Donnerstag, 13. Dezember 2018

Hat die Welt ein Dieselölproblem?

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,

viele Bürger fragen sich sicherlich was die Regierung in Deutschland, aber auch die EU mit ihrer desaströsen Kampagne gegen die Besitzer von Dieselfahrzeugen bezwecken will. Wer die Hintergründe dazu besser verstehen will, der muss sich klar machen, dass die globale Produktion und damit das Angebot an Diesel seit einigen Jahren angefangen hat sich zu verknappen. Es hat den Anschein, als ob beim Diesel der Höhepunkt des Produktionsangebotes inzwischen vor 2 Jahren überschritten wurde. In manchen Regionen der Welt ist Diesel inzwischen 5 bis 5 mal so teuer wie noch vor 10 Jahren.



Ab dem Jahre 2020 wird die Nachfrage nach Diesel weiter explodieren, wenn von den Reedereien die Verwendung von schwefelarmen Treibstoffen beim Betrieb ihrer Tanker und Flotten verlangt wird. Dies wird dazu führen das die weltweite Logistik massiv nach Diesel als Treibstoff nachfragen wird und das in einer Phase wo das Produktionsangebot für Diesel weiter rückläufig ist.

Kein Wunder also, dass interessierte Kreise den Dieselverbrauch versuchen mit illegitimen Methoden einzuschränken um die Hochfinanz mit ihren enormen Treibstoffverbrauch in der internationalen Seeschifffahrt noch zu protegieren.

Dieselverbote als Maßnahme zur Vorbereitung eines Angriffskrieges...

Aber es gibt noch einen zweiten Grund, den Menschen und Bürgern die Verwendung von Diesel als Treibstoff madig zu machen bzw zu verbieten und der ist darin begründet, dass die gesamten Panzer  und griße Teile der Kriegsflotte der Nato und anderer Staaten faktisch ausschliesslich Diesel brauchen, wenn es zum Krieg mit Russland und im nahen Osten kommen. Das sinkende Angebot trifft also im Falle eines Kriegsausbruches mit Russland, dem Iran oder auch China dann auf einen zugleich massiven Nachfrage.anstieg. 

Wer einen Krieg gewinnen will, der braucht Unmengen an Dieselöl, so denn er seine Truppen in Kampfbereitschaft aufrecht erhalten will. Auch dies könnte ein gewichtiger Grund sein, weshalb der Diesel in Deutschland und Europa von allen Seiten eine Breitseite bekommt. Denn sollten die Kriegsplanungen mit dem Iran oder auch Russland weiter voran geschritten sein, als viele denken, dann ist es aus Sicht der Militärs von höchster Wichtigkeit für die Kriegsstrategen, dass Diesel sich nicht noch durch private Verbraucher zusätzlich verknappt, weil es ansonsten durch eine solche Angebotsverknappung aus militärischer Sicht zu eine Gefährdung der militiärischen Strategie kommt.

Freilich wird die Mainstreamshitpresse ihnen solche Aspekte nicht präsentieren, weil ansonsten die wahren Pläne der Antidemokraten und Kriegsverbrecher in der Welt sofort einen Aufschrei in der Bevölkerung auslösen würden...

Wie gravierend die Angebotslücke beim Diesel inzwischen ist zeigt der folgende Report zu der Angebotsproblematik:


Food for thought....


WICHTIGER HINWEIS:

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte - der Autor dieses Beitrages hält keine Aktien oder Finanzinstrumente in dem besprochenen Basiswert.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes

Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar.

Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten