Donnerstag, 13. Februar 2014

Deutschland in 30 Jahren - ein Schreckensszenario

24 Jahre nach dem Fall der innerdeutschen Grenze ist ein ehemaliges FDJ-Mitglied nunmehr in der dritten Amtszeit Bundeskanzlerin und ein Ostdeutscher Bundespräsident...

Warum dies so ist, soll an dieser Stelle erörtert werden. Beim aktuellen Status quo der ungebremsten Zuwanderung und der praktizierten Zuwanderungspolitik in Deutschland ist es aber zweifelsohne interessant sich zu fragen wie es in 20 oder 30 Jahren in Deutschland aussehen wird.

Denn sollte der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund weiter steigen, was durchaus wahrscheinlich erscheint, dann dürften soziale Spannungen und Unruhen nur noch eine Frage der Zeit sein bis es zur Auflösung der bisherigen stabilen gesellschaftlichen Strukturen kommt...

In 30 Jahren könnte es sein, dass Deutsche in Konzentrationslager und Arbeitslager deportiert werden, nachdem sie mit einem weissen D auf ihrer Kleidung markiert wurden. Die Älteren und Kranken der jetzigen Babyboomer Generation werden dann zu Gunsten eine Ausweitung junger Zuwanderer aus aller Welt nach Europa in Gaskammern vergast, um eine weitere Explosion der Sozialausgaben für Betreuung, Pflege und Krankenversorgung, entgegen zu steuern.

Die Gesetze hierzu werden von einem Bundeskanzler mit Migrationshintergrund erlassen und von einer aus Albanien stammenden Bundespräsidentin unterzeichnet, womit EU-Vorgaben aus Brüssel auf nationaler Ebene umgesetzt werden.

Deutsche, die sich ihrer Deportation widersetzen oder zu fliehen versuchen, werden als Folge der zuvor statt gehabten gesellschaftlichen Umbrüche und der neu entstandenen Machtstrukturen, standrechtlich erschossen oder erhängt. Der Islam wird in Deutschland Staatsreligion, Christen werden verfolgt und Kirchen nieder gebrannt.

Wer Glück hat schafft es nach China oder Kanada zu fliehen. Die meisten Deutschen werden jedoch in Arbeitslager zwangsdeportiert. Kinder kriegen ist für Deutsche verboten und steht unter Strafe.

Viele Städte sind verwahrlost und heruntergekommen - Strassenmorde wie heutzutage in der Bronx von New York, wie auch Bandenkriege gehören zu Tagesordnung. Wer nachts allein und unbewaffnet auf die Strasse geht, spielt mit seinem Leben....

Nach der grossen islamischen Revolution Ende der 20´er Jahre in Deutschland und Europa, ist nichts mehr so wie es vorher war.

Ich gebe zu, dieses Szenario kann ich mir kaum vorstellen, aber vor hundert Jahren konnten sich viele auch nicht vorstellen, was noch alles im Laufe des letztem Jahrhunderts passieren sollte - sowohl im guten wie auch im schlechten.

So bleibt es nur zu hoffen, dass es nicht so kommt. Derweil werden die Ersparnisse der deutschen Bevölkerung weiter fleissig an jene verfüttert, die noch nie in das Sozialsystem eingezahlt haben. Ein Schelm wer etwas böses dabei denkt.

Bei diesem Status quo ist deutsche Staatsbankrott nur noch eine Frage der Zeit. Die Politik versagt auf ganzer Strecke - die Folgen für die Kinder und Enkel und zukünftige Generationen werden deletär sein.

Viele Grüsse.

Cord Uebermuth.

Keine Kommentare:

Kommentar posten