Donnerstag, 2. Februar 2017

Professor Dr. Dr. Enrico Edinger - Hirn- und Nervenzellschäden, sowie Hirntumoren durch Handys....

Handys, WLAN und Bluetooth gefährden ihre Gesundheit und die ihrer Kinder. Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger warnt eindringlich vor den Gefahren der Handynutzung und von WLAN Systemen. Laut seinen Ausführungen war in den USA bereits ein Handyverbot diskutiert worden, welcher durch den industriellen Komplex noch abgewendet werden konnte. Dies ändert freilich nichts an den enormen Gesundheitsrisiken durch die Nutzung von Handys.





Handys führen zu Schäden an Spermien und Fortpflanzungsorganen und sind geeignet Infertilität zu erzeugen - auch in dem sie die weibliche Eizelle direkt schädigen. Die Schädigung erfolgt allem voran an den Mitochondrien durch Hyperschalleffekte. Handys treten in Resonanz mit bestimmten Hirnfrequenzen, die in der Lage sind die Stimmungslage der Nutzer zu verändern. So soll das Apple Iphone in Resonanz mit der 20 Hz Frequenz des Gehirns treten und die Emotionen der Nutzer verändern können, was zu Suchteffekten führen soll.

https://de.wikipedia.org/wiki/Binaurale_Beats

Da 20 Hz Frequenzen nur noch schwer wahrgenommen werden können, hier ein Beispiel binauraler Schwingungen mit 40 Hz-Frequenz - der Gammafrequenz des menschlichen Gehirns, der nachgesagt wird, dass sie mit gesteigerter Aufmerksamkeit und Erinnerung einhergehen soll.



Die Schädigungsmechanismen gelten auch für Schnurlostelefone im Hausgebrauch. Die Folgen der Handynutzung reichen bis zur Tumorgenese mit Todesfolge durch Hirntumoren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten