abwärts gerichtete Impulsrichtung nun ebenso wie die 50 Tageslinie mit Blick auf die Wellenstrukturen des heutigen Handels als ernstzunehmende Widerstände fungieren, solange der FDAX unter 7700 FDAX-Punkten per Schlusskurs notiert, drohen dem deutschen Aktienindex weitere deutliche Kursverluste, ehe eine über mehrere Tage angelegte temporäre Erholungsbewegung einsetzen dürfte.

Die FDAX-Handelsmarken für Donnerstag den 7. Februar 2013:

GWK = 7602 FDAX-Punkte

OT = 7667 FDAX-Punkte

UT = 7513 FDAX-Punkte

Zwischen 7513 und 7667 FDAX-Punkten befindet sich der FDAX in einer neutralen Range - unter 7513 wird der UT bei signifikantem Unterschreiten zum Shortrigger: Ziel 1: 7465/7450, Ziel 2: 7424/7400 FDAX-Punkte. Unter 7600 Indexpunkten auf Schlusskursbasis lauten die übergeordneten Ziele nunmehr Ziel 3: 7350 und nachfolgend 7314/7278 FDAX-Punkte, Ziel 4: 7060/7023 FDAX-Punkte.

Mit dem Tagesschlusskurs unter 7600 und der 50 Tage-EMA wurde weiteres Abwärtspotential aktiviert, was zu weiteren Kursverlusten in der Folgezeit führen dürfte. Das Ausmass der laufenden technischen Reaktion im laufenden Abwärtstrend der Welle 1/A wird zeigen, welche Dynamik der nächste Abwärtsschub haben wird.

Erst oberhalb von 7700 auf Tagesschlusskursbasis würde sich das Bild tendenziell leicht verbessern - derzeit jedoch unwahrscheinliches Szenario. Der OT ist daher als Longtrigger weiterhin mit entsprechenden Risiken behaftet, sofern er überhaupt angehandelt wird, was gegenwärtig mit Blick auf die Widerständer auf der Oberseite als unwahrscheinlich angesehen werden muss.

Bei FDAX-Ständen oberhalb von 7700 auf Tagesschlusskursbasis gilt: Ziel 1: 7716/7747 FDAX-Punkte, Ziel 2: 7760/7780, Ziel 3: 7797/7810 FDAX-Punkte - Wochenschlusskurse oberhalb von 7800 Punkten verbessern die Ausganglage und können in einem letzten Akt nochmal zu finalem Anstiegen bis maximal 7829/7842/7896 FDAX-Punkten - bzw. 7955/7998 FDAX-Punkten und beenden dann den Bullenmarkt ebenfalls - überschiessend 8019/8040/8145/8149 FDAX-Punkte. Aktuell unwahrscheinliches Szenario.

Es gilt alle Positionen werden zum Handelsschluss geschlossen und nach Positionseröffnungen sind intraday Stopkursanpassung obligat. Der UT kann auch als potentieller Longtrigger verwendet werden: Ziel wäre dann der GWK und nachfolgend der OT.

Der OT kann alternaiv als shorttrigger verwendet werden, falls der FDAX positiv in den Handel startet, Ziel wäre dann der GWK und nachfolgend der UT. Umgekehrt gilt dies im Falle einer schwachen Eröffnung - sofern der UT dabei halten sollte, so wäre intraday ein Anstieg bis zum GWK zu diskutieren. Enge Stops sind dann aber obligat um bei einem drohenden Abverkauf keine weiteren Kursverluste zu erleiden.

Erfolgreiche Trades.

Ihr,

Cord Uebermuth.



RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die

Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Deutschlandgold.de weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.


WICHTIGER HINWEIS:

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes


Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allegemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt und sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Indextrader24 oder einer von ihr bevollmächtigen Person möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten