Dienstag, 21. Februar 2017

Ist die Nato eine Kriegsverbrecher Organisation?

Eine klare Antwort - JA! Die Nato ist eine Kriegsverbrecher Organisation. Warum? Ganz einfach, sie führt ohne UNO Mandat völkerrechtswidrige Kriege gegen souveräne Staaten. Sie bombardiert Menschen in den Tod und verwendet dabei den Terrorframe als Ausrede für ihre illegalen Kriege.

Die Nato ist daher als Kriegsverbrecher Organisation zu bezeichnen. Jeder der das leugnet und in Abrede stellt, ist ein Befürworter illegaler Kriege und Angriffskriege gegen souveräne Staaten. Die NATO handelt OHNE Uno Mandat. Die militärische Okkupation der osteuropäischen Staaten ist ebenso ein Verstoß gegen Zusagen gegenüber Russland, die man vor mehr als 20 Jahren bei der Lösung der deutschen Frage mit Russland vereinbart hat.

Wie kann Russland nun dafür sorgen, dass die NATO sich wieder hinter die Oder-Neiße Grenze zurückzieht?

Nun - eine Möglichkeit wäre die Gaslieferungen nach Europa einzustellen und dies solange aufrecht zu erhalten, bis die Regierungen und verantwortlichen der illegalen Kriege und Machenschaften der NATO durch die Bevölkerung gezwungen werden die legitimen Sicherheitsinteressen der Russen zu respektieren. Russland könnte dazu der NATO und den Regierungen der "´westlichen" Allianz ein Ultimatum stellen - z.B. von 4 Wochen - bis zu dem die Militärs alle Panzer und Soldaten wieder hinter die Oder Neiße Grenze verlegt haben. 

Die NATO würde dies freilich nicht tun - kein Imperium gibt freiwillig erobertes Terrain einfach auf. Folglich würde Russland dann die Gaslieferungen nach Europa einstellen - mit entsprechenden Folgen für die Wirtschaftssysteme und die Finanzmärkte des Westens. In der Kriegsrhetorik der Propagandamedien würde man dann wohl einen Kriegsgrund daraus schmieden und versuchen Russland für den Niedergang der Finanzmärkte verantwortlich zu machen. Die Lüge ist ein probates Mittel der Agressoren - in diesem Fall der NATO Mitgliedsstaaten - um Kriege vom Zaun zu brechen. Selbstredend würde ein solcher Krieg gegen Russland ebenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit völkerrechtswidrig unter dem Brainwash der Massenmedien initiert werden.

Die tumben Regierungen der Agressoren - darunter auch Deutschlands - werden bereits die Warnungen alter Militärstrategen "Du sollst niemals gegen Russland maschieren" geflissentlich vergessen. Es liegt auf der Hand, dass jeder Versuch der Nato in der Folge Russland zu besetzen und gen Moskau zu maschieren dazu führt, das

a. Europa und Deutschland im speziellen Ziel atomarer Angriffe werden dürfte bzw. konventioneller Angriffe, bei denen es schon reicht die bestehenden Atomkraftwerke zu bombardieren

b. Atomraketen in Richtung USA abgefeuert werden und dort die Initiatoren - die Elite - die einen solchen Krieg in Gang gesetzt hat im Mark treffen wird.

Ebenso ist es klar - dass ein solches Inferno von der Menschheit - vielleicht bis auf ein paar Individuen - nicht überlebt wird. Angesichts solch absehbarer Entwicklungen muss man sich fragen, ob die Regierungen diesseits, wie auch jenseits des Atlantiks noch ganz bei Trost sind und alle Tassen im Schrank haben.

Wie kann es sein, dass ganze Bevölkerungsruppen tatenlos zu sehen wie ihre Existenz gegen die Wand gefahren wird und ausgelöscht wird? Warum handeln die Menschen nicht? Ganz einfach - sie werden systematisch manipuliert und desinformiert. Dabei ist es den Eliten egal wieviele Millionen von Opfern es geben wird - solange sie die Kontrolle über ihre Machtprivilegien behalten. Die Eliten werden gerne immer als intelligent handelnden Schicht angesehen - vermutlich sind die Eliten aber genau das Gegenteil - degenerierte Relikte eines überkommenden Systems in dem Parasitentum und Menschenverachtung an oberster Stelle stehen - und für Frieden und Moral kein Platz ist.

Es liegt an der Bevölkerung und den Menschen in aller Welt, diese Eliten abzuschaffen und für Frieden auf Erden zu sorgen, andernfalls werden die Eliten alles Leben früher oder später zwangsläufig auslöschen. Bei dem aktuellen Status quo stellt sich auch nicht die Frage ob das passiert, sondern nur wann...

Keine Kommentare:

Kommentar posten