Sonntag, 6. November 2022

🐌 Echte Goldnuggets 🍁

 


IMG_20221105_125046.jpg
Foto und Copyright @indextrader24

Die Ausbeute der heutigen Sammeltour an biologisch nachhaltig und klimaneutral erzeugten GoldstĂŒcken in Form von in grĂŒn verfaulter und fermentierter rabenschwarzer Schale verborgerner WallnĂŒsse, welche der Mob achtlos wie immer dort liegen lĂ€sst, wo Gottes Werk sie hin beförderte, fĂŒllte fast eine halbe TĂŒte.

Erinnerungen an die ersten WallnĂŒsse, die ich vor rund 25 Jahren sammelte werden dabei wach. Damals fernab der Zivilisation an der niederlĂ€ndischen Grenze, wo ich etwas mehr als 1 Jahr ohne Telefon und ohne Fernsehen mitten im wohl unbekanntesten Funkloch der Welt weilte und lebte und sogar ein Kamin im Winter einen romantisches Flair zauberte gab es einen Wallnussbaum, der sicherlich schon 100 Jahre alt gewesen sein mochte.

Die WallnĂŒsse von damals fielen im Herbst mitsamt ihrer grĂŒnen Schale auf den Boden.

Eines Abends beschloss ich dann diese Kostbarkeiten aufzusammeln und aus ihrer grĂŒnen Zwangsbehausung zu befreien, was sich im Nachhinein jedoch als denkbar schlechte Idee erwies.

Denn die grĂŒne Schale ist in Wirklichkeit wie in der Politik ein Übel von ganz besonderer Natur. Wer die Nuggets der Wallnussfrucht aus ihnen befreien will wird durch die darin enthaltene GerbsĂ€ure direkt mit dunkelbraunen Wallnussfingern belohnt. Sprich die HĂ€nde der so mit dem Fleisch der FruchthĂŒlle in Kontakt gekommen Finger fĂ€rben sich dunkelbraun ohne dass man diese in den kommenden Tagen und Wochen mit Wasser und Seife in ihren Ursprungszustand versetzten könnte. Das sieht nicht nur hĂ€sslich aus, sondern sorgt auch fĂŒr unangenehme Nachfragen seitens derer die den Anblick der braun gewordenen Finger ertragen mĂŒssen.

Die WallnĂŒsse mit ihrer grĂŒnen Fruchtschale um ihren Kern sind somit ein sehr gutes Beispiel der Natur, wie schnell grĂŒne Verlockungen und Verheissungen in einer braunen Katastrophe enden können.

Die Lösung fĂŒr dieses Problem ist die Holzhammermethode. Man gibt Vorsichtig der grĂŒnen Schale eins auf die Nuss und mit etwas GlĂŒck gelangt man an die Privilegien der vormals grĂŒnen FrĂŒchte.

Ansonsten bleibt als Option nur mit Handschuhen bewaffnet die manuelle Beseitigung des grĂŒnen Gammels der sich besitzergreifend um die kostbaren Nusskerne zu legen pflegt.

Ist einem dies gelungen so kann man nur hoffen, dass sich unter der rauhen und harten Schale der Nuss auch noch ein wohlschmeckender und bekömmlicher Kern dann findet. In Zeiten explodiernder Preise von fast 30€ pro Kilo echter BiowallnĂŒsse wird in der heutigen Zeit die unverdorbene Wallnuss dadurch zu einem echten Goldnugget...😜

Denn hohle NĂŒsse gibt's bekanntlich in diesem Land inzwischen mehr als genug...

Peace & Love.

✨🩋🙏

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen