Montag, 17. Februar 2014

Italien - 20 Prozent auf alles...

... für das was aus dem Ausland an Geld kommt.

Ab sofort werden Italiener bei Auslandsüberweisungen zur Kasse gebeten - und das nicht zu wenig.

20 Prozent werden bei jeder Auslandsüberweisung ab sofort rückwirkend zum 1. Februar 2014 abkassiert. Damit wird sogar der IWF mit seinen Forderungen übertroffen.


Wer sein Geld wieder haben will, der muss gegenüber den Behörden nachweisen, dass er kein Mafiosi und Geldwäscher ist. Es wird also immer schlimmer in Europa. Man kann die Massnahme der Italiener auch als einen faktischen Offenbarungseid ansehen. Es bahnt sich eine paneuropäische Katastrophe ersten Grades an. Denn nicht nur das die Italiener erstmal weniger Geld in der Tasche haben werden, wenn der Staat und die Banken in purer Willkür die Ersparnisse in noch nie dagewesener Art und Weise konfiszieren - schlimmer noch - so mancher Italiener wird als Folge solcher Massnahmen - vor allem wenn er im Ausland gearbeitet hat in akute Zahlungsschwierigkeiten kommen. Denn es darf bezweifelt werden, dass ein Italiener nach Konfiszierung von 20 Porzent seiner Ersparnisse diese kurzfristig auch wieder sehen wird.

Sollte es dann auch noch eine Hyperinflation geben, dann werden jene, denen man das Geld bei den Überweisungen entwendet hat, nach wahrscheinlich mehr als einem Jahr vermutlich massiv an Kaufkraft verloren haben - möglicherweise ist die Forderung bei einem Weimarer Szenario, dann sogar bei einer Kaufkraft von null angelangt ehe man seine Ersparnisse wieder bekommt.

Der Bürger darf zahlen - direkt von seinem Bankkonto aus - an Banker und Politiker, die sich mit den Ersparnissen der Bürger die Taschen in noch nie dagewesener Art und Weise überall vollstopfen. Das ist führ wahr kriminell. Die Opfer werden kriminalisiert und die Täter gehen straffrei aus. Es fragt sich nur wie lange dass noch der Fall sein wird.

Es fragt sich, wer eigentlich die Kriminellen und wer die Opfer in diesem faschistoid anmutenden Finanz- und Politsystem sind. Das nun jeder Italiener ein potentieller Gangster in den Augen der italienischen Obrigkeit ist, schlägt dem Fass schon den Boden aus. Wer meint, dass sowas in Deutschland nicht kommen wird, der dürfte schon bald eines besseren belehrt werden.

Es stellt sich die Frage, ob man Deutschland und Europa, angesichts dieser Entwicklungen nicht für immer den Rücken kehren soll. Denn sollte diese Entwicklung weiter so eskalieren, dann stehen uns mehr als ungemütliche Zeiten ins Haus - und zwar in allen Ebenen der Gesellschaft - bis hin zum Krieg. Die Bargeldverbote werden überall schon eingeführt und die Willkür kennt keine Grenzen mehr. Politiker und Banker müssen aufpassen, dass der Mob und das Volk sie nicht eines Tages an der nächsten Strassenlatern aufknöpft.

Perverser geht es kaum noch in diesem Finanzsystem. Banker stopfen sich ebenso wie Politiker ungeniert die Taschen voll und den hart arbeitenden Menschen wird es unter dem Generalverdacht der Geldwäsche direkt vom Konto entwendet. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis in Italien ein Bank Run einsetzt - und dies nicht nur in Italien. 

Dank der SEPA Zahlungswege könnte ähnliches bereits Ende 2014 auch in Deutschland passieren. Den Targetsalden und den EZB-Mechanismen, die Deutschland zum Super-PIG machen sei dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten