Samstag, 1. Februar 2020

Die Chinagrippe nCoV und der Sozialismus - die Lage ist schlimmer als ich dachte...

20200201 2019-nCoV Fallzahlen.jpg
Die Zahl der Infizierten hat sich innerhalb von 4 Tagen verdreifacht - die Zahl der Opfer steigt weiter...


 - Quelle des Bildzitates - Screenshot John Hopkins Universität/USA

Liebe Freunde des Friedens und der Liebe,
liebe Freunde der Liebe und des Glücks,
liebe Mitleser,
die Zahl der mit dem nCoV-Virus infizierten Menschen steigt weiter rasant an. Innerhalb von nicht einmal 4 Tagen hat sich die Zahl der offiziell bestätigten infizierten Personen fast verdreifacht. Die Zahl der Todesopfer ist auf über 250 Menschen angestiegen. In der Provinz Hubei sind inzwischen mehr als 7000 Menschen infiziert und das innerhalb von zwei Monaten nach dem Ausbruch und historisch beispiellosen Quarantänemassnahmen.
In Deutschland sind inzwischen mehr Menschen je 1000 Einwohner mit dem nCoV Virus infiziert als in den USA. Dies ist so kurz nach dem Outbreak des nCoV-Virus ein klares Zeichen und ein Indiz dafür, dass in unserer vom Sozialismus geprägten politischen Landschaft in Fragen der Seuchenprävention bereits so kurz nach dem Ausbruch des nCoV Virus vieles falsch gemacht wird, wobei ich inzwischen den Entscheidungsträgern diesbezüglich Vorsatz unterstelle, da gebotente Seuchenpräventive Massnahmen, wie Eingangskontrollen an allen Flughäfen, Aussprechen von Einreiseverboten, adäquate und transparente Information der Öffentlichkeit zum nCoV-Virus, Absage von Massenveranstaltungen wie Messen oder auch Sportveranstaltungen, Schliessung von Kindergärten und auch Schulen als Multiplikatoren zur Virusverbreitung allesamt unterlassen werden.
Das Thema Atemschutz und Desinfektionsempfehlungen wurde an dieser Stelle von mir als ebenso wichtiges Mittel zur Eindämmung der Seuchenausbreitung bereits in diesem Blog thematisiert. Wir erleben vor unseren Augen wie Entscheidungsträger -kurzum medizinische Laien - in den Landesgesundheitsministerien und auf Bundesebene, die keine Sachkenntnis in medizinischen Fragen und Gesundheit besitzen (ausgenommen hiervon ist die Landesgesundheitsministerin von Bayern Melanie Huml, die zumindest ein Humanmedizinstudium absolviert hat und 1.5 Jahre als Arzt im Praktikum tätig war - und die Landesgesundheitsministerin von Brandenburg Frau Nonnemacher, die allerdings geschlagene 10 Jahre brauchte um ihren Facharzt in innerer Medizin zu machen.)
Ansonsten finden wir in den höchsten Ämtern der 16 Landesgesundheitsministerien nur ehemalige Chemiefacharbeiter, Lehrer, Verwaltungsangestellte, Versicherungskauffrauen, eine diplomierte Marxistin und ein ehemaliges SED-Mitglied in der DDR, Juristen und zumindest einen ehemaligen Krankenpfleger, der sich in der Wikipedia als ehemaliger Stationsleiter an einer Uniklinik bewirbt, was freilich nicht darüber hinwegtäuschen kann das auch dieser Minister nicht über die erforderliche tiefere Sachkenntnis zum Verständnis zur Ausbreitung von gefährlichen Krankheitserregern und dessen Gefährdungspotential verfügt)...
Als Ausrede keine Gesundheitskontrollen an deutschen Flughäfen durchzuführen, die um übrigen in den USA und ebenso in zahlreichen Bananenrepubliken Afrikas seit Mitte dieser Woche an der Tagesordnung sind, sehen wir in Deutschland diesbezüglich keine Aktiväten - sprich Tatenlosigkeit. Auch hier wird als Ausrede für die Unterlassung gebotener Seuchenprävention falsifizierend behauptet, das Infizierte im Vorfeld des Krankheitsausbruches symptomlos seien und daher Gesundheitskontrollen an Flughäfen nicht möglich seien.
Diese Propaganda seitens der Staatsmedien und der Minister ist blanker Unsinn, da spätestens mit Krankheitsausbruch und Fieberanstieg frühzeitig auch den Flughäfen importierte Fälle von nCoV-Spreadern identifiziert weden könnten, ehe diese sich im weiteren Verlauf in der Öffentlichkeit bewegen und damit die Übertragungsdynamik des nCoV-Virus durch Neuansteckungen weiter beschleunigen.
Der Hinweis wonach 25 Prozent der Krankenhauspflichtigen nCoV-Iinfizierten Patienten auf der Intensivstation behandelt werden müssen, unterstreicht das ungewöhnlich hohe Risiko im Laufe einer Infektion lebensfährlich zu erkranken und schlussendlich an den Folgen der Infektion auch zu versterben.
Die hierzlande erfolgende mediale Banalisierung der nCoV Seuchen Dynamik und ihrer Gefahren durch Bundesgesundheitsminister Spahn und seiner ihm scheinbar blind folgenden Kollegen auf Landesebene mögen vordergründig einer wünschenswerten Beruhigung der Bevölkerung - zwecks Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung dienen - sind aber wegen der Unterlassung gebotener Seuchenpräventiver Massnahmen nur Brandbeschleuniger für eine spätere echte und wirkliche Massenpanik in der Fläche, weil die Ausbreitung der Seuche massiv beschleunigt wird, was dann erst Recht zum Zusammenbruch der schon heute im Sozialismus total überfprderten Gesundheitsstrukturen führen wird.
Elementare Fehler, wie sie nun trotz zur Verfügung stehender Epxertise - in der Anfangspahse der Seuchenausbreitung gemacht werden, sind zur Beruhigung der Bevölkerung nicht geeignet und begünstigen damit die massive Ausbreitung des nCoV-Virus bis in den letzten WInkel von Deuschland und Europa.
Wenn Kindergärten, in denen sich nachweislich mit dem nCoV Virus infizierte Kinder aufgehalten haben weiter geöffnet bleiben, dann stellt dies ebenso ein seuchenpräventives Staatsversagen der Extraklasse dar, wie man es nur in sozialistischen Strukturen zu finden scheint.
Es hat den Anschein als ob in Deutschland der Import des nCoV-Virus und dessen Ausbreitung im Land seitens der gegenwärtigen Amtsträger in den Gesundheitsministerien und der Bundesregierung durch die Unterlassungstatbestände in zentralen Fragen der mehr als gebotenten Seuchenprävention (Absage von Messen und Massenveranstaltungen, Schliessung von Kindergärten und Schulen, Verordnung zum Tragen von Atemschutz für die Bürger, flächendeckende Desinfektionsmittelhinweise für die Händehygiene und vieles mehr) aktiv und vorsätzlich sogar unterstützt wird und dies obwohl die WHO die internationale Notlage bei der nCoV-Pandemie inzwischen erklärt hat.
Verstehen kann man diese Entscheidungen aus den Kreisen der vom Sozialismus infizierten Entscheidungsträger nur noch vor dem Hintergrund eine total marktfeindlichen und realitätsfernen Lebenseinstellung in der sozialistischen Hirngespinsten mehr Wert eingeräumt wird als einem Menschenleben.
Denn die bisherigen Maßnahmen sind mehr denn je geeignet das forcierte Ableben der aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen Bevölkerung zu erhöhen - sprich allem voran der Rentner und der alten Menschen zu beschleunigen, was mit Blick auf die realitätsfernen menschen verachtenden utopischen Ansichten und Vorstellungen des Sozialismus und seiner Träumereien eines ewigen Wohlfahrtsstaat zugute kommen würde, da dann der Sozialismus weiter zu Gunsten des eigenen Machterhaltes agieren könnte und die Machthaber unter dem Vorwand seuchenpräventiver Massnahmen unliebsame Regimekritiker unter Anwendung des Infektionsschutzgesetzes ihrer Lebensrechte und Grundrechte berauben können - sprich internieren und ggf auch mal prophylaktisch für immer zum Schweigen bringen können - egal ob diese wirklich infiziert wären oder nicht.
Ich gehe davon aus, dass die Beruhigungspillen, die medial verteilt werden und die Unterlassung forcieter Seuchenprävention hierzulande schlussendlich das Auftreten einer Massenanik begünstigen werden, ebenso wie die Ausbreitung des nCoV-Virus auf Grund der bereits gemachten Fehler (wie der Eröffnung der Spielwarenmesse in Nürnberg oder auch die fehlende Absage der ISM in Köln die ab morgen mit chinesischer Beteiligung beginnen wird, fehlende Einreiseverbote und Überwachung der Flughäfen usw.)
Da das nCoV Virus augenscheinlich nicht nur die Atemwege zu befallen scheint (Stichwort: Durchfallerkrankungen, Augenbeteiligung) ist die Dignität des Virus und dessen Auswirkungen auf die spätere Lebesnqualität der Überlebenden derzeit vollkommen unklar - zumal Coronaviren auch das Zentralnervensystem in Mitleidenschaft ziehen können und sich nicht nur auf die Atemwegsorgane als Eintrittpforte im Krankheitsverlauf beschränken müssen.
Spätfolgen wie dauernde Arbeitsunfähigkeit bis hin zur Erwerbsunfähigkeit bei Überlebenden sind dabei ebenso denkbar, wie auch Sekundärkomplikationen neurologischer Natur, wie sie es in der Geschichte der Menschheit auch schon bei anderen Seuchenerregern gab.
Die schlimmste Folge für die Bürger dieses Landes wäre aber wenn die sozialistischen Heilsversprecher in den Schaltstellen der Macht den Ausbruch des Corovirus dazu verwenden würden sich millionenfach ihrer Regimekritiker zu entledigen und den nCoV Outbreak schlussendlich dazu nutzen flächendeckend Säuberungsaktionen gegen Freiheitsfreunde zu initieren - eben in dem mit dem Totschlagargument der Seuchenbekämpfung Regimekritiker nach kambodschainischen Vorbild beim Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung kurzerhand für immer beseitigt werden.
Food for thoughts.
SEND with LOVE!
PEACE!

[4] [Bundesdrucksache 17(12051 vom 3.1.2013 Risikoanlayse eines Pandemie Modi--SARS Coronavirus
 Szenarios für Deutschland, Seite 5-6 und Seiten 55-88]

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif
New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten