Sonntag, 23. Februar 2014

Wenn bankrotte Banken an den Devisenmärkten manipulieren...

...dann ist das hochgradig kriminell und es nicht gut um die Zukunft unserer Ökonomien und Gesellschaften bestellt.

Der Liborskandal ist sicherlich schon ein Schwerverbrechen - doch haben Sie mitbekommen, dass dafür auch nur irgendein Banker in den Knast musste? Ich zumindest nicht - im Gegenteil es gab mal wieder Rekordboni - natürlich aus Steuermitteln. Jedes Volk bekommt, was es verdient. Der Deutsche zahlt für Brot und Spiele  - oder besser Wasser und Brot - entweder mit dem Leben oder lebenslanger Sklaverei.

Derweil lachen sich die Marktmanipulateure ins Fäustchen. Die Dekadenz in gewissen Kreisen kennt keine Grenzen. Man darf gespannt sein, wie lange das Volk und die Bürger dass noch mitmachen werden. Ich fürchte, dass es am Ende Lynchjustiz geben wird - und alles was nur nach Banker oder Politiker riecht direkt an der nächsten Laterne aufgeknüpft wird. Die vermeintlich zivilisierte Welt ist nämlich nicht zivilisiert - sondern nur domestiziert. Mitunter tun sich Abgründe in dieser Gesellschaft auf, über die noch zu berichten ist. Die Deutschen sind Weltmeister im Weggucken, wenn es darum geht Menschenleben zu retten und Misstände anzuprangern. Warum dies so ist? Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, dass es schlimm ist, wenn eine der Gehirnwäsche unterzogene Gesellschaft wie paralysiert zuschaut wie man die Zukunft ganzer Generationen und auch der gegenwärtigen Generation an kriminell agierenden dekadente Elemente ungeniert verfüttert und diese noch unbehelligt lässt - frei nach dem Motto: Nichts hören, nichts sehen und nichts sagen.

Wenn man es nicht besser wüsste - so könnte man meinen man schaut sich einen schlechten Film an - aber es ist die Realität - kein Science Fiction. Es ist der grösste Diebstahl aller Zeiten an den Menschen dieser Welt - und niemand zieht die Verantwortlichen, die auch vor Mord nicht zurückschrecken zur Verantwortung.


Mann muss sich dass mal auf der Zunge zergehen lassen - die mit Steuergeldern und den Ersparnissen ganzer Generationen noch am leben erhaltenen Banken agieren krimineller als je zuvor - frei nach dem Motto: Ist man erstmal ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert. Der Moral Hazard ist schlimmer als noch vor 5 Jahren - er scheint direkt proportional mit den exponentiell wachsenden Staatsschulden zu zunehmen. Derweil belügt man ganze Völker über den realen Zustand im Zombiegeldsystem aus Lug und Betrug.

Die Vorgänge in der Ukraine könnten dabei den letzten Akt vor dem grossen Show Down darstellen - dem dritten Weltkrieg - einem Atomkrieg, bei dem am Ende die Überlebenden nicht wissen, wer ihn eigentlich verursacht hat.

Die Gefahr für einen weltweiten thermonuklearen Krieg war noch nie grösser als heute in den letzten 50 Jahren. Auch davor werden die kriminellen Elemente bei dem sich verstetigenden Systemversagen nicht zurückschrecken - im Gegenteil...


Keine Kommentare:

Kommentar posten