Donnerstag, 4. Juni 2020

EURUSD - CORD POINTS für Q2 2020


202006041226 EURUSD CORD POINTS.png
Made by @indextrader24.com - All rights reserved
Liebe Freunde der Freiheit und des Friedens,
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,
im Januar 2018 als der EURUSD Währungspaar die Ende 2016 in meinem Blog angesprochne Zielzone oberhalb von 1.20 EURUSD erreichte schrieb ich, das weitere Kursanstiege im EURUSD für Gewinnmitnahmen genutzt werden können, da in der Folge der EURUSD wieder auf 1.06 EURUSD fallen kann. Und tatsächlich kannte EUR/USD nach dem Hoch bei 1.2555 EURUSD nur noch einen Richtung und die war abwärts.
Im Rahmen dieses Kursverfalls kam es zu einer Verletzung des rund 40 Jahre alten Aufwärtstrends ausgehend aus den Zeiten des ECU Währungssystems da bei ca. 0.60 EUR/USD seinen Ausgang nahm. Trendverletzungen dürfen normalerweise bei intakten Trendbewegung nicht vorkommen und stellen somit aus Sicht des Investors zumindest ein Alarmsignal dar. Ein Quartals oder gar Jahresschluss unterhalb dieses rund 40 Jahre alten Aufwärtstrendes würde für eine Kollapsbewegung im EUR/USD sprechen und sehr wahrscheinlich auch die Parität im EUR/USD kurzerhand in der Folge pulverisieren.
Nach fünf Monaten habe ich endlich auch die Chakra und CORD POINTS für den EURUSD berechnet und siehe da - EURUSD prallte nach einem Rücklauf an den Jahreschakrapunkt bei 1.1497 bei genau 1.1495 EUR/USD wieder in die Tiefe ab, nachdem das Währungspaar bei 1.1217 EURUSD in das neue Jahrzehnt gestartet war.
Die seit Januar 2018 stattgehabte Abwärtsbewegung im EURUSD kann als Welle 1 der Welle 3 aus Sicht der Bären betrachtet werden, sofern sie nicht die Welle 2/B aus Sicht der Bullen gewesen sein sollte. Spllte das Tief bei 1.0636 EURUSD die Welle 1 eines Bärenmarktes markiert haben - sprich die 1 ´er Welle einer die Paritätsbrechenden Welle 3 Down im EUR/USD, dann ist die Anstiegsbewegung im EURUSD aktuelle nur Teil einer 2´er Welle eines Bärenmarktes der mindestens eine Halbierung des Aussenwertes des Euros zur Folge hat.
Erst oberhalb des Jahreschakra bzw. des CORD Jahrespunktes bei 1.1836 EURUSD würde ein solcher Kollaps des Euro unwahrscheinlicher werden. Kurzfristig helfen dem Anleger diese Überlegungen nicht weiter. Daher erfolgt eine Betrachtung auf Quartalsbasis - auch wenn dieses nur noch 4 Wochen dauert.
Nachdem Überschreiten des Quartals Shit happens bei 1.1087 EURUSD wurden die Bären aus ihren Positionen rausgeworfen. Angekündigt hat sich dies bereits mit Überschreiten des Quartalschakrapunktes bei 1.0897 EURUSD in dessen Folge auch der Q2 CORD Punkte bei 1.0965 EURUSD gebrochen wurde.
Aus der Sicht des Quartal orientierten Anlegers ist im laufenden Quartals oberhalb von 1.0965 EURUSD von einem bullishen Set Up auszugehen. Ein Fall unter die 1.0965 Marke würde hingegen die Bären umgehend wieder auf den Plan rufen und eine bearische Auflösung des Geschehens wahrscheinlicher machen.
Für die Dollarbullen spricht, dass das Low bei 1.0340 EURUSD aus dem Jahre 2016 - sprich das Dekadentief nicht intime unterschritten wurde, was für eine Welle 2/B Low spricht und gegen einen Bärenmarkt im EURUSD.
Allerdings wissen wir beispielsweise aus den Aktienmärkten bei Pleiteunternehmen, dass diese oftmals durch allerlei Brimborium und Showgetue ihre vormaligen Lows ebenso nicht intime unterschreiten und "künstlich" noch für einige Zeit über ihrer Abrisskante gehalten werden - in dem die Insolvenz solcher Unternehmen - mit viel Propagandagetöse und noch mehr Durchhalteparolen - hinausgezögert wird.
Ähnliches dürfte daher heute auch aus dem EZB Tower zu hören sein, das man bla bla usw. usw. tun werde. Gut möglich, dass der Markt all dies glauben wird, vielleicht aber auch nicht. Die Zukunft des Euros ist ebenso ungewiss, wie die des Dollars. Kredite die aufgenommen werden um verkonsumiert zu werden haben freilich keinen Wert - sprich sind nicht durch Produktion oder Arbeit gedeckt, da sie auch von Leuten aufgenommen werden, deren einziges Ziel es ist, dem Steuerzahler und den wenigen verblieben Menschen, die arbeiten auf der Tasche zu liegen.
Die Eurozone und der EU-Sozialismus sind und bleiben eine komplette Fehlkonstruktion, in der nach Lesart des EU Sozialismus die zukünftigen Generationen ebenso geknechtet werden sollen wie die kommenden Generationen - und das man vollmundig als "EU for next Generation" ettiketiert wird.
Na dann viel Spaß beim Plündern derer, die Deutschland und Europa noch am laufen halten. Das dieses Joch der Massenenteignung zu Gunsten eines zutiefst korrupten EU Molochs erfolgen soll, hat mehr als Geschmäckle. Problematisch ist dabei, dass selbst die eigene Bevölkerung der Enteignung und Versklavung ihrer Kinder dabei applaudiert...
Die Finanzmärkte freut es, wie man die letzten Wochen sehen konnte. Wie lange dieses Freudenfeuer jedoch anhalten wird ist fraglich. Denn ohne Helikoptergeld aus den Schattullen der EZB wird dieses Finanzsystem ehrhebliche Probleme kriegen - was angesichts der Herrschft der Auslese an Inkompetenz in Berlin und Brüssel nicht verwundern kann, wenn gleich ich den Jubel über die 300 Euro por Kind an Geldgeschenken aus Essen Nord bis nach Düsseldorf hören kann. Denn die Clans mit 10 und mehr Kindern dürften dieser Tage Freudenfeste feiern, angesichts der sunsäglichen Dummheit im politischen Betrieb in Deutschland und vor allem in Berlin.
Retten wird der Blödsinn keinen Betrieb im Land. Denn solche Geldgeschenke hätten vor allem die Unternehmer, die von der Pokitik durch den rechtswidrigen Lockdown ruiniert wurden, dringend gebraucht. Unternehmern, denen von der Politik und der Regierung die Unternehmensschliessung verordnet wurde, kann daher nur geraten werden dieses Bundesreigeriug und die zuständigen Landesregierungen auf Schadensersatz zu verklagen. Denn die Betriebsschliessungen waren meines Erachtens allesamt grundgesetzwidrig.
Aber was schert uns das am Markt, wo nur eins zählt - das Rauf und Runter der Kurse - nichtmehr und nicht weniger.
Viel Glück allen.
PEACE!
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor dieses Beitrages ist in dem besprochenen Basiswert am traden und positioniert - mal longmal short. Es besteht somit die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Es kann sein, dass der Autor dieses Beitrages je nach Marktentwicklung zu gegebener Zeit sich long oder short positioniert, sofern er dem Markt nicht komplett fern bleibt. Desweiteren könnte ein indirekter Interessenkonflikt sehr wohl bestehen, da der Autor in Minen und Rohstoffwerte und Biotechwerte im Bereich Pandemie investiert ist und den Index vorwiegend im Silberstandard inzwischen betrachtet
WICHTIGER HINWEIS:
Disclaimer Risikohinweis Teil 2.png
Bitte beachten Sie die im folgenden Link hinterlegten Hinweise zum Risiko und Haftungsausschluss:
LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif
New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten