Dienstag, 18. Dezember 2012

Prepare 2013 - Zwei Kometen und ein Asteroid im Anflug...

Liebe Leserin, lieber Leser,

der `Stern von Bethlehem` kam im letzten Jahr an Heiligabend vorbeigeflogen als die meisten Menschen gerade die Christmesse verliessen. Vielleicht erinnern sie sich noch. Offiziell soll es die Raketenstufe einer Sojusrakete gewesen sein, die pünktlich zur Christmesse den Himmel über Deutschland und Europa erleuchtete. Ob dies so stimmt will ich nicht weiter kommentieren, da wir im Zeitalter der Massenpropaganda und der Volksverdummung ebesno in Betracht ziehen müssen, dass den Menschen nur das erzählt wird was sie hören und glauben wollen. Denn wenn es ein so grosser Rest einer Raketenstufe gewesen sein soll, warum wusste niemand im Vorfeld davon, dass ein solch Tonnenschweres Teil durch die Erdatmossphäre rauscht und vor allem, warum schlug es am Ende nicht auf der Erde ein?

Heiligabend 2011 - ein Asteroid am Himmel über Deutschland?




Nun - in 2012 wird sehr wahrscheinlich kein Asteroid die Erde treffen oder streifen, wobei man auch da nicht ganz sicher sein kann, da die meisten dieser Objekte zum Teil erst erkannt werden, wenn sie auf der Erde einschlagen oder erst wenige Stunden vorher entdeckt werden...

Nun - wird 2013 im Hinblick auf Kometen und Asteroiden sicherlich ein mehr als ereignisreiches Jahr. Auf der alten Webpräsenz wurde bereits auf den Asteroiden 2012 DA14 bhingewiesen, bei dem inital nach offizieller Massgabe ein Einschlag auf der Erde für den 16. Februar 2013 ausgerechnet wurde, der allerdings nach offizieller Lesart der Nasa vom 6. März 2012 nun die Erde vorerst nicht treffen soll, wobei die Nasa Simulationen im März noch einen negative Erdabstand zum Asteroiden auswiesen.

Asteroid 2012 DA14 im Anflug auf die Erde in 2013


Nun ist die Flugbahn eines solchen Himmelskörpers nur annähernd zu berechnen und unterliegt vielen Einflussvariablen. So musste der Asteroid 2012 DA14 im Oktober diesen Jahres vom Goldstoneradar erneut verfolgt werden, denn offenbar war man sich bei der NASA und offizieller Seite dann doch nicht ganz sicher, wie 2012 DA14 sich Mitte Februar 2013 in Erdnähe verhalten wird, dies gilt insbesondere für die Veränderung seiner Flugbahn während des offiziellen Vorbeifluges an der Erde in vorraussichtlich 20000 Kilometern Abstand und der Möglichkeit einer Kollision mit der Erde in der Folgezeit. Wegen der Unsicherheit bezüglich der Flugbahn dieses Asteroiden ist für Anfang Februas eine erneute Astrometrie durch das Goldstone Radar geplant.


Doch 2013 hat noch mehr zu bieten - ungeachtet aller Möglichkeiten, dass einer der zahllosen kosmischen Bomben, die bislang noch nicht entdeckt wurden, die Erde in 2013 treffen kann.

2013 - das Jahr der Kometen - Ison und Panstarrs...

Im kommenden Jahr wird es zu Weihnachten einen echten Stern zu Bethlehem geben, sofern keine terristische Katastrophe globalen Ausmasses, wie z.B. der Ausbruch eines Supervulkans oder ein atomarer Krieg der Existenz der Menschheit ein Ende setzt.

Ison wird als der Komet des Jahrtausends angekündigt - und soll dabei sogar am Tag sichtbar sein und heller als der Mond strahlen.


An Heiligabend 2013 und die folgenden Weihnachtsfeiertagen wird er dann noch in der zweiten Nachthälfte zu sehen sein und zum Jahreswechsel auf 2014 die ganze Nacht...

Was gerne verschwiegen wird ist der Umstand, dass dieser Komet erst im September diesen Jahres offiziell entdeckt wurden - und zwar von zwei russischen Amateurastronomen mit einem 40 cm Teleskop des international Sky optical Network. Der Komet Ison wird dabei am 28.11.2013 in nur 1.5 Millionen Kilometer Abstand zur Sonne (0.01 AU) vorbei ziehen und somit als sungracer ebenfalls imponieren. Es wird erwartet, dass er einen extrem langen Staubschweif ausbildet und noch bis weit in das Jahr 2014 am Nacht- und Morgenhimmel sichtbar sein wird. 

Brisant an der Entdeckung dieses Kometen mit der wissenschaftlichen Bezeichnung ISON C/2012 S1, der zu den langperiodischen Komenten gezählt wird, ist die Tatsache, dass er bereits im Dezember 2011 und Januar 2012 vom Pan-Starrs (Panoramic Survey Telescope & Rapid Response System) und vom Mount Lemon Sky Survey fotografiert aber nicht entdeckt wurde, sondern erst 9 Monate später.

Zwar befindet sich dieser Komet nicht auf Kollisionskurs mit der Erde und wird diese in 0.4 AU Abstand Anfang 2014 passieren, aber der Umstand, dass mindestens 9 Monate Vorbereitungszeit verschenkt wurden, zeigt dass es signifikante Mängel bei der planetaren Abwehr und Überwachung potentieller zukünftiger Hazadeure aus dem All gibt.

Panstarrs - Komet im Frühjahr 2013...

Kurz nachdem der Asteroid 2012 DA14 im Februar die Erde passiert und vielleicht den ein oder anderen Kommunikationsatteliten bei seiner Passage zerlegt hat, wird der Komet Pansterras am Firmament erscheinen. 

C/2011 L4, so seine wissenschaftliche Bezeichnung wurde erst am 6.6.2011 entdeckt - kurz bevor die Aktienmärkte weltweit im Sommer 2011 einbrachen. 



Dieser Komet wird das Kometenjahr 2013 einleiten. Es muss davon ausgegangen werden, dass weitere Kometen auch in Zukunft aus der Orth´schen Wolke den Weg ins innere Sonnensystem finden werden und möglicherweise eines Tages auch ein Impactor dabei ist.

NASA Chef Charles Bolden empfahl bereits am 10. Juni 2011 allen Mitgliedern der Nasa Familie in einer internen email unter der Überschrift PREPARE sich auf ein kommendes Katastrophenereignis vorzubereiten. Dies machte er nochmals in einer TV-Ansprache deutlich.





 












Keine Kommentare:

Kommentar posten