Dienstag, 25. Februar 2014

Sunspot AR 1967 meldet sich mit einem massiven X-Flare zurück...

Es ist einer der stärksten X-Flares des laufenden Solarzyklus der von der Sonne emitiert wird. Mit einer Stärke von 4.9 brach er letzte Nacht um 1:49 MEZ aus. Er wird die Erde vermutlich verfehlen und keinen weiteren Schaden anrichten. Allerdings weist der Vorgang nach wie vor auf das hohe Gefahrenpotential dieses Monsterflecks hin, der sich in den kommenden Tagen wieder der Erde - diesmal zum dritten Mal - zuwenden wird.

AR 1967 mit einer der stärksten Eruptionen der letzten Jahre...

Die Sonnenaktivität erhöht sich wieder...

Die Sonnenaktivität ist zudem in den letzten Tagen wieder erneut deutlich angestiegen und die Zahl der Sonnenflecken hat sich auf gegenwärtig 205 Sunspots erhöht. Normalerweise ist in einem solchen Umfeld hoher solarer Aktivität mit steigenden Aktienmärkten zu rechnen, solange kein geomagnetischer Sturm auf die Erde trifft, der möglicherweise die Stärke des Carringtion Events hat. Letzteres ist auf Grund der gewaltigen Ausmasse des nun wiederkehrenden Sunspots AR1967 durchaus in Betracht zu ziehen. Es wurde an dieser Stelle bereits darauf hingewiesen, dass dieser Sunspot uns noch einige Monate begleiten dürfte und nicht so schnell verschwinden wird. Dies kann, solange er die Erde mit einem Monstersturm verschont sich positiv auf die Aktienmärkte auswirken, aber im Falle eines gewaltigen Solaren Sturmes in Richtung Erde, ebenso negative Effekte haben. Es ist davon auszugehen, dass NOAA Forecast in den kommenden Tagen, in Analogie zu den letzten beiden Durchläufen dieses Sunspots die Risikoeinschätzung für einen X-Flare wieder erhöht. Im Zweifel gilt: Ein X-Flare kommt selten allein.



Keine Kommentare:

Kommentar posten