Montag, 17. Februar 2014

Harald Weygand wird bullish für Gold - kurzfristig steigen jedoch die Reaktionsrisiken...

Immer wenn Herr Weygand bullish wird, werde ich vorsichtig. Auch wenn das Set Up für Gold und Silber sich in den letzten Handelstagen deutlich verbessert hat, so sind kurzfristige Reaktionsrisiken, nach 9 Tagen des Anstiegs in dieser Woche bis zur Mitte der Woche einzuplanen. Heute sind die US-Börsen und die kanadischen Märkte geschlossen. Es ist nicht zu erwarten, dass Gold und Silber sich nun kurzfristig allzuweit von den Schlusskursen vom Freitag in den USA entfernen werden.

Gold hat heute die 200 Tagelinie avisiert und getestet. Ein direkter Bruch derselben erscheint angesichts der kurzfristig überkauften Lage allerdings erst einmal schwierig. Auch Silber hat sich charttechnisch deutlich verbessert. Denn mit Bruch der 20.42 USD Marke und nachfolgend der 20.62 USD de, horizontalen Widerstandscluster der Vormonate, hat sich das Bild zum Guten gewendet. Für gewöhnlich wird ein solches Widerstandslcluster in der Folge nochmal von oben kommend gerne vom Markt getestet. Dies hiesse das Silber temporär in den kommenden Tagen noch einmal kurzfristig unter 21 USD je Unze rutschen kann und erst anschliessend neue Verlaufshochs im Kontext der Anfang des Monats skizzierten X-Wave bis 37.78 USD je Unze abarbeiten wird. Im Rahmen eines solchen Geschehens könnte auch Gold nochmal die 200 Tagelinie bei ca. 1310 USD je Unze von oben kommend auf ihre Tragfähigkeit für zukünftige Anstiegsszenarien testen und die kurzfristig überkaufte Lage im Rahmen eines solchen Geschehens abbauen.

Solange der Goldpreis oberhalb des Bereichs von 1270 bis 1291 USD je Unze sich etablieren kann ist das übergeordnete Bild intakt und rechtfertigt - ungeachtet des kurzfristigen Risiko technischer Reaktionen im laufenden Aufwärtstrend - eine optimistische Erwartungshaltung.

Angesichts der kurzfristigen überkauften Lage und den kurzfristig gestiegenden Reaktionsrisiken nehme ich die Gewinne beim Papiersilber Zertifikat mit der WKN VT9UMD nach einem Wertzuwachs von +700 Prozent in 2 Wochen erst einmal mit.

Die kommenden Tage werden wahrscheinlich noch einmal günstigere Einstiegsmöglichkeiten bieten - je nachdem wie starkt ein technischer Bounce ausfallen wird. Da die Kurse von Gold und Silber derzeit ausserhalb der Tagesbollinger Banden notieren, was für sich genommen ein bullishes Zeichen für den mittelfristigen und langfristigen Trendverlauf darstellt, so ist in aller Regel in solchen Marktschüben mit kurzfristigen Gewinnmitnahmen zu rechnen, welche dann zu vorübergehend fallenden Notierungen führen können - ehe sich dann der nächste Kursschub neu entfaltet.

Daher erfolgt heute - allerdings nur ein trading orientierter Verkauf des Papiersilbers in den laufenden Aufwärtsschub hinein - in Erwartung eines kurzfristigen Bounces einer subminor wave ii, die dann vermutlich gegen Ende der Woche dann in einen neuen Aufwärtsschub einmünden wird.



RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch    ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die

Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken   und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Deutschlandgold.de weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.


WICHTIGER HINWEIS:

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes


Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.



Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt und sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Indextrader24 oder einer von ihr bevollmächtigen Person möglich

Keine Kommentare:

Kommentar posten