Donnerstag, 15. März 2018

Russland will zum Mars - wird ein Kosmonaut der erste Mensch auf dem roten Planeten sein?

Das Wettrennen um den ersten Menschen auf dem Mars hat begonnen. Russland, so ließ Vladimir laut Presseberichten verlauten, plane bereits ab 2019 erste unbemannte Raumfahrtmissionen zum Mars und im weiteren Verlauf die ersten Schritte eines Menschen auf dem roten Planeten. Ziel sei dabei, so liess man die Welt wissen den Mars zu einem Ausgangspunkt für Deep Space Operationen und die weitere Erkundung von anderer Planeten zu machen. Darüberhinaus plane Russland ebenso wieder die Rückkehr zum Mond.




Die Pole  des Mars seien deshalb für eine Marsmission interessant, weil es dort wahrscheinlich Wasser gibt. Die Pläne Putins sind die Antwort Russlands auf die von Donald Trump angekündigte Militarisierung des Weltraums in Form einer Space Force im All. Tesla Chef Elon Musk dürfte diese Ansage weniger gefallen, denn bislang sah sich der Eigentümer mit seiner Space X Mission im Vorteil. Wie in jedem kalten Krieg dürfte nach dem Wettlauf zum Mond nun seit heute der Wettlauf zum Mars begonnen haben. Gut möglich, dass Russland nun die USA überholen wird, wenn es darum geht den ersten Menschen auf den Mars bringen.

Russland hat bislang bereits 45 Missionen zum Mars initiert, die der Menschheit neue Erkenntnisse zum roten Planeten jenseits der habitablen Zone unseres Sonnensystems brachten. Sollte Russland es gelingen den Mars als erste zu betreten, dann wäre dies ein Hinweis, dass die Vorherrschaft im All wohl von Russland in diesem Jahrhundert gewonnen wird. Man unterschätze nicht die Bedeutung eines ersten Menschen auf dem Mars zur Unterfütterung eines über die Erde hinaus gehenden Machtanspruchs auf extraterristische Gebiete, jenseits des Erde-Mondsystems.

Russlands Mondtrauma könnte geheilt werden, wenn die russische Förderation es schafft den ersten Menschen auf den Mars zu bringen und wieder zur Erde zurück zu holen. Es sollte nach Möglichkeit für einen russischen Kosmonauten keine Reise ohne Widerkehr sein, weil andernfalls dies den Erfolg einer solchen Mission schmälern würde. So stellt sich am Ende die Frage, wie man einen auf dem Mars abgesetzten Trupp an Kosmonauten wieder zurück ins All  und damit auf den Weg zur Erde schicken will. Mit einem Tesla wird dies ganz gewiss nicht klappen. Ein solches Raumfahrtzeug muss da schon einige Nummern größer und vor allem effektiver gebaut sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten